Ist ein eigener Computer für einen 8-Jährigen zu früh?

von Anonym

Liebe Frau Reimann-Höhn,

unser Sohn ist 8 Jahre alt und gerade in die 3. Klasse gekommen. Wir überlegen, ob wir ihm einen Computer schenken sollen. Finn arbeitet in der Schule mit einem Whiteboard, und auf meinem Laptop ist er schon ganz fit. Er ist ein ausgeglichenes Kind, das viel Sport macht. Aber einen Computer wünscht er sich auch sehr. Ist das noch zu früh?“

Antwort von: Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn

Liebe Leserin,

an den Neuen Medien kommt wirklich niemand mehr vorbei, und viele Grundschüler können bereits sehr gut mit Computern umgehen. Überfordert sind sie nicht mit dem Gerät an sich, sondern mit der Nutzung. Dabei geht es um Inhalt und Dauer. Wenn Sie das sicher kontrollieren können, spricht nichts dagegen. Ich würde allerdings einen Computer mit Touchscreen wählen, also ein iPad oder ein Android-Gerät. Die Entwicklung geht immer mehr in diese Richtung, und da Ihr Sohn ja sicher noch keine große Rechnerleistung benötigt, ist das genau das Richtige. Auf einem Tablet-PC kann er dann viele Apps (siehe Beitrag auf Seite 3) oder interaktive Lernsoftware ausprobieren und auch im Internet auf Kinderseiten surfen. So bereitet er sich sinnvoll auf die Arbeit mit Computern vor, die in der weiterführenden Schule sowieso auf ihn zukommt.

Kommentare zu "Ist ein eigener Computer für einen 8-Jährigen zu früh?"

  • Caroline schreibt am 18.09.2013

    Guten Abend,
    generell finde ich einen Computer in diesem Alter nicht zu früh und auch weit sinniger als einen eigenen Fernseher, allerdings kann ich über den Tipp ein Pad zu wählen an dieser Stelle nur lachen.
    Zum einen gibt es für Pads fast nur Spiele, aber kaum vernünftige Lernsoftware und des Weiteren sollten Kinder zu Hause dann eher mit dem arbeiten, was sie eben in der Schule auch zu sehen bekommen.
    Ein Pad oder Android Gerät ist beim besten Willen KEIN Computer mit Touchscreen, Frau Reimann-Höhn.
    Auf jeden Fall ist die Finger von Ipads zu lassen, da diese nichtmal flash unterstützen und viele Lernprogramme, die in Webseiten eingebunden sind, nunmal Flashanwendungen sind.
    Soll ein Kind lernen, mit Android oder IOS umzugehen, dann kann man ihm genauso gut ein Handy kaufen, mal davon abgesehen, dass diese weit günstiger sind als Pads.
    Also, wenn Computer, dann bitte doch einen richtigen und dazu einen geeigneten PC-Tisch und vernünftigen Schreibtischstuhl, sofern nicht eh vorhanden. Als gelernter FiSi weiß ich, wie wichtig eine ergonomische Sitzhaltung für die Rechnerarbeit oder das Spielen am Rechner ist und welche Haltungsschäden davongetragen werden können, wenn das vergessen wird.
    Das Betriebssystem für das am meisten Lernsoftware erwerbbar ist, ist Windows.
    Sollte zum Computer noch ein Internetzugang kommen, so bitte auf eine vernünftige Kinderschutzsoftware achten, denn wenn man dauernd hinter dem Kind sitzen soll, dann macht der eigene PC des Kindes ja auch wieder keinen Sinn.
    Mit freundlichen Grüßen
    Caroline
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten