Kommentare:

Mutter-Kind-Parkplätze

Das Recht auf diesen Parkplatz. Wie reagiert Ihr, wenn eine Person ohne Kind im Auto, Euch den Parkplatz wegnimmt? 

Expertenrat von 
Kathrin Hochmuth, Autorin des Wonneproppen-Blogs

Liebe Eltern,

ich finde Mutter-Kind-Parkplätze super. Man hat einen speziell großen Platz um Türen ordentlich zu öffnen, beschädigt nicht zufällig ein anderes Auto (auch wenn die Kinder die Tür aufmachen). Man hat mit (Klein-)Kind nur eine kurze Strecke bis zum Supermarkteingang und muss nie weit gehen. Mit Einkauf, viele Taschen und Kindern im Anhang ist das alles nicht so einfach…

Daher nervt es mich tierisch, wenn sich Personen auf diese Parkplätze stellen, aber gar keine Kinder (dabei) haben. Bei Männern bekomme ich die Krise :)

Oft bemerken die Autofahrer meine Blicke und versuchen schnell in den Supermarkt zu haschen um einer eventuellen Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Mir wurde auch schon ein Parkplatz vor der Nase weggeschnappt, natürlich eine einzige Person ohne Kind und ohne Kindersitz im Auto. Da einiges los war musste ich fast am Ende des Parkplatzes parken. Ich brauche ja auch einen Platz, bei dem ich die Türen ordentlich aufbekomme um zu vermeiden, dass ich anderen Autos keine Delle mache. Celina ist jetzt in einem Alter, sie will oft alleine aus dem Auto raus, da bin ich in der Elternpflicht darauf zu achten. Also, ich musste also weit weg parken und weit über den Parkplatz laufen. Ich war sehr genervt.
Die einzigen denen ich den Platz gerne gebe, sind Schwangere. Ich weiß wie anstrengend es sein kann mit einer Kugel vor sich herzulaufen. Dafür sind solche Plätze auch super!

Ich bin ehrlich, ich habe mich OHNE meine Tochter auch schon auf einen MKP gestellt, hatte es aber erst beim wegfahren gemerkt und so ein schlechtes Gewissen bekommen.

Das ist doch fast das Gleiche, wie bei den Frauenparkplätzen. Die Bedeutung von Frauenparkplätzen haben viele wohl auch noch nicht verstanden.

Wie geht ihr mit ertappten Parkplatzsündern um? Ich sag nicht immer was, wenn weitere Parkplätze frei sind sollen sie es doch machen.  Sprecht ihr solche Sünder an? Wie reagieren diese Menschen darauf?

Lieben Gruß sendet
Kathrin Hochmuth mit Celina

Kommentare zu diesem Artikel

  • Thomas schreibt am 22.04.2013

    Hallo Kathrin,

    ich kann Dir größtenteils nur zu gerne recht geben. Allerdings habe ich eine Ergänzung/Einschränkung: Warum heißen die Dinger so oft "Mutter-Kind-Parkplätze"? Haben nicht auch Väter mit Kindern die gleichen Schwierigkeiten wie Du hier beschreibst? Ich wurde beim Parken auf einem dieser derart bezeichneten Parkstellen auch schon schief angeschaut, obwohl ich zwei Kinder dabei hatte... Da muss ich dann schon sagen, dass ich das als nicht passend empfunden habe.

    Aber um das Thema zu erweitern: Wie sieht eure Einschätzung vor Schulen und Kindergärten aus, wo es zumeist noch nicht mal Parkplätze gibt. Da stellen sich allerlei Mütter recht wahllos in die zweite, dritte Reihe und glauben dann noch im Recht zu sein, wenn sie alles zuparken und den Verkehr lahmlegen?

    Im Grunde drehen sich beide Themen um fehlenden Respekt und Verständnis und oft leider auch viiiiel Faulheit!

    Schade eigentlich!
  • Alex schreibt am 29.04.2013

    Ich ärgere mich darüber auch immer wieder. Einmal bin ich zu einer Dame hin, tat total erschrocken und sagte: Sie haben Ihr Kind vergessen!!! Sie war peinlich berührt und mir gings besser ;-)
  • Katja schreibt am 05.06.2013

    Heute erst wieder...und man man die Leute darauf aufmerksam macht, dann wird man auch noch angemault und richtig dumm gemacht...!!! Und dann hat man nicht mal eine rechtliche Handhabe... Um alles kümmern sich die Politiker, nur darum nicht....
    Deutschland will mehr Kinder? dann muss man den Eltern auch etwas helfen. Nicht nur die breite der Parklücke und das Schleppen ist das Ding, sondern, dass Ich mein Kind unbeaufsichtigt im Auto lassen muss während ich einen Einkaufskorb hole...Eltern Kind Parkplätze sind meist direkt bei den Einkaufswägen, aber auch meist besetzt von lauffaulen, dreisten Leuten....

    Aber auf Verständnis hofft man umsonst...Aber wie genau die Leute später reagieren, wenn sie auf einen Behindertenparkplatz angewiesen sind und dieser blockiert ist....
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis-Downloads

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten