olor
 
+++ GRATIS-Sofort-Download, wenn Sie innerhalb von 48 Stunden antworten +++
 
     
   


sind jetzt für Ihr Kind mit dieser neuen Methode ohne großen Aufwand möglich!

   
   
 
Ist Ihr Kind in der Schule oder beim Lernen oft unkonzentriert
und nicht bei der Sache?
 
Was wäre, wenn sich Ihr Kind in wichtigen Situationen besser und länger konzentrieren könnte?
 

Helfen Sie Ihrem Kind.
Allein kann es sich nicht helfen (warum, lesen Sie hier)!

Wichtig: Helfen Sie Ihrem Kind RECHTZEITIG,
bevor ihm die Motivation und die natürliche
Freude am Lernen genommen werden.

   
 


Mit der Reimann-Höhn-Konzentrations-Methode
wird Ihr Kind durch kurze „Turbo-Übungen“
jetzt schnell und stressfrei wieder...

 

in der Schule konzentriert und erfolgreich lernen,

aufmerksam zuhören und richtig nacherzählen,

Hausaufgaben konzentriert und zügig erledigen,

in Klassenarbeiten und Tests auf den Punkt konzentriert sein,

ärgerliche Flüchtigkeitsfehler vermeiden,

weniger vergessen und Denkblockaden durchbrechen!


Das schafft Ihr Kind jetzt auch!
Ganz bequem am eigenen Schreibtisch
– ohne ständige Elternhilfe – mit diesem
erfolgserprobten 17-Minuten-Training:

(das Ihr Kind gerne und mit viel Freude machen wird!)

Ja, ich möchte ab sofort mehr
Konzentration für mein Kind!

 
   
  Gratis-Download, wenn Sie innerhalb von 48 Stunden antworten!  
  Gratis-Download, wenn Sie innerhalb von 48 Stunden antworten!  
  Gratis-Download, wenn Sie innerhalb von 48 Stunden antworten!  
  2 Spezial-Reporte GRATIS für Sie!  
  2 Spezial-Reporte GRATIS für Sie!  
   
   
   
         
         
   

 
 
   
Kennen Sie das auch von
Ihrem Kind?
>>>  
   
 
    Dieser einfache Konzentrations-Trick hilft Ihrem Kind sofort >>>  
   
 
    Jedes Kind kann selbstständig lernen, sich besser zu konzentrieren >>>  
   
 
    Helfen Sie Ihrem Kind – mit der ganzheitlichen Methode >>>  
   
 
    Testen Sie: Wie gut kann Ihr Kind sich konzentrieren? >>>  
   
 
    Tag für Tag mehr Konzentration >>>  
   
 
    NEU: Das 17-Minuten-Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“ >>>  
   
 
    Das alles enthält dieses einzigartige Training >>>  
   
 
    Was das Training Ihnen als Mutter, Vater und als ganze Familie bringt >>>  
   
 
    Das bringt das neue 17-Minuten-Trainingsprogramm Ihrem Kind >>>  
   
 
    GRATIS: Sofort-Download Der Spezial-Report „Lernmethoden und Lerntechniken“ >>>  
   
 
    Die 7 Erfolgsgeheimnisse des neuen Trainingsprogramms >>>  
   
 
    Zappelphilipp, Traumsuse = AD(H)S? >>>  
   
   
    Wie Tiger Timo Ihrem Kind hilft, sich einfach besser zu konzentrieren >>>  
   
   
    Dr. med Andrea Schmelz: Warum Ihr Kind sich nicht alleine helfen kann? >>>  
   
   
    GRATIS: Spezial-Report: „Lernmethoden und Lerntechniken“ >>>  
   
   
    GRATIS: Spezial-Report: „Aufsatz schreiben“ >>>  
   
   
    Von Eltern, Lehrern, Ärzten und Kinderpsychologen empfohlen >>>  
 

Kennen Sie das auch
von Ihrem Kind?

Ist Ihr Kind – statt konzentriert und aufmerksam – auch oft eher ...

  ... ein „Trödel-Experte“ und Rekordhalter im Erfinden von Hausaufgaben-Vermeidungsstrategien? Geht es auch „erst einmal“ länger auf die Toilette, „muss“ es dauernd etwas trinken, oder ruft es einen Freund wegen der Aufgaben an?
     
  ... ein „Weltmeister“
in den Hausaufgaben-Disziplinen „Radiergummi- Fussball“, „Hefteckenknicken“, „Stühlewackeln“, „Stiftekauen” oder „Rechenkästchen-Ausmalen”?
     
  ... ein „Tagträumer“, bei dem Sie oft das Gefühl haben, es hätte jemand den „Stecker herausgezogen“, weil es manchmal einfach abschaltet und in Gedanken ganz woanders ist?
     
 

... ein „Fußboden-Arbeiter“, der gerne seine Hausaufgaben vom Schreibtisch auf den Fußboden verlagert?

     
 

... ein „Wissens-Blöffer“, der sein „Ich habe keine Lust, das zu machen ...“ mit dem unschlagbaren Argument „Ich kann das doch schon alles!“ begründet?

     
  ... ein „Lern- und Hausaufgaben-Verweigerer, der auch dann nichts tut, wenn Sie es immer wieder von Neuem ermahnen?
     
  ... ein „Hausaufgaben-Soldat“, der eigentlich nur noch etwas tut, wenn er von Ihnen zum Weiterarbeiten oder Lernen den entsprechenden „Befehl“ erhält oder ständig angespornt und ermahnt werden muss?
     
 

... ein „Schein-Fleißiger“, der zwar mehrmals den Unterrichtsstoff am Nachmittag durchgeht, sich aber selbst immer wieder ablenkt – und dem es deshalb nicht gelingt, das Gelernte richtig wiederzugeben oder eine Geschichte richtig nachzuerzählen?

 

Das alles sind Zeichen dafür, dass Ihr Kind Schwierigkeiten hat, sich für eine längere Zeitspanne zu konzentrieren.

Sie erkennen das zuletzt auch oft daran, dass in den Schularbeiten viele Flüchtigkeitsfehler oder „Durchhaltefehler“ stecken und Ihr Kind deshalb schlechtere Noten als eigentlich erwartet nach Hause bringt.

Bessere Noten durch bessere Konzentration!
Konzentration ist die Basis für gute Schulnoten und die Grundlage allen Lernens
! Jetzt in der Grundschule kann sich bereits der Lernerfolg Ihres Kindes für die ganzen nächsten Jahre entscheiden.

Denn wenn Ihr Kind durch Über- oder Unterforderung, durch zu wenig Übung oder durch innere und äußere Störfaktoren häufig Schwierigkeiten hat, sich zu konzentrieren, gerät es in einen Teufelskreis, aus dem es allein – ohne Ihre Hilfe als Eltern – nicht mehr herauskommt:

Ihr Kind kann sich nicht richtig konzentrieren ... es hat weniger Lernerfolge und traut sich nichts mehr zu ... es hat auch immer weniger Lust zum Lernen ... die Noten werden dann noch schlechter ...

Helfen Sie Ihrem Kind rechtzeitig, sich wieder besser und länger zu konzentrieren!
Ihr Kind ist im Grundschulalter noch nicht in der Lage, äußere und innere Störfaktoren wahrzunehmen, zu erkennen, auszuschalten – und eine eigene Strategie zu entwickeln, um seine Konzentrationsfähigkeit zu steigern. Dabei benötigt es Hilfe von außen. Diese Hilfe können Sie Ihrem Kind jetzt ganz einfach geben:

Hier ist eine neue, ganz einfache Möglichkeit,
mit der Sie die Konzentrationsspanne Ihres Kindes jetzt schnell, familienfreundlich zu Hause am eigenen Schreibtisch Ihres Kindes und ohne großen Aufwand verlängern können,

  • ohne ein Seminar zu besuchen,
  • ohne an einem Extra-Kurs teilzunehmen, also
  • ohne Ihr Haus verlassen zu müssen,
  • ohne Ihr Kind zu überfordern,
  • ohne sich an feste Zeiten halten zu müssen,
  • ohne zig Konzentrations-Bücher- oder -Heftchen zu wälzen,
  • ohne eine Praxis, einen Therapeuten oder eine andere Institution aufzusuchen,
  • ohne Ihre wertvolle Zeit mit ineffizienten Übungs-Methoden zu verschwenden,
  • ohne dass Sie als Mutter oder Vater ständig dabeisitzen müssen,
  • ohne dass Sie weiteres Geld für Nachlieferungen oder kostenpflichtige Downloads ausgeben müssen.

Nutzen Sie jetzt das neue kompakte Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren – Das 17-Minuten-Konzentrations-Trainingsprogramm für Grundschüler“.

Ja, ich möchte, dass mein Kind
das neue Konzentrations-Training zu Hause testet!

Dieses in Deutschland einzigartige Training
wurde von der renommierten Lernforscherin und Lerntherapeutin Diplompädagogin Uta Reimann-Höhn entwickelt, die seit über 25 Jahren pädagogisch mit Kindern arbeitet und bereits Hunderte von Schülern mit ihren erfolgreichen Konzentrationskursen für Kinder zu mehr Aufmerksamkeit, zu mehr Disziplin beim Lernen und damit zu dauerhaft besseren Noten in der Schule verholfen hat.

Ihre langjährige einzigartige Erfahrung hat sie in jedes Übungsblatt, in jede Aufgabe und in jede Erfolgskontrolle ihres neuen 17-Minuten-Konzentrations-Trainingsprogramms „Einfach besser konzentrieren“ gesteckt, das Sie jetzt erstmalig in Deutschland anfordern können!

Das 17-Minuten-Trainingsprogramm
„Einfach besser konzentrieren“ enthält:

160 ganzheitliche Übungen zu den Wahrnehmungsbereichen Ihres Kindes
(Hören, Sehen, Fühlen, Bewegung, Schmecken, Riechen und Gleichgewicht)

kindgerechte Übungen mit
Belohnungssystem (nach jeder Übung darf Ihr Kind einen Belohnungs-Aufkleber in ein Feld auf der Übung einkleben und erhält am Schluss eine Urkunde)
Entspannungsübungen
Hintergrundinformationen für Sie als Eltern
Zielsetzung und Kontrolle der Zielerreichung
klar strukturierte, ablenkungsfreie
     Übungsblätter
abgeschlossene Übungseinheiten
Analyse und Überblick über die Wahrnehmungskompetenzen Ihres Kindes,
gut lesbare Schul-Druckschrift
als Kopiervorlage unbegrenzt
     oft verwendbar

Abschlussübungen zur Erfolgskontrolle
Auswertungstabelle über die
     Gesamtleistungen Ihres Kindes
gedruckte Urkunden für
     bearbeitete Einheiten
Stundenplan für ein besseres Zeitmanagement beim Üben
Hinweise auf typische Fehler für Konzentrationsstörungen
ausführlicher Lösungsteil und wenig bekannte Experten-Tipps!

 

Ja, ich möchte, dass mein Kind mit dem
neuen 17-Minuten-Training seine Konzentration täglich steigert!

   

1. EXTRA-GRATIS:
Sofort-Download für Sie – nur für Schnellantworter:

Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden antworten, erhalten Sie zusätzlich GRATIS den Spezial-Report „Lernmethoden und Lerntechniken”: „Konzentration und Merkfähigkeit sind die Grundlagen jedes Lernens. Dieser Report zeigt Ihnen die besten Methoden und Techniken, damit Ihr Kind Gelerntes MEHR und LÄNGER behält: So nutzen Sie die Stärken Ihres Kindes und treffen mit zielgerichtetem Lernen den richtigen Wahrnehmungskanal Ihres Kindes.

2. EXTRA-GRATIS für Schnell-Antworter:
Spezial-Report „Aufsatz schreiben“

So gelingt Ihrem Kind das Aufsatzschreiben, selbst wenn es diesen Unterrichtsstoff „hasst” ...
Als weiteres Dankeschön für Ihre Antwort erhalten Sie zusätzlich GRATIS den Spezial-Report „Aufsatz schreiben”, der Ihrem Kind ab sofort mit den besten Formulierungen, Anregungen und Tipps hilft, bessere Aufsätze zu schreiben und dadurch eine gute Note in Deutsch zu bekommen.


   
   
   
   
   
 

 

 

Uta Reimann-Höhn ist Leiterin des Instituts für Pädagogik und Lernen in Niedernhausen bei Wiesbaden. Zusammen mit über 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fördert sie Kinder, berät Eltern in allen Erziehungs- und Schulfragen und arbeitet dabei eng mit Grund-, Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien zusammen.

Neben ihrer Arbeit mit den Kindern gibt sie Seminare für Therapeuten, Fachexperten und Eltern. Zudem wird sie regelmäßig von führenden Eltern- und Fachzeitschriften um Expertenrat und um ihre Stellungnahme gebeten. Als Mutter von zwei Söhnen und im Rahmen ihrer lerntherapeutischen Arbeit leitet sie ein Elternportal im Internet und ist Herausgeberin, Chefredakteurin sowie Autorin zahlreicher Veröffentlichungen, Ratgeber, Fachbücher und Fachzeitschriften.

Ihre jahrzehntelange Erfahrung aus ihrer pädagogischen und lerntherapeutischen Arbeit hat sie jetzt auch in ihr neues 17-Minuten-Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“ einfließen lassen. Kinder der 2., 3. oder 4. Klasse können mit diesem methodischen Programm ihre Konzentrationsspanne deutlich verlängern und so eine optimale Basis für bessere Noten, für einen erfolgreichen Übertritt in weiterführende Schulen sowie für lebenslanges erfolgreiches Lernen schaffen.

Ein Exemplar können Sie hier anfordern!


Es schreibt Ihnen
Diplom-Pädagogin Uta Reimann-Höhn

Liebe Eltern!

Als meine beiden Söhne damals aus der Grundschule nach Hause kamen, habe ich sie oft gefragt:

„Na, was habt ihr heute so in der Schule gemacht?“

Die Antwort, die mich dann immer wieder sehr überraschte, werden Sie sicherlich von Ihrem Kind oder Ihren Kindern kennen:

„Weiß ich nicht ... “

Früher dachte ich, dass sie das nur sagten, weil sie keine Lust hatten, mir zu antworten, und nicht schon wieder über die Schule reden wollten ...

Heute mit meiner Erfahrung als Lernpädagogin weiß ich es besser:

Meine Kinder wussten es damals
tatsächlich oft nicht mehr!

Der Grund: Sie konnten sich nicht über die ganze Zeit lang in der Schule konzentrieren, weil zu viele Informationen, zu wenig Pausen, zu viele Störfaktoren und zu viele Konzentrationskiller sie davon abgehalten hatten.

Heute geht es Ihrem Kind nicht besser. Im Gegenteil: Sie müssen ...

  • noch MEHR Informationen (mehr Unterrichtsstoff durch gestiegene Leistungsanforderungen) unter Zeitdruck aufnehmen und verarbeiten,

  • noch MEHR Störfaktoren (mehr laute und AD(H)S-betroffenene, mehr disziplinlosere und unruhigere Kinder und mehr Kinder mit Migratsionshintergrund) „wegfiltern“ und

  • gegen noch MEHR Konzentrationskiller (wie passive ständige Reizüberflutung, TV-Konsum, Gameboys, Handys, mangelnde Bewegung, mehr Stress in der Familie) bewusst oder unbewusst ankämpfen.

Die Folgen:

Ihr Kind bringt schlechte Noten nach Hause, obwohl es intelligent ist, seine Hausaufgaben erledigt und die Dinge normalerweise auch zu verstehen scheint.

Experten-Sofort-Tipp:


Dieser einfache Konzentrations-Trick hilft Ihrem Kind sofort

bei den Hausaufgaben
und beim Lernen

Sie können Ihrem Kind schon beim nächsten Mal mit einem einfachen Trick helfen, wenn Sie merken, dass es mal wieder mit seinen Gedanken abschweift: Lassen Sie Ihr Kind bei Sachaufgaben oder bei Texten einfach LAUT MITSPRECHEN.

Sagen Sie Ihrem Kind, dass es ruhig jeden Gedankengang, den es macht, laut aussprechen soll. Diese Selbstinstruktion hilft ungemein beim schnelleren Arbeiten. Nach einer Weile wird Ihr Kind merken, dass seine Gedanken nicht mehr so leicht abschweifen und es mit den Aufgaben viel schneller vorankommt.

Wenn es das merkt, kann es langsam wieder dazu übergehen, seine Gedanken nicht mehr laut, sondern nur noch LEISE INNERLICH zu sprechen. So verliert es immer weniger den roten Faden, und irgendwann kann es jede Aufgabe ohne Pause zu Ende bearbeiten.

Das ist ein Tipp von Diplom-Pädagogin Uta Reimann-Höhn, die Ihnen in Ihren Übungen im 17-Minuten-Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“ viele weitere Tipps und Hilfen für Ihr Kind aus Ihrer langjährigen Erfahrung weitergibt.

Oft schieben Eltern dann die schlechteren Noten auf die „unfähigen Lehrer“, auf die „zu großen Klassen“ oder auf die „enorm gestiegenen Anforderungen“.

Das alles mag stimmen und auch wirklich bei Ihrem Kind zutreffen. Aber erstens können Sie daran meistens nichts ändern, und zweitens gibt es in jeder Klasse auch Kinder, die trotzdem ständig GUTE Noten schreiben, obwohl sie nicht intelligenter als Ihr Kind sind.

Diesen Kindern scheinen solche guten Noten zuzufliegen: Sie brauchen nicht lange für Schularbeiten zu lernen, sind in kürzester Zeit mit ihren Hausaufgaben fertig und haben anscheinend immer Zeit, um draußen zu spielen, in den Sportverein zu gehen oder Musikinstrumente zu lernen.

Bei einem Großteil dieser Kinder liegt das eben nicht an einem höheren Intelligenzquotienten, sondern an der Fähigkeit, länger zuhören, andere Dinge um sich herum ausblenden und sich so nicht ständig ablenken lassen zu können:

Diese Kinder können sich einfach nur besser konzentrieren – Sie können Ihre ganze Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum genau auf die Informationen lenken, die sie sich merken müssen!

Was können Sie jetzt tun, damit auch IHR KIND aufmerksamer ist, sich im Unterricht nicht mehr so häufig ablenken lässt und nicht ständig 1.000 andere Dinge im Kopf hat?

Wie können Sie als Eltern Ihrem Kind jetzt helfen, immer hellwach im Unterricht zu sein und sich auch bei Klasssenarbeiten auf den Punkt konzentrieren zu können?

Wie können Sie Ihr Kind so unterstützen, dass es keine Minute zu viel mit seinen Hausaufgaben und mit dem Lernen verbringt, aber trotzdem den Stoff optimal aufnimmt und wiedergeben kann?

Ich habe heute wirklich eine gute Nachricht für Sie und Ihr Kind:

Jedes Kind kann selbstständig lernen,
sich besser und länger zu konzentrieren!

Spielt Ihr Kind ein Musikinstrument? Übt es eine Sportart aus? Dann haben Sie bereits feststellen können, wie es ist, wenn Ihr Kind DURCH ÜBUNG Fortschritte erzielt.


 

TESTEN SIE HIER:

Wie gut kann sich
Ihr Kind wirklich KONZENTRIEREN?

   
 

Ist Ihr Kind oft unruhig?

Vergisst Ihr Kind oft seine Hausaufgaben?

Macht Ihr Kind viele Flüchtigkeitsfehler?

Hört Ihr Kind Ihnen oft nicht bis zu Ende zu?

Beendet Ihr Kind oft seine Hausaufgaben nicht von alleine?

Lässt Ihr Kind sich durch Fehler leicht entmutigen?

Springt Ihr Kind immer wieder vom Tisch auf, während alle anderen noch essen?

Langweilt sich Ihr Kind schnell?

Verlegt Ihr Kind oft Dinge, und ist es im Grunde unordentlich?

Wurden Sie schon einmal auf die mangelnde Aufmerksamkeit Ihres Kindes oder wegen „Stören im Unterricht“ angesprochen?

Einzelne dieser Punkte treffen auf alle Kinder immer wieder mal zu. Haben Sie aber bei mehr als der Hälfte der Fragen mit „ja“ geantwortet, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Ihr Kind sich in den meisten Situationen nur schlecht konzentrieren kann.

Mit dem neuen 17-Minuten-Konzentrations-Training „Einfach besser konzentrieren“ nach der Reimann-Höhn-Methode erreichen Sie, dass sich die Konzentrationsspanne Ihres Kindes deutlich steigert und Sie nach dem Training fast alle Punkte eher mit einem NEIN beantworten können. Fordern Sie noch heute das Trainingsprogramm an und helfen Sie Ihrem Kind noch heute. Je früher Sie handeln, desto mehr Zeit hat Ihr Kind noch vor dem Übertritt auf die weiterführende Schule, um zu mehr Konzentration zu gelangen und so gute Noten zu erzielen.

Antworten Sie jetzt, und sichern Sie sich durch Ihre Antwort innerhalb von 48 Stunden Ihren GRATIS-DOWNLOAD sowie Ihren GRATIS-Spezial-Report!

GRATIS-Telefon-
Sprechstunde für Sie!

Wenn Sie das Trainings-Programm „Einfach besser konzentrieren“ anfordern, können Sie kostenlos die Telefon-Sprechstunde mit Diplom-Pädagogin Uta Reimann-Höhn in Anspruch nehmen. Haben Sie zum Beispiel Fragen zu einzelnen Übungen oder sind Sie sich zum Beispiel nicht sicher, ob bei Ihrem Kind eine Konzentrationsstörung vorliegt oder nicht, rufen Sie einfach während der Telefonsprechstunde an. Die Telefonnummer erhalten Sie mit Ihrem Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“.

   

Genauso ist es bei der Konzentration. Durch gezielte und regelmäßige Übungen kann sie jeden Tag ein wenig – und insgesamt DEUTLICH – gesteigert werden.

„Üben? Mein Kind soll üben? Das ist doch genau das, was es NICHT kann!“, höre ich dann oft schon fast verzweifelte Eltern aufseufzen ...

Ja, ich weiß. Das hört sich zunächst nach einer Zauberpille an, die Ihr Kind nur einwerfen muss – und schon wird sich alles zum Guten wenden.

Tatsache ist: Ohne Übung werden Sie die Konzentration Ihres Kindes nicht steigern können! Natürlich können Sie Ihr Kind mit viel Bewegung, guter Ernährung, einem harmonischen Familienleben und viel Liebe unterstützen – und manchmal können allein diese Faktoren die wichtigste Rolle spielen ... doch es gibt nur einen Weg, die Konzentrationsfähigkeit DEUTLICH zu steigern: Ihr Kind muss Konzentration üben!

Helfen Sie Ihrem Kind rechtzeitig,
sich besser und länger zu konzentrieren – mit der richtigen GANZHEITLICHEN Methode

Während meiner gesamten pädagogischen Arbeit habe ich immer wieder festgestellt, dass nur Geduld, regelmäßige, sinnvolle, ganzheitliche und kurze kindgerechte Übungen bei Kindern zum Erfolg führen. Nur das ist der Weg, die Konzentrationsspanne deutlich zu erhöhen.

Genau diesen Weg bin ich in den letzten Jahren in meiner Praxis für Lernförderung mit den Kindern in meinem Konzentrationskurs mit sehr großem Erfolg gegangen.

Seit mehr als 2 Jahrzehnten helfe ich als Lerntherapeutin engagierten Müttern und oft gefrusteten Kindern bei Lernproblemen, AD(H)S und Konzentrationsschwächen. Ich habe in meinen Kursen Kinder gehabt, die weder stillsitzen noch zuhören konnten. Ich hatte Kinder, die so schlechte Noten hatten, dass ihre Eltern ihnen bereits jegliche Nachhilfe- und Fördermöglichkeiten „verpasst“ hatten, die man sich vorstellen kann.

Es waren aber auch dann genau diese Eltern, die nach dem Kurs absolut erstaunt und tief dankbar waren. Weil ich ihren Kindern mit meinen ganzheitlichen Übungen helfen konnte, ihre Konzentrationsfähigkeit – und später dann ihre Schulnoten – zu verbessern.

Konzentration funktioniert über die Grundwahrnehmungsbereiche Sehen, Hören, Bewegen, Fühlen ... Wenn diese Wahrnehmungsbereiche beim Kind alle gleichermaßen gut funktionieren und gut ausgeprägt, kann sich ein Kind gut konzentrieren.

Ja, auch die Konzentration
meines Kindes soll mit der
ganzheitlichen Reimann-Höhn-Methode

gesteigert werden !

Doch wenn ein Kind zum Beispiel Probleme damit hat, ordentlich zu schreiben, dann konzentriert es sich ständig darauf, den Stift richtig zu halten oder die Buchstaben schön zu schreiben – aber eben nicht mehr darauf, WAS es abschreibt oder mitschreibt. Das Kind wird also abgelenkt durch ein Defizit, das in der Feinmotorik vorhanden ist und kann sich deshalb nicht richtig konzentrieren.

Aus diesem Grund sind meine Übungen den wichtigen Wahrnehmungsbereichen zugeordnet –  was sicherlich mit ein Grund für den großen Erfolg meines Kurses ist.

Von Kurs zu Kurs, von Jahr zu Jahr habe ich meine Übungsmaterialien verbessert. Und heute – nach all den Jahren – kann ich mit Hilfe meiner ganzen Berufserfahrung sagen, was wirklich erfolgreich ist und was eher nur Zeit kostet sowie die Energie der Kinder UND vor allem auch der Mütter verschwendet.

Ich habe auf diesem Weg Hunderte von Kindern zu mehr Konzentration und damit zu besseren Noten in der Schule verholfen. Die Eltern waren dankbar und erstaunt, wie gut sich Konzentration bei ihrem Kind trainieren lässt. Die Fortschritte waren immer deutlich spürbar:

Tag für Tag mehr Konzentration!

Die Kinder selbst wurden von Training zu Training entspannter und selbstbewusster. Weil sie merkten, dass etwas mit ihnen passierte ... dass eben doch mehr in ihnen steckt, als andere von ihnen erwartet und sogar sie selbst bisher vermutet hatten. In letzter Zeit wurde ich immer öfter von Eltern angesprochen, die nicht im Raum Wiesbaden wohnen, aber ihren Kindern eben auch mit diesen Erfahrungen und so einem Kurs helfen wollten – was aber durch die räumliche Entfernung nicht möglich ist.

Das hat mich motiviert, einen Konzentrations-Kurs – ein Kinder-Trainingsprogramm – zu entwickeln, das Sie mit Ihrem Kind zu Hause und ÜBERALL anwenden können.

An jedem Ort auf dieser Welt, sogar im Urlaub oder bei Oma und Opa. Sie sind damit absolut unabhängig und an keine Kurs- oder Lernzeiten gebunden.

Und das Wichtigste: Ich habe in diesen Kurs all die Übungen einfließen lassen, die bei meinen Kindern gerne oder sogar mit Begeisterung durchgeführt wurden. Weil sie kurz sind und jedem Kind im Alter von 7 bis 11 Jahren Spaß machen!

Und wenn Sie Ihrem Kind jetzt auch mit diesen Übungen helfen wollen, dann verspreche ich Ihnen, dass es schon während des Kurses eine für Sie deutlich erkennbare Steigerung seiner Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit erfahren wird.

Heute möchte ich Ihnen dieses völlig neue Trainingsprogramm vorstellen, in dem ich all meine Erfahrung als Lernforscherin und Leiterin für Lernförderung eingebracht habe:

Jetzt neu:
„Einfach besser konzentrieren“
– das ganzheitliche 17-Minuten-Konzentrations-Trainingsprogramm für Grundschüler

Ihr Kind ist nach der Absolvierung dieses Trainings in der Lage, sich besser zu konzentrieren und seine volle Aufmerksamkeit für einen längeren Zeitraum auf das zu lenken, was für das Lernen und für sein Weiterkommen wichtig ist! Ihr Kind wird leistungsfähiger und aufnahmebereiter werden – schneller als Sie das jetzt vielleicht noch für möglich halten.

Dieses neue Training ist einzigartig in Deutschland und bedeutet für Ihr Kind nur ein zeitlich begrenztes Training (ganze 17 Minuten pro Tag!).


Persönliche Mitteilung
Dr. med. Andrea Schmelz


Warum Ihr Kind es alleine nicht schafft,
sich länger zu konzentrieren, und deshalb
auf Ihre Hilfe als Eltern angewiesen ist


Was Sie als Eltern über das Gehirn und
die Konzentrationsfähigkeit Ihres Kindes wissen sollten

 

Liebe Eltern!

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen vor Ihrem Computer und sollen noch einen wichtigen Brief schreiben. Während Sie sich auf Ihre Zeilen konzentrieren, hören Sie plötzlich einen lauten Bagger vor Ihrem geöffneten Fenster, der draußen auf einer Baustelle arbeitet.

Was tun Sie?

Klar: Sie schließen das Fenster – und arbeiten weiter.

Genauso würden Sie sich auch im Büro verhalten: Wenn ständig Kollegen bei offener Tür bei Ihnen erscheinen und mit Ihnen tratschen wollen, würden Sie irgendwann die Tür schließen, damit Sie konzentriert weiterarbeiten können.

Herzlichen Glückwunsch: Sie haben in beiden Fällen erfolgreich Konzentrations-Störquellen fürs Erste ausgeschaltet.

Sie als Erwachsener verfügen nämlich über eine Fähigkeit, die Ihr Kind erst erlernen muss: Störquellen als solche selbst wahrzunehmen!

Vielleicht kennen Sie das auch von Ihrem Kind: Während es die Hausaufgaben macht, möchten Sie gerne einmal nach dem Rechten sehen und schauen bei ihm ins Zimmer. Dort ist das Fenster weit geöffnet. Von draußen dringt der Klang von lachenden, spielenden Kindern ins Zimmer, es hält einen Schokoriegel in der Hand, und vielleicht läuft im Hintergrund sogar Musik aus einem iPod oder eine Hörspielkassette.

Die meisten Eltern schimpfen hier – weil sie nicht wissen, dass ihr Kind Störquellen eben nicht als solche wahrnehmen kann (genauso wenig wie Sauerstoffmangel, ungesunde Ernährung oder fehlende Bewegung). Hinzu kommt bei Ihrem Kind vielleicht sogar noch ein knurrender Magen, Angst vor einer bestehenden Schularbeit am nächsten Tag oder ein Wettkampf abends im Sportverein. Viele Kinder entwickeln hier unbewusste „Abwehrstrategien”, um die ungeliebten Hausaufgaben immer wieder hinauszuschieben – eben weil sie diesen knurrenden Magen nicht als Störquelle wahrnehmen oder ihr Bedürfnis nach Hunger wegfiltern können.

Das Ergebnis bei Ihrem Kind: Irgendwann ist es zwar mit den Hausaufgaben fertig – aber durch das viele Hinauszögern und vielleicht sogar noch durch die Diskussionen mit Ihnen als Eltern empfinden Kinder die Hausaufgaben oder das Lernen für eine Schulaufgabe als einen großen Akt der Anstrengung, dem sie nicht gewachsen sind.

Ja, senden Sie mir bitte das„ 17-Minuten-Training“, damit ich meinem Kind rechtzeitig helfen kann, sich in der Schule und bei den Hausaufgaben richtig zu konzentrieren!

Bei meinem Sohn Martin habe ich auch diese Erfahrung gemacht. Am Anfang bin mit ihm fast verzweifelt. Ich weiß noch genau, wie er als Hausaufgabe einzelne Buchstaben und Zahlen auf ein Blatt Papier schreiben sollte. Er hat dann fast eine Viertelstunde gebraucht, um nur fünf mal die „5” oder fünf mal ein „P” hintereinander zu schreiben. Er konnte sich einfach schlichtweg nicht auf seine Aufgaben konzentrieren.

Und das, obwohl er „normal” intelligent” und „normal” erzogen war – und wir uns bis dahin stets „normal” um seine Förderung bemüht hatten.

Gute Konzentration ist keine Frage der Intelligenz oder der Erziehung – helfen Sie deshalb Ihrem Kind rechtzeitig, damit es sich alle Chancen in der Schule bewahren kann!

Ihr Kind wird sich nicht morgens an den Frühstückstisch setzen und sagen: „Mama, heute möchte ich mal ein bisschen an meiner Konzentrationsspanne arbeiten, ich denke, dann kann ich die Dinge in der Schule besser behalten.”

Das können nur Sie, liebe Eltern, leisten. Nur Sie können erkennen, ob Ihr Kind öfter unaufmerksam, zappelig, träumerisch und unkonzentriert ist.

Der Grund dafür, dass Ihr Kind noch keine eigenen Strategien gegen Unkonzentrierheit entwickelt hat, liegt an den Nervenzellen, die noch nicht vollständig ausgereift sind und sich noch entwickeln.

Einerseits wächst die Zahl der Nervenzellenverbindungen (Synapsen) rasant bis zum 3. Lebensjahr, auf der anderen Seite verkümmern auch die, die das Gehirn Ihres Kindes nicht benötigt. Vom 10. bis zum 16. Lebensjahr werden sich die Verknüpfungen der Nervenzellen auf ein stabiles Niveau einpendeln.

Im Vorschul- und Grundschulalter jedoch „warten” diese Verbindungsstellen regelrecht auf Informationen, auf Anregungen, auf Erlebnisse – auf neue Erfahrungen, die Ihr Kind macht. Hier haben Sie also beste Bedingungen, um die Fähigkeiten Ihres Kindes – wie zum Beispiel Sprachfähigkeiten oder in diesem Fall die Konzentrationsfähigkeit – ohne großen Aufwand zu trainieren und zu verstärken.

Ich kann Ihnen deshalb aus eigener Erfahrung den Kurs von Diplom-Pädagogin Uta Reimann-Höhn nur wärmstens empfehlen. Denn Sie fördern Ihr Kind damit „gehirngerecht” mit dem Prinzip der sensorischen Integration – alle Wahrnehmungsbereiche Ihres Kindes werden gleichermaßen gefördert – und verlängern in gewohnter häuslicher Umgebung ohne Zeitdruck die Konzentrationsspanne Ihres Kindes. Ihr Kind wird davon sein ganzes Leben lang profitieren.

Mit den besten Empfehlungen

Ihre
   
Dr. med. Andrea Schmelz

Dr. med. Andrea Schmelz ist Ärztin und medizinische Fachredakteurin. Sie lebt mit ihrem Mann sowie den beiden Kindern Martin (geboren 1999) und Hanna (geboren 2000) in Oberbayern, nahe der österreichischen Grenze. Zur Familie gehören außerdem die beiden Hunde Schnuffi und Anaïs sowie zwei Meerschweinchen.


 

Wichtig, wenn Sie Ihr Kind auf diesem Weg noch für den Übertritt
auf eine weiterführende Schule fit machen möchten:

Wenn Sie jetzt rechtzeitig beginnen, wird Ihr Kind das Trainingsprogramm innerhalb der 3. oder 4. Klasse (noch rechtzeitig vor dem Übertritt!) genau zeitlich passend für das Erreichen der wichtigen Noten in der 4. Klasse abschließen.

Ja, ich möchte, dass sich mein Kind
durch bessere Konzentration
die besten Chancen auf ein optimales
Übertritts-Zeugnis offen hält!

Dieser Kurs wird Ihrem Kind die Sicherheit geben, die es braucht, um den starken „Übertritts-Druck“ in der 3. und 4. Klasse selbstbewusster und einfacher zu meistern. Weil es mehr Unterrichtsstoff mitbekommt, leichter lernt und mehr behält. Durch diese Steigerung der Lernfähigkeit wird auch Ihr Kind in der Lage sein, das gefragte Wissen in wichtigen Prüfungssituationen einfacher abzurufen.

 

Von Eltern, Lehrern, Ärzten und Kinderpsychologen empfohlen!

„In der heutigen Zeit, in der Schulklassen meist über 30 Kinder haben, ist es keine Seltenheit mehr, dass sich die Lehrer nicht individuell um jedes einzelne Kind (also auch um IHR KIND!) kümmern können.

Selbst wenn sie engagiert sind und auch merken, dass einige Kinder ständig unkonzentriert den Unterricht stören, können die Lehrer sich nicht immer wieder erneut mit diesen Kindern beschäftigen. Sie können sie nicht mehrmals auffordern, hellwach zu bleiben, da immer mehr Unterrichtsstoff auch in der Grundschule „durchgezogen“ werden muss und nicht viel Raum für individuelle Förderung bleibt.

Ich kann Sie als Eltern deshalb nur dazu auffordern, Ihrem Kind dabei zu helfen, konzentrierter zu werden. Dabei hilft übrigens auch, dass es zu Hause Verantwortung übernimmt. Mehr Verantwortung bedeutet für Ihr Kind Konsequenzen. Und wenn Konsequenzen an Handlungen geknüpft werden, steigen bei Kindern die Aufmerksamkeit und die Wahrnehmungsbereitschaft.

PDaneben hilft es jedem Kind für die Schule ungemein, wenn es Konzentration regelmäßig trainiert. Das Geheimnis des Erfolgs liegt in der Regelmäßigkeit und in der Gesamtdauer des Trainings. Je länger und je regelmäßiger Sie Ihr Kind Übungen machen lassen, desto erfolgreicher werden Sie seine Konzentration steigern können.

Der neue Kurs von Diplom-Pädagogin Uta Reimann-Höhn schafft dies in einer Art und Weise, die ich bisher so nicht kannte: Ihr Kind kann in seiner gewohnten Umgebung, mit den vielfältigen Übungen Konzentration dauerhaft trainieren und systematisch steigern. Und das ganz selbstständig allein – ohne große Hilfe – eben nur mit sehr wenig Elternhilfe.

Die schöne, kindgerechte Aufmachung ist bei diesem Kurs einfach rundum gelungen. So setzt sich Ihr Kind ganzheitlich, kreativ und gestalterisch mit den Aufgaben auseinander und gelangt so spielerisch jeden Tag zu mehr Konzentration. Ich kann diesen Kurs wirklich für alle Eltern empfehlen, die die Konzentrationsfähigkeit ihres Kindes nachhaltig steigern möchten.

Herzlichst
Ihre

Martina Petri


Dipl.-Psychologin Martina Petri ist Gründerin und Inhaberin der Praxis für integrative Lerntherapie und Coaching Wuppertal. Sie ist Diplom Psychologin (Universität Düsseldorf), Erwachsenenpädagogin Master of Arts (Universität Kaiserslautern), Diplom-Legasthenietrainerin(R) und zertifizierte Konzentrationstrainerin (Marburger Konzentrationstraining nach Krowatschek).

Lassen Sie mich kurz erklären, was diesen Kurs so einzigartig macht und warum auch Ihr Kind SCHNELLE Ergebnisse damit erzielen wird. Hier sind ...

Die 7 Erfolgsgeheimnisse
des neuen Konzentrations-Trainingsprogramms „Einfach besser konzentrieren“:

1. Ganzheitlich: Das optimale Zusammenspiel der sieben Sinne Ihres Kindes (Hören, Sehen, Fühlen, Bewegung, Schmecken, Riechen und Gleichgewicht) ist ein zentraler Baustein für gute Lern- und Konzentrationsfähigkeit. Denn sich auf etwas konzentrieren heißt, genau hinzuhören, hinzuschauen, genau zu fühlen, genau wahrzunehmen.

Wenn Ihr Kind zum Beispiel im auditiven Bereich Schwächen hat, also Töne und Geräusche nur schlecht hört, muss es seine ganze Aufmerksamkeit darauf konzentrieren, etwas von dem, was der Lehrer sagt, von einem Gespräch oder von einem Film nichts mitzubekommen. Dabei hat Ihr Kind dann aber keine Kapazitäten mehr frei, um sich auf andere Dinge zu konzentrieren.

Die Marmelade, die beim Fernsehschauen auf das Sofa tropft bemerkt es nicht – oder das erklärende Schaubild an der Tafel kann es nicht parallel verarbeiten.



Eine vorwiegend hyperaktiv-impulsive Form von ADHS, der typische Zappelphillop, ist insbesondere bei Jungen anzutreffen. Aber auch bei Mädchen kommt eine Aufmerksamkeitsstörung vor. Hier wirkt das Kind eher verlangsamt und verträumt.


Zappelphilipp,
Traumsuse
= AD(H)S-Kind?

Zum Thema Konzentration und
AD(H)S gibt es – gerade im Internet – viele Märchen und Unwahrheiten. Oftmals werden konzentrationsschwache Kinder vorschnell zu „AD(H)S-Kindern“ abstempelt. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um eine Konzentrationsschwäche, bei der Sie Ihrem Kind mit unserem gezielten Konzentrations-Training, „Einfach besser konzentrieren“ gut helfen können.

Bei Kindern, die unter ADHS leiden, liegen dagegen biologische Ursachen vor: ADHS ist kein „bequemes“ Etikett für schwierige Kinder, sondern eine anhand von Veränderungen im Gehirn nachweisbare Funktionsstörung. Wichtig: ADHS entsteht nicht durch eine falsche Erziehung! ADHS hat auch nichts mit der Intelligenz Ihres Kindes zu tun. Als betroffene Eltern haben Sie hier verschiedene Möglichkeiten zu helfen, die Sie kennen sollten. So gibt es zum Beispiel Nährstoffpräparate, die eine Therapie vereinfachen.

Das 17-Minuten-Training „Einfach besser konzentrieren“ kann bei jedem Kind – auch bei Kindern, die unter ADHS leiden – die Konzentration steigern. Wenn Ihr Kind jedoch unter starken Konzentrationsstörungen und ADHS-Symptomen leidet, sollten Sie Rücksprache mit dem Klassenlehrer Ihres Kindes halten und eine fachärztliche Beratung aufsuchen, damit Sie weitere Schritte abklären und Ihrem Kind angemessen helfen können.

 

Die Übungen des 17-Minuten-Trainings „Einfach besser konzentrieren“ fordern und fördern alle Wahrnehmungsbreiche Ihres Kindes und tragen somit dazu bei, dass Ihr Kind seine Sinne ganzheitlich „schärft“ und Übung für Übung mehr in der Lage sein wird, ALLE  seine Sinne bei Lern- und Konzentrationsvorgängen einzusetzen, um Wichtiges von Unwichtigem zu trennen.

2. Lob und Anerkennung: Das Geheimnis jeglicher Motivation sind Lob und Anerkennung – und natürlich Erfolgsergebnisse. Ihr Kind lernt deutlich einfacher und schneller, wenn es kleine Erfolgserlebnisse erfährt und dafür Lob und Anerkennung erhält. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie Ihr Kind – sobald es sich bei einer Sache gut konzentriert hat – loben: für ausdauerndes Malen, beim Schreiben, auch für ausdauerndes Spielen ...

Das Konzept des 17-Minuten-Trainings „Einfach besser konzentrieren“ beruht auf dem Prinzip von Lob und Anerkennung. Alle Übungen sind kindgerecht, machen Spaß und verschaffen Ihrem Kind Tag für Tag neue Erfolgserlebnisse!

Die Übungen sind kurz gehalten, damit Ihr Kind SCHNELL ein Erfolgserlebnis hat. Einige Übungen erfordern mehr, einige weniger Konzentration. Wichtig für Sie als Eltern: Es kommt in dem Training gar nicht so sehr darauf an, dass Ihr Kind alles absolut perfekt richtig hat. Es geht vielmehr darum, dass es Übung für Übung SELBSTSTÄNDIG und für wenige Minuten UNUNTERBROCHEN an einer Aufgabe arbeitet.

 
 


Wie Tiger Timo Ihrem Kind hilft, sich einfach besser zu konzentrieren ...

Als ich das erste Mal die Praxisräume von Diplom-Pädagogin Uta Reimann-Höhn betrat, fielen mir gleich in einem Raum die vielen Zettel auf, die überall im Raum auf Stellwände geheftet waren. Ich fragte sie verwundert, was das zu bedeuten hätte.

„Ach, das sind alles meine Belohnungsschnecken“, antwortete sie schmunzelnd und fügte dann ernsthaft hinzu: „Jedes Kind, das hier an meinem Konzentrations-Training teilnimmt, erhält so einen Zettel und farbige Aufkleber. Für jede Aufgabe, die ein Kind fertig bearbeitet hat, darf es einen Aufkleber in die aufgedruckte Schnecke einkleben. So etwas lieben Kinder. Für uns Erwachsene mag das spielerisch klingen – aber für Kinder ist das ein ganz wichtiger Prozess. Sie werden für ihre Taten sofort belohnt und möchten natürlich gerne die Schnecke vollständig bekleben ...“

Die Methode der „Belohnungsschnecke“ hat Diplom-Pädagogin Uta Reimann-Höhn auch in Ihrem 17-Minuten-Trainings-Programm „Einfach besser konzentrieren“ in etws abgewandelter Form mit bunten Tigeraufklebern eingesetzt.

Diese erfolgreiche Methode hat Uta Reimann-Höhn auch in Ihrem Konzentrations-Training „Einfach besser konzentrieren“ – das Sie selbstständig mit Ihrem Kind zu Hause durchführen können – übernommen.

Sie hat auch in fast jeder Übung den bei Kindern so beliebten Tiger Timo einbezogen. Ihr Kind wird mit Tiger Timo Geheimschriften entziffern, Dinge und Wörter suchen, basteln und aufregende Situationen gemeinsam durchstehen. Tiger Timo möchte gerne lernen, sich zu konzentrieren, und Ihr Kind darf ihm dabei helfen und lernt so selbst am schnellsten.

So bedeutet jede neue Übung für Ihr Kind nicht „lernen“, sondern „erleben“.

Zum Abschluss erhält Ihr Kind dann eine Urkunde, die liebevoll mit Tiger-Timo-Grafiken gestaltet ist und Ihrem Kind ganz bestimmt gut gefallen wird.

Meines Wissens gibt es kein vergleichbares Programm, mit dem Kinder in der 3. und 4. Klasse so sanft, liebevoll und gleichzeitig effizient zu mehr Konzentration und Aufmerksamkeit geführt werden.

Ich kann Ihnen deshalb dieses 17-Minuten-Trainingsprogramm aus voller Überzeugung empfehlen!

Mit den besten Wünschen
für Sie und Ihr Kind

Ihre

   
 
   

3. Das Training macht Spaß!
Nur was Ihrem Kind wirklich Freude bereitet, wird erfolgreich sein.
Es gibt in der Lerntherapie und generell beim Lernen etwas, das garantiert jeglichen Erfolg verhindert: Langeweile. Wenn etwas langweilig ist, versperren sofort alle Schranken im Gehirn Ihres Kindes den Zugang zu jeglichem Wissen. Wir können dieses limbische System nicht austricksen. Es öffnet nur ganz weit seine Schranken, wenn Ihr Kind etwas Interessantes, etwas Aufregendes oder etwas Lustiges entdeckt, das ihm Spaß bereitet.

Auf dieser Grundlage sind alle Übungen aufgebaut. Ihr Kind wird bei keiner Übung LANGEWEILE verspüren – und wird dieses Training deshalb lieben!

4. Klare Regeln, klare Struktur: Das kindliche Gehirn liebt Regeln und Neues, das sich einordnen lässt! Wenn ein Kind etwas lernt, braucht es Regeln und eine klare Ordnung. Denn der menschliche Geist ist ständig auf der Suche nach etwas, was sich kategorisieren und in bereits Erfahrenes, Gelerntes einordnen lässt. Wenn ein Training eine klare Struktur hat, kann sich Ihr Kind ganz auf die Übungen konzentrieren, weil es genau weiß, was es WIE machen soll.

Die Übungsblätter sind farblich sortiert, nach dem gleichen Schema aufgebaut, und nach jeder bearbeiteten Aufgabe darf sich Ihr Kind einen bunten Tiger-Timo-Aufkleber auf das Übungsblatt kleben.

So muss sich Ihr Kind nicht jedes Mal wieder an neue Schriftarten, neue Aufgabentypen, neue Formulierungen oder neue Zeichnungen gewöhnen. Ein weiterer großer Pluspunkt für schnelle Lernerfolge!

5. Alltagstauglich: Sie passen sich an den Rhythmus Ihres Kindes an und können üben, wann SIE wollen oder Ihr Kind will.

Im Gegensatz zu vielen Kursen sind Sie und Ihr Kind an keine Termine oder Unterrichtszeiten gebunden. Wenn Sie in Ihrem Tagesablauf Luft und Zeit sehen und spüren, dass Ihr Kind aufnahmefähig ist, dann können Sie die 17-Minuten-Tages-Übung von „Einfach besser konzentrieren“ mit Ihrem Kind durchführen.

Die meisten noch so guten Kurse oder Übungen scheitern daran, dass sie nicht alltagstauglich sind. Wenn Sie jedes Mal von Neuem dicke Bücher wälzen, zu einem Institut oder in eine Praxis fahren müssen, dann besteht die Gefahr, dass nicht nur Ihr Kind schnell die Lust verliert. Meistens müssen ja Sie als Eltern solche Fahrten leisten oder Ihr Kind mit großem Aufwand ständig zum Lernen bzw. Üben motivieren.

Auch bei meinen Kursen in Wiesbaden gibt es deshalb immer wieder Kinder, die plötzlich nicht mehr weiter teilnehmen, weil der straff geplante Familienalltag es nicht zulässt, dass so viele Termine in der Familie vernünftig organisiert und koordiniert werden können.

Mein neues Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“ hat da natürlich einen sehr großen Vorteil: Sie können dieses Trainingsprogramm wirklich jederzeit ZWISCHENDURCH mit Ihrem Kind absolvieren.

Es reicht, wenn Sie aus dem Ordner ein Blatt entnehmen und Ihr Kind dieses Blatt in wenigen Minuten bearbeiten lassen. Sie machen die 17-Minuten-Übung genau dann, wenn es IHNEN passt und wenn Sie merken, dass Ihr Kind wirklich in der Lage ist, sich zu konzentrieren. Das kann zwischendurch am Nachmittag sein, nach dem Spielen vor dem Abendbrot ... oder sogar kurz vor dem Zubettgehen.

Und wenn Sie es nicht jeden Tag schaffen, dann nehmen Sie sich am Wochenende oder in den Ferien Zeit. Sie haben die Wahl – und können jederzeit den optimalen Zeitpunkt für Ihr Kind bestimmen!

6. Ortsunabhängig: Sie können mit Ihrem Kind nicht nur üben, WANN Sie wollen – Ihr Kind kann auch bestimmen, WO! Wenn ein Training bei einem Kind wirklich etwas bewirken soll, dann muss es sich wohlfühlen.

Bei meinem Training „Einfach besser konzentrieren“, das Sie bei sich zu Hause durchführen können, finden Sie sofort die besten Bedingungen vor: Ihr Kind muss sich nicht erst an fremde Personen oder an eine fremde Umgebung gewöhnen, sondern führt das Training in gewohnter Umgebung durch. Einfach dort, wo es sich am wohlsten fühlt: zu Hause.





Dieser „Wohlfühl-Faktor“
wird bei einem Konzentrationstraining häufig unterschätzt. Wenn Sie einmal genau hinschauen, dann kennen Sie bereits die Phasen höchster Konzentration bei Ihrem Kind immer dann, wenn es sich besonders wohl fühlt: Wenn es ungestört alleine oder mit einem Freund/einer Freundin in vertrauter Umgebung spielen kann ... wenn es ein Buch auf dem Sofa in einer entspannten Atmosphäre liest ... Diese optimalen Bedingungen sind wieder ein zusätzlicher „Turbo-Faktor“, damit Ihr Kind SCHNELL zu mehr Konzentrationsfähigkeit gelangen kann.

 

7. Keine Überforderung – keine Unterforderung: Das Training ist kindgerecht genau für Ihr Kind in der 2., 3. oder 4. Klasse ausgelegt. Einer der häufigsten Fehler, den Eltern bei Übungen am Nachmittag mit ihrem Kind machen, ist, dass sie ihr Kind überfordern. Sie geben ihm Aufgaben, die zwar aus Elternsicht einfach erscheinen, für ihr Kind jedoch noch nicht richtig lösbar sind – und deshalb zu Frust und Lernverweigerung führen. Aber auch Unterforderung schadet beim Lernen.


 

Kleiner Aufwand für
Ihr Kind – große Wirkung
für die ganze Famillie:

 
 


Was das Training
Ihnen als Mutter,
Vater und als
ganze Familie bringt

 


Sie haben ein rundum gutes Gefühl:
Ist Ihr Kind besser in der Schule, ausgeglichener und bringt es gute Noten nach Hause, ist das Balsam für Ihre Seele. Nach und nach stellt sich bei Ihnen die wunderbare Gewissheit ein, bei Ihrem Kind für die Schule alles richtig gemacht zu haben.

Sie sind entspannter und haben keinen Übertritts-Stress. Wenn Ihr Kind bessere Noten nach Hause bringt, müssen Sie nicht um die guten Noten für den Übertritt bangen und können auch Ihren eigenen Hobbys oder Interessen nachgehen und sich selbst entfalten.

Sie haben freie Nachmittage: Sie ersparen sich viele stressige und beziehungsbelastende Nachmittage, an denen Sie mit Ihrem Kind den Unterrichtsstoff des Tages nacharbeiten müssen. Denn wenn Ihr Kind sich im Unterricht besser konzentrieren kann, behält und versteht es mehr – es braucht bei seinen Hausaufgaben und beim Lernen nicht ständig Ihre Hilfe!

Sie sparen Geld für teure Nachhilfe: Wenn Ihr Kind durch eine bessere Konzentration bessere Noten schreibt, können Sie auf teure Nachhilfe-Stunden verzichten, weil es jetzt aus eigener Kraft mehr Unterrichtsstoff aufnimmt und in Schularbeiten das Gelernte einfacher abrufen kann.

Sie ersparen sich unzählige und nutzlose Diskussionen mit den Lehrern: Wenn Ihr Kind starke Schwächen bei der Konzentration hat, dann werden Sie sicherlich schon einmal mit den LehrerInnen Ihres Kindes in der Schule Gespräche über Ihr Kind geführt haben. Weil es manchmal den Unterricht stört. Weil es vielleicht auffällig ist ... Durch die Steigerung der Konzentrationsfähigkeit wird Ihr Kind weniger den Unterricht stören und weniger auffällig sein, weil es durch das Training lernt, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Das Familien-Leben wird lebenswerter: Denn wenn Sie ständig mit Ihrem Sohn um Hausaufgaben kämpfen müssen, wenn es in der Familie Streit gibt, weil alle leise sein müssen, weil Ihr Kind länger am Nachmittag fürs Lernen benötigt ... dann werden Sie durch weniger Lern-Stress auch für alle Beteiligten in der Familie mehr Entspannung und mehr Freizeit schaffen. Ein wahrer Segen für die Familien-Harmonie!

Antworten Sie jetzt und sichern Sie sich durch Ihre Antwort innerhalb von 48 Stunden sowie Ihren GRATIS-DOWNLOAD und Ihren GRATIS-Spezial-Report!

 

   

Wenn Ihr Kind ständig Übungen macht, die zu einfach sind, verliert es bereits nach kürzester Zeit die Lust, weitere Aufgaben zu machen. Ständige Überforderung oder auch Unterforderung haben Auswirkungen auf das innere Gleichgewicht und bewirken Anspannung, Nervosität oder sogar Aggressionen. Nach den Aufmerksamkeitsphasen stellt sich dann kein Erfolgsgefühl ein. Es wird unter solchen Bedingungen nach und nach seine Lernbereitschaft verlieren, weil es keine Motivation zum Weitermachen verspürt.

Damit Ihr Kind weder die Lust am Training noch die gesamte Lernmotivation verliert, erhalten Sie nur spezielle Übungen, die genau auf die Fähigkeiten Ihres Kindes im Alter von 7 bis 11 Jahren zugeschnitten sind.

Und was dabei natürlich ganz wichtig ist:
Es sind Übungen, von denen ich aus Erfahrung weiß, dass Sie Kinder in diesem Alter weiterbringen:

Alle Übungen in diesem Konzentrations-Training für Ihr Kind sind erfolgserprobt:

Der Erfolg dieser Übungen wurde in meinen Konzentrations-Kursen von Hunderten Kindern schon bewiesen. Das Trainingsprogramm enthält erprobte Übungen, bewährte Methoden und Techniken, mit denen ich in den letzten 24 Jahren als Lerntherapeutin Hunderten von Kindern zu mehr Konzentration verholfen habe. Diese Übungen werden auch Ihr Kind weiterbringen!

Ja, 17 Minuten
pro Tag genügen wirklich!

Das neue 17-Minuten-Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“ ist so konzipiert, dass Ihr Kind pro Übung nicht mehr als 17 Minuten benötigen wird. Mehr ist nicht sinnvoll – und zum Glück auch nicht notwendig! Das Geheimnis, warum so kurze Übungen wirklich helfen, ist ganz einfach: Weil sich der Kurs mit fast 200 Übungen über einen längeren Zeitraum erstreckt und nur deshalb die Konzentration durch regelmäßiges Üben NACHHALTIG deutlich steigern wird!

Alle Übungen sind erfolgserprobt und haben schon zahlreiche Kinder vor dem Sitzenbleiben oder den unangenehmen Folgen häufigen Störens im Unterricht bewahrt.

17 Minuten! Ist das ein überschaubarer Zeitraum, den auch Sie in den Alltag Ihres Kindes integrieren können? Das sind nur wenige Minuten, die man von der Zeit, in der Ihr Kind vielleicht Wartezeiten hat oder sich langweilt, nehmen kann. Und weil das Trainingsprogramm Ihrem Kind Spaß machen wird, wird die „gefühlte Zeit“ für Ihr Kind deutlich unter 17 Minuten liegen ...

Ja, es wird wahrscheinlich auch Ihnen so ergehen: Bei fast allen Rückmeldungen, die mir Eltern zu diesen Übungen gegeben haben, mussten sie ihre Kinder sogar stoppen, weil diese an einem Tag weitere Übungen durchführen wollten ...! :-)

Und glauben Sie mir: Sie werden erstaunt sein, wie viel Sie als Eltern mit einer Investition von nur 17 Minuten am Tag für Ihr Kind erreichen können:

Das bringt das neue
17-Minuten-Trainingsprogramm
„Einfach besser konzentrieren“ Ihrem Kind:

Ihr Kind wird bessere Noten in der Schule erzielen. Denn eine gute Konzentration ist der Königsweg zu guten Noten. Ein Kind mit sehr guter Konzentration kann bessere Noten erzielen als ein intelligenteres Kind mit schlechter Konzentration. Es lohnt sich also in jedem Fall, in die Konzentrationsfähigkeit zu investieren.

Ihr Kind vergisst weniger und macht weniger Flüchtigkeitsfehler: Das ist oft der Hauptgrund für unerwartet schlechte Noten bei intelligenten Kindern. Flüchtigkeitsfehler entstehen, weil ein „untrainiertes“ Kind mit den Gedanken schnell bei der nächsten Aufgabe ist oder sich von Mitschülern ablenken lässt. Diese Störquellen wird Ihr Kind mit diesem Training immer besser wegfiltern können.

Ihr Kind lernt: Leistung macht Spaß! Durch die spürbaren Erfolge, die Ihr Kind mit dem Trainingsprogramm haben wird, macht es die Erfahrung: Leistung (und hier ist es das Üben!) kann auch Spaß machen. Eine wertvolle Basis-Erfahrung für die ganze Schullaufbahn, denn Ihr Kind erfährt: „Wenn ich etwas tue (leiste), komme ich spürbar weiter ...“

Ihr Kind macht angefangene Aufgaben zu Ende und gibt nicht mehr so schnell auf, weil es sich durch Fehler nicht so leicht entmutigen lässt. Die Belohnungsmethode mit den Tiger-Aufklebern zeigt Ihrem Kind, dass es sich lohnt, Dinge zu Ende zu führen. Das wirkt sich durch das regelmäßige Training nach und nach auf alle Bereiche im Alltagsleben Ihres Kindes auf!

Ihr Kind kann schneller raus zum Spielen. Spielen ist sehr wichtig für die motorische Entwicklung Ihres Kindes. Doch wenn es neben dem endlosen K(r)ampf mit den Hausaufgaben auch noch Stoff aus dem Unterricht mit Ihnen nacharbeiten muss, kann es nicht zum Spielen rausgehen, wenn Freunde an der Wohnungstür klingeln. Im schlimmsten Fall führt das dazu, dass Ihr Kind häufig erst dann mit allem fertig ist, wenn seine Freunde schon wieder ins Haus gerufen werden. Das 17-Minuten-Konzentrationstraining bringt Ihrem Kind seine verlorene Freizeit wieder zurück!

Ihr Kind kann sich besser alleine beschäftigen, weil es sich beim Spielen immer mehr auf das Spielen und nicht auf seine Umgebung konzentrieren wird. Durch das 17-Minuten-Training wird die Konzentrationsspanne kontinuierlich gesteigert. Ihr Kind versinkt mehr ins Spiel, anstatt Ihnen mitzuteilen, dass ihm langweilig ist oder sie ständig fragt, was es machen soll. Noch wichtiger – gerade für die weiterführende Schule: Ihr Kind gewöhnt sich durch den Kurs daran, am Schreibtisch ALLEINE – OHNE IHRE HILFE – arbeiten zu können

Das wird sich auch auf die Erledigung von Hausaufgaben, auf das Lernen für Klassenarbeiten und andere Tätigkeiten übertragen. Mit diesem Kurs schaffen Sie das, was viele Eltern nicht schaffen: Ihr Kind loszulassen, damit es seinen eigenen Rhythmus, seine eigene Kraft, seine eigenen Erfolge spüren und erfahren kann

Ihr Kind wird sicherer in der Rechtschreibung – und das, ohne dass es extra für die Rechtschreibung üben muss! Allein durch bessere Konzentration wird es mehr auf jedes einzelne geschriebene Wort achten, im Unterricht die richtigen Schreibweisen schneller verinnerlichen und sich insgesamt mit jedem Satz mehr Mühe geben (Sie werden sich vielleicht sogar über das Schriftbild Ihres Kindes wundern, das sich positiv verändern kann).

Ihr Kind ist motivierter und hat mehr Lust auf Lernen. Denn durch bessere Konzentration stellen sich – zum Beispiel bei Sachaufgaben in Mathematik – mehr „Aha-Effekte“ ein. Diese wichtigen „Flow“-Zustände bei Ihrem Kind führen dazu, dass es MEHR Wissen in kürzerer Zeit aufbauen kann und mehr Lern-Erfolgserlebnisse erfährt!

Ihr Kind stört weniger den Unterricht, wird weniger auf sein auffälliges Verhalten angesprochen, weniger ermahnt und: Es arbeitet im Unterricht mehr mit! Auffällige Kinder überspielen durch ihr Verhalten, meist nur ihre Unsicherheit oder Unwissenheit.

Wenn Ihr Kind mehr behält, mehr Wissen aufnehmen und abrufen kann, wird es so ein auffälliges Verhalten immer weniger zeigen.

Ihr Kind bekommt automatisch mehr Selbstbewusstsein und fühlt sich ingesamt wohler. Denn:

Ihr Kind macht sich unabhängig von der Fähigkeit seiner Lehrer. Eine Steigerung der Konzentrationsfähigkeit bei Ihrem Kind bedeutet, dass es sich auch bei uninteressantem und schwierigem Unterrichtsstoff – oder bei Lehrern, die sich nicht ausreichend in der Klasse durchsetzen können – besser konzentrieren kann. Sie müssen auch nicht mehr darum kämpfen, dass die Lehrer Ihres Kindes sich ändern sollten.

 
Machen Sie sich unabhängig davon, ob Ihr Kind Lehrer hat, die engagiert oder ausgebrannt sind.

Überlassen Sie Ihr Kind deshalb nicht allein eventuell überforderten Lehrkräften , sondern helfen SIE Ihrem Kind, in dem Sie zum Beispiel seine Fähigkeiten stärken (zum Beispiel mit diesem Konzentrations-Training), damit es sich unabhängig von äußeren Rahmbedingungen machen kann.

Ihr Kind kann länger aufmerksam zuhören – bei Gesprächen oder beim Vorlesen – ist nicht mehr so zerstreut, rechnet schneller, liest genauer und behält mehr: weil es seine Aufmerksamkeit wie ein scharfer Lichtkegel auf etwas fokussieren kann!

Und das bedeutet letztendlich:

Ihr Kind wird glücklicher!

„Das alles sollen 17 Minuten am Tag bewirken?“, werden Sie jetzt vielleicht ungläubig fragen. Ich weiß, das sind große Versprechen. Aber aus meiner langjährigen Erfahrung weiß ich, WAS bei Kindern mit Konzentrationsschwächen wirklich hilft – und WAS eine GUTE KONZENTRATION bei Kindern alles verändern kann!

Diese Erfahrung habe ich in das Programm einfließen lassen, das Sie jetzt hier anfordern können:

Sie und Ihr Kind können jetzt mit dem neuen 17-Minuten-Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“ von meinen gesamten Erfahrungen profitieren, die ich in jedes Übungsblatt, in jede Aufgabe, in jeden Tipp und in jede Erfolgskontrolle gesteckt habe.

Sichern Sie sich diesen wertvollen Spezial-Report
als Sofort-Download –
wenn Sie innerhalb
von 48 Stunden antworten:

Neben der wichtigen Konzentrations- fähigkeit ist die Merkfähigkeit die Grundlage für jedes Lernen. Damit Ihr Kind auch langweilige oder komplizierte Sachverhalte lernen kann, braucht es neben der Fähigkeit, konzentriert und aufmerksam zu sein, auch ein gutes Gedächtnis. Alle Informationen, die Ihr Kind aufnimmt, müssen abgespeichert werden, um für weitere Lernprozesse zur Verfügung zu stehen.

Damit Ihrem Kind das Behalten und Lernen leichter fällt, stellt Ihnen Diplom-Pädagogin Uta Reimann-Höhn in diesem Spezial-Report die besten Methoden und Lerntechniken für Kinder vor. Nutzen Sie jetzt diese effektiven Arbeitsstrategien, die für Ihr Kind enorm hilfreich sind, um ungeliebte Aufgaben besser und schneller zu bewältigen:

So nutzen Sie den richtigen Lernkanal Ihres Kindes:
Zu welchem dieser 4 Lerntypen gehört Ihr Kind. Finden Sie es heraus und nutzen Sie diese Tipps, um mit Ihrem Kind optimal zu lernen! (Seite 4)

Mnemotechniken:
Lernen Sie de „Bildergeschichten-Methode” und die „Loci-Technik”, die Ihrem Kind das genaue Erinnern deutlich vereinfacht, kennen. (Seite 6)

Visualisierungstechniken:
Manchen Kindern hilft es ungemein, sich bestimmte Lerninhalte durch die Verknüpfung mit einem Bild besser zu merken. Erfahren Sie die 3 wichtigsten Methoden, die für Kinder geeignet sind (inklusive Mini-Visualisierungstraining). (Seite 7)

Lesetechniken und Mitschriften:
So schafft Ihr Kind es, wichtige Informationen aus einem gelesenen Text besser herauszufiltern. Wenig bekannte Tipps auf Seite 8.

So schaffen Sie optimale Arbeitsbedingungen:
Checkliste und Sofort-Tipps für Ihr Kind, um das Lernpensum in kürzester Zeit zu bewältigen (Seite 9)

Kreatives Lernen richtig fördern: Um eigene Ideen zu entwickeln, sind Fleiß und Durchhaltevermögen nicht genug. Diese Methoden fördern die Kreativität Ihres Kindes (Seite 11)

Spielerische Lerntechniken in der Gruppe: Welche Möglichkeiten es auch zu Hause mit Freunden gibt, um Gruppenarbeit effektiv, unterhaltsam und spannend zu gestalten. (Seite 12). Und vieles mehr!

Sichern Sie sich jetzt Ihr Exemplar! Für diesen PDF-Spezial-Report erhalten Sie mit Ihrer Bestätigungs-E-Mail einen Link für den Sofort-Download. Sie erhalten diesen Report als Dankeschön für Ihre schnelle Antwort innerhalb von 48 Stunden!

 
 

Ihr Kind wird sofort von methodischen Trainingsmaterialien und einem einzigartigen Trainingskonzept profitieren!

Weiterhin gebe ich Ihnen wenig bekannte Lerntipps und Strategien an die Hand, damit Ihr Kind es einfacher hat! Und ich zeige Ihnen, wie Sie die einzelnen Übungen passend zum Lerntyp Ihres Kindes gestalten. Ein motorisch veranlagtes Kind zum Beispiel wird dazu angehalten, während der Übung einige gezielte Bewegungen durchzuführen. So empfindet es mehr Spaß am Üben und kann das Gelernte schneller umsetzen. Und ganz wichtig:

.

Die Lerninhalte werden nicht vermischt: Es geht einzig und allein um die Konzentration Ihres Kindes. Bei vielen Kursen, Programmen oder Lernheften werden Konzentrationsaufgaben mit Aufaben aus den Unterrichtsfächern Deutsch oder Mathe vermischt, um beim Kind nicht nur die Konzentration, sondern auch gleich noch die fachlichen Leistungen zu verbessern. Doch genau das verhindert den Trainingserfolg. Ihr Kind muss dann zusätzlich Lerntechniken anwenden oder Gelerntes abzurufen. Hier blockiert das limbische System Ihres Kindes – es schließt die Schranken, und statt der Konzentration wird nur der Lernfrust weiter gesteigert.

Besser wäre in diesem Fall ein separates „Lern-Training“ in dem es um die fachliche Leistung und nicht auch noch um die Steigerung der Konzentration geht.

In dem 17-Minuten-Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“ geht es ausschließlich um die Konzentration! Und die wird sich bei Ihrem Kind Tag für Tag mit diesen Übungen steigern!

Sie fördern nicht nur effizient
die Konzentration Ihres Kindes – Sie sparen auch noch
viel, viel Geld!

Wenn Ihr Kind mit Hilfe dieses Kurses seine Konzentration steigern kann, werden sich auch seine Noten verbessern. Bessere Noten bedeuten für Ihr Kind außerdem: weniger Elternhilfe, weniger Nachhilfe, weniger Förderunterricht. Den Preis für dieses einzigartige Training werden Sie also gleich mehrfach wieder hereinholen.

Wenn Ihr Kind Nachhilfe nehmen würde, zahlen Sie pro Stunde gut und gerne 20 Euro. Über das Jahr gesehen, sparen Sie sich damit dann Nachhilfe-Kosten die auf auf ein Vielfaches der einmaligen Gebühren für das neue 17-Minuten-Trainingsprogramm Einfach besser konzentrieren. herauslaufen würden.

Fordern Sie heute noch Ihr Exemplar von „Einfach besser konzentrieren“ für Ihr Kind an!

Was ist es Ihnen wert, dass Ihr Kind sich besser in der Schule, beim Lernen und bei den Hausaufgaben konzentrieren kann? Was ist es Ihnen wert, dass sich Ihr Kind mit einer besseren Konzentrationsfähigkeit die Basis für gute Noten – und damit die besten Voraussetzungen für den sicheren Übertritt auf das Gymnasium oder die Realschule verschafft?

Sichern Sie sich diesen
wertvollen Spezial-Report
als 2. Gratis-Geschenk!
Antworten Sie noch heute!

Wenn in der Grundschule die ersten Aufätze geschrieben werden, tun sich viele Kinder schwer. Kein Wunder, müssen sie doch eine Idee entwickeln, sie dann in passende Worte fassen und in ganzen Sätzen zusammenhängend aufschreiben. Das klappt nur selten auf Anhieb. Der erste eigene Aufsatz wird deshalb oft kein Meisterstück.

Aber woran liegt es genau? „Warum bekommt mein Kind nur eine 3 für seinen Aufsatz?”, fragen sich viele Eltern. Die Benotung ist für sie nur schwer nachvollziehbar. Verständlich, denn die einzelnen Benotungskriterien werden von der Lehrkraft oft nicht offen gelegt.

Diplom-Pädagogin Uta Reimann-Höhn und Grundschullehrerin Annette Holl haben für Sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen im Spezialreport „Aufsatz schreiben” zusammengefasst. Sie geben Ihnen die wichtigsten Informationen, Tipps und Übungen zum Aufsatzschreiben an die Hand, mit denen Sie Ihr Kind einfach und kompetent unterstützen können.

Sie erfahren auf 24 DIN A4-Seiten kompakt zusammengefasst:

Die besten Tipps, Methoden und Techniken für das Schreiben von Aufsätzen. (Seite 2)

Merkmale, Unterschiede und Beurteilungskriterien für verschiedene Aufsatzformen, z. B.:

Bildergeschichten verstehen und schreiben. (Seite 2)

Personenbeschreibung – so gelingt sie Ihrem Kind. (Seite 3

Erzählung: Das unterscheidet die Erlebniserzählung von der Fantasiegeschichte. Seite 4

Reizwortgeschichte: Wie sie entsteht und worauf Ihr Kind achten muss. (Seite 6)

Fortsetzung folgt – aber wie? Antwort und Hilfen auf Seite 8.

Ein großer Gegensatz: Bericht und Fortsetzungsgeschichte. (Seite 9)

Benotung: Worauf Lehrer bei der Benotung von Aufsätzen achten (Seite 10)

Methoden und Techniken: Die besten Tipps fürs Aufsatzüben zu Hause (Seite 12)

Keine Idee für eine eigene Geschichte? So helfen Sie Ihrem Kind. (Seite 17)

Diese 4 Spiele fördern den Wortschatz Ihres Kindes. (Seite 10) ... und vieles mehr!

Sichern Sie sich jetzt Ihr Exemplar! Diesen Spezial-Report erhalten Sie mit Ihrer Lieferung per Post. Als Dankeschön für Ihre schnelle Antwort! Fordern Sie jetzt gleich das neue Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren”an!

 
 

Wenn Sie Ihr Kind zur Nachhilfe schicken, müssten Sie pro Woche schnell 20 Euro ausgeben. Das macht in 10 Wochen bereits 200 Euro. Wenn Ihr Kind im Jahr 20- oder 25-mal eine Nachhilfestunde nimmt, dann kommen schon allein dadurch 400 bis 500 Euro zusammen. Ganz zu schweigen von den Fahrten hin und zurück und dem enormen Zeitaufwand, den auch Sie als Eltern betreiben müssen.

Hinzu kommt, dass Sie sich schon jetzt, in der 2., 3. und 4. Klasse, mit diesem Training auch den Nachhilfe-Unterricht für spätere Klassen von vornherein ersparen. Weil Ihr Kind in Zukunft aufmerksamer und konzentrierter beim Lernen, bei den Hausaufgaben sowie im Unterricht sein wird und so gute Leistungen auf dem Gymnasium oder an einer anderen weiterführenden Schule erzielen wird.

Übrigens: Hohe Ausgaben für Nachhilfestunden garantieren noch lange nicht eine Verbesserung der Noten für Ihr Kind! Wenn die schlechten Noten bisher durch Konzentrationsschwächen bei Ihrem Kind entstanden sind, dann werden auch viele mühsame Nachhilfestunden Ihr Kind nicht viel weiter bringen.

Beim Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“ haben Sie die Gewissheit, dass wir methodisch vorgehen und Ihr Kind nur nachweislich erfolgserprobte Übungen praktizieren wird, die auch bei ihm wirksam sein werden.

Ich habe noch eine Überraschung für Sie:

Das 17-Minuten-Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“ ist jetzt noch neu. Deshalb biete ich Ihnen den Konzentrations-Kurs für Ihr Kind zum Einführungspreis mit 24 % Nachlass an. Statt 129 Euro zahlen Sie nur 98 Euro!

Greifen Sie zu: Dieses Angebot gilt nur für die begrenzte Erstauflage und kann Ihnen deshalb vom Verlag nur für eine begrenzte Zeit garantiert werden. Danach gilt der reguläre Preis!

Sichern Sie sich dieses günstige Angebot: Wenn Sie heute noch antworten, kostet Sie der Kurs mit 98 Euro weniger als fünf Nachhilfe-Stunden à 20 Euro!

Nutzen Sie also dieses Angebot, solange es noch gilt. Ich bin überzeugt davon:

Sie werden schnell feststellen, dass der eigentliche Wert dieses Kurses viel höher liegt.

Vor allem für Ihr Kind, wenn Sie sehen, dass es sich schon vor Beenden des Kurses deutlich besser und länger als früher konzentrieren kann!

Nutzen Sie jetzt das kleine Zeitfenster Ihres Kindes.
Denn: mit jedem Schuljahr wird es schwieriger, die Konzentration Ihres Kindes zu steigern!

Ich weiß, das mag sich wie Panikmache anhören. Doch die Wahrheit ist: Jetzt ist das Gehirn Ihres Kindes noch sehr, sehr lernfähig. Und es ist nun einmal so, dass Ihr Kind JETZT in die 2., 3. oder 4. Klasse geht. Das Übertrittszeugnis steht bevor, und Sie haben es JETZT in der Hand, die besten Voraussetzungen für Ihr Kind zu schaffen, damit es sich alle Chancen für den erfolgreichen Übertritt in eine weiterführende Schule offen hält.

Mit diesem Training geben Sie Ihrem Kind diese Chance. Denn gute Konzentraion ist die Grundlage jeden Lernens.

Wenn Sie kurz vor dem Übertritts-Zeugnis merken, dass Sie doch etwas für Ihr Kind hätten tun sollen (oder müssen!), ist es vielleicht schon zu spät! Ich muss das so formulieren, weil ich aus meiner Praxis einige Eltern erlebt habe, die Ihre Kinder einfach zu spät zu mir geschickt haben. Um dann festzustellen, dass ihr Kind mit einem gezielten Programm seine Konzentrationsfähigkeit deutlich hätte steigern und so bessere Noten hätte erzielen können ...

Zum Glück muss es ein „hätte“ für Sie und Ihr Kind nicht geben:

Entscheiden Sie sich JETZT(!)
für eine optimale Unterstützung Ihres Kindes!

 

 

Antworten Sie noch heute – verlieren Sie keine Zeit mehr. Denn jeder Tag, an dem Sie und Ihr Kind auf diesen Kurs verzichten, ist vielleicht ein Tag, an dem Ihr Kind Gefahr läuft, aufgrund von Flüchtigkeitsfehlern und/oder schwacher Merkfähigkeit eine ganze Note schlechter zu schreiben, als es eigentlich könnte ...

Mit dem neuen Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“ gebe ich Ihnen jetzt erstmalig ein einzigartiges und wirkungsvolles Training für zu Hause an die Hand, um die Konzentration Ihres Kindes auf einfache, aber erfolgreiche Weise steigern zu können.

Wenn Sie jetzt schnell antworten, erhalten Sie meinen aktuellen Spezial-Report „Lernmethoden und Lerntechniken“ GRATIS – als Dankeschön für Ihre prompte Antwort innerhalb von 48 Stunden!

Mit dem neuen „17-Minuten-Konzentrations-Trainingsprogramm“ kann Ihr Kind nur gewinnen. Fordern Sie deshalb jetzt hier Ihr Exemplar für Ihr Kind an.

Herzliche Grüße

Uta Reimann-Höhn

Diplom-Pädagogin und Trainingsleiterin
„Einfach besser konzentrieren“

PS: Entscheiden Sie sich heute noch dafür, Ihr Kind optimal zu unterstützen. Es kann sich nicht alleine helfen. Es kann Störquellen und Konzentrationskiller noch nicht selbstständig beseitigen. Dazu benötigt es im Grundschulalter noch Hilfe von außen. Das können Sie als Eltern jetzt ganz einfach und ohne Aufwand leisten.

Mit der Anforderung meines neuen 17-Minuten-Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“ machen Sie den richtigen Schritt, um Ihrem Kind die Schulzeit wesentlich zu erleichtern und um es ihm zu ermöglichen, die weiteren Schuljahre glücklicher zu erleben!

PPS: Ich habe noch etwas ganz Wichtiges für Sie. Wenn Sie das Programm anfordern, erhalten Sie von mir volle Unterstützung. Sogar persönlich per Telefon. Haben Sie etwa gezielte Fragen zu den einzelnen Übungen, oder sind Sie unsicher, ob bei Ihrem Kind eine Konzentrations-Störung statt einer Konzentrations-Schwäche vorliegt oder nicht, rufen Sie mich bitte einfach während meiner Telefonsprechstunde an. Die Telefonnummer erhalten Sie mit Ihrem Trainingsprogramm „Einfach besser konzentrieren“.

Dieser Service in Kombination mit einem Konzentrations-Training ist ebenfalls in Deutschland einmalig und für Sie vollkommen GRATIS!

   
         
   

 

   
         
   
© 2010 „Einfach besser konzentrieren“ ist ein Produkt von FID Elternwissen · Koblenzer Str. 99 · 53095 Bonn
   
urul