Warum dürfen Kleinkinder nicht am Arm hochgezogen werden?

von Miriam E.

Hallo liebe Frau Dr. Schmelz,

als ich vor kurzem meine Tochter Antonia (16 Monate) an der Hand führte, stolperte sie und wäre beinahe hingefallen. Ich konnte dies aber gerade noch verhindern, weil ich sie – eigentlich ganz instinktiv, ohne lange zu überlegen – schnell am Arm hochgezogen habe. Meine Mutter war dabei und riet mir, das nicht mehr zu tun, weil Antonia sich dabei verletzen könnte. Aber sie wusste leider nichts Näheres. Ist das wirklich so und, wenn ja, warum?

Antwort von: Dr. med. Andrea Schmelz

Liebe Miriam,

Ihre Mutter hat mit ihrem Rat vollkommen Recht. Bei einem unerwarteten und heftigen Ruck am Arm des Kindes kann es nämlich zum so genannten „Kindermädchen-Ellenbogen“ kommen.Medizinisch wird dieser kleine Unfall als Radiusköpfchenluxation bezeichnet. Das bedeutet, dass das Köpfchen der Speiche (eines der beiden Unterarmknochen) im Bereich des Ellenbogengelenkes unter seinem Halteband, das es normalerweise an Ort und Stelle hält, herausschlüpft. Das Speichen-Köpfchen verdreht sich und blockiert das Ellenbogengelenk. Der betroffene Arm hängt dann wie gelähmt herunter, jede Bewegung verursacht Schmerzen. Gehen Sie in einem solchen Fall sofort mit Ihrem Kind zum Arzt.Mit wenigen Handgriffen ist der Ellenbogen wieder eingerenkt, und die Schmerzen sind sofort weg. Da der Kindermädchen-Ellenbogen nur dann auftritt, wenn Ihr Kind vom ruckartigen Zug an seiner Hand überrascht wird und deshalb mit den Armmuskeln nicht dagegenspannen kann, sollten Sie es nicht überraschend hochreißen und beim „Engelchen-flieg-Spiel“ oder Karussell-Spielen immer vorwarnen. Fassen Sie Ihr Kind, wenn möglich, am besten an beiden Händen.

Alles Gute für Sie und Ihre kleine Tochter!

Herzlichst Ihre Andrea Schmelz

Kommentare zu "Warum dürfen Kleinkinder nicht am Arm hochgezogen werden?"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten