Nagelwachstumsstörungen: Ist eine Mangelernährung schuld und wie sieht die homöopathische Behandlung aus?

von Fabienne K.

Erst vor ein paar Monaten ist mir aufgefallen, dass die Fußnägel meines Sohnes (21 Monate) am rechten Fuß nicht gesund aussahen. Drei davon waren zum Teil am Nagelbett entzündet bzw. sehr dick, brüchig, seitlich gebogen und entsprechend schwer zu schneiden. Daher habe ich mich vor zwei Monaten entschlossen, meinem Sohn zweimal am Tag Graphites zu geben. Mir kommt es so vor, als hätten sich zwei Nägel leicht gebessert, aber einer ist immer noch sehr dick und gebogen – ich frage mich, ob er überhaupt wächst. Was würden Sie mir empfehlen? Ist Graphites das richtige Mittel gewesen oder gibt es Ihrer Meinung nach ein besser geeignetes Mittel? Und überhaupt: Nägel sind doch wie ein Spiegel des Körpers. Heißt das, es fehlt ihm irgendwas? Ich bin der Meinung, dass seine Ernährung gemäß den Empfehlungen des Forschungsinstituts für Kinderernährung in Dortmund ausgewogen ist. Also frage ich mich, woran es liegen kann.Wann die Nagelveränderungen erstmals aufgetreten sind, kann ich leider nicht mehr sagen.

Antwort von: Dr. med. Andrea Schmelz

Liebe Fabienne,

leider kann (und darf) ich aus Ihrer Beschreibung der Zehennägel Ihres Sohnes keine Diagnose stellen. Daher meine Bitte: Zeigen Sie die betroffenen Nägel Ihrem Kinderarzt oder einem Hautarzt, denn aus der Ferne kann ich einen Nagelpilz, der mit pilzabtötenden Mitteln zu behandeln wäre, nicht ausschließen. Wahrscheinlicher ist allerdings, sofern die Veränderungen erst seit einigen Monaten bestehen, dass die Nagelveränderungen und Entzündungen am Nagelbett durch kleinere Verletzungen beim doch noch etwas ungeschickten Gehen, durch möglicherweise zu kleine/enge Schuhe oder durch andere mechanische Belastungen (z. B. Fußball spielen) entstanden sind. Einen Nährstoffmangel halte ich bei Ihrem Sohn für weniger wahrscheinlich, obwohl Nagelveränderungen manchmal bei einem Eisenmangel vorkommen. Außerdem können schwere Erkrankungen zu Nagelwachstumsstörungen führen. Als weitere Ursachen kommen Ekzeme sowie Austrocknung durch zu häufiges Baden in Frage. Veränderungen an den Nägeln können jedoch auch angeboren sein oder ohne bekannte Ursache auftreten. Als homöopathische Behandlung bei brüchigen und verdickten Nägeln war Graphites das richtige Mittel. Unterstützend empfehle ich Ihnen die Gabe von Silicea D12 3-mal 1 Tablette für maximal sechs Wochen, dann sollte sich eine Besserung einstellen. Gehen Sie ansonsten bitte zum Arzt.

Alles Gute für Sie und Ihren Sohn!

Ihre Andrea Schmelz

Kommentare zu "Nagelwachstumsstörungen: Ist eine Mangelernährung schuld und wie sieht die homöopathische Behandlung aus?"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten