Wie wird Babys Nabelbruch richtig behandelt?

von Katrin H.

Liebe Frau Schmelz,

meine Tochter Laura (fast 2 Monate alt) hat einen Nabelbruch. Ich habe schon viele unterschiedliche Ratschläge zum Thema Nabelbruch bei Säuglingen oder Kleinkindern gehört. Das reicht von „Das verwächst sich im ersten Lebensjahr“ bis „Da musst du ein Pflaster bzw. eine Nabelbinde draufmachen“. Die Nabelbinde hat nicht gehalten, da unser Baby Laura sehr agil ist. Jetzt haben wir ein Nabelpflaster drauf. Sie ist sofort ruhiger geworden und schreit nicht mehr so viel. Meine Hebamme sagte nun wieder, wir sollen das Pflaster weglassen. Wie verhalte ich mich richtig, damit der Nabelbruch wieder gut verheilt?

Antwort von: Dr. med. Andrea Schmelz

Liebe Katrin,

ein Nabelbruch muss bei Kindern in diesem Alter nicht behandelt werden – Sie können einfach abwarten, sofern der Nabelbruch bei Ihrem Baby nicht größer als eine Walnuss ist. Er muss nur operiert werden, wenn er nach dem zweiten Geburtstag weiter besteht. Bis dahin haben sich die meisten Nabelbrüche durch eine Kräftigung der Bauchmuskulatur von selbst zurückgebildet. Deshalb sind Strampeln/Radfahren in Rückenlage und später für Kleinkinder auch ein Mutter-Kind-Turnen zu empfehlen. Es gibt keine Bewegungen, die Ihrer Tochter schaden können und die deshalb vermieden werden müssen. Bruchbänder oder der früher übliche Heftpflasterverband über dem Nabel sind nutzlos. Allerdings schadet das Pflaster auch nicht, sodass Sie es verwenden können, wenn Sie das Gefühl haben, dass Laura dadurch ruhiger ist. Zur Stärkung des Bindegewebes können Sie außerdem Calcium fluoratum D12 (Biochemie Nr. 1) und Silicea D12 (Nr. 11) geben, jeweils morgens und abends von jedem Mittel eine halbe Tablette. Nach vier Wochen wechseln Sie auf die Potenz D6, ebenfalls von jedem Mittel 2-mal eine halbe Tablette. Nach weiteren vier Wochen wieder zurück auf D12 usw. (insgesamt vier bis sechs Monate lang). Zusätzlich können Sie den Nabel mit Biochemischer Salbe Nr. 1 und 11 im Wechsel (die eine morgens, die andere abends) einreiben, damit der Nabelbruch heilt. Alles Gute!

Herzliche Grüße

Ihre Andrea Schmelz

Kommentare zu "Wie wird Babys Nabelbruch richtig behandelt?"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis-Downloads

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten