Mein Kind ist zu schüchtern, um sich zu melden

von Anonym

Liebe Frau Reimann-Höhn,

mein Sohn (2.Klasse) ist ein eher schüchterner Typ und traut sich nur selten, im Unterricht etwas zu sagen. Er hat furchtbare Angst davor, dass die anderen ihn auslachen könnten. Lieber sagt er nichts, obwohl er die Antworten wüsste. Er hat keine Leistungsprobleme und schreibt nur gute Noten. Was kann ich tun, um ihn zu ermutigen?

Antwort von: Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn

Liebe Leserin,

Schüchternheit lässt sich überwinden, aber dazu gehören Geduld und Durchhaltevermögen. Mit kleinen Schritten kann Ihr Sohn langsam mutiger werden. Vereinbaren Sie mit ihm, dass er sich zunächst jede Stunde nur einmal melden soll. Am sichersten ist es, wenn er seine Hausaufgaben vorzeigt oder vorliest. Diese können Sie zu Hause gut vorbereiten, so dass sie keine Fehler enthalten. Wenn Ihr Kind erst mal einige Erfolgserlebnisse hatte, also nicht ausgelacht, sondern im Gegenteil gelobt wurde, wird es sicher mutiger. Erklären Sie Ihrem Kind auch immer wieder, dass Angst ganz normal ist und dass jeder Fehler macht. Es muss sich nicht schämen, wenn etwas mal nicht klappt. Das passiert ja allen Kindern. Sicher gibt es dazu jeden Tag Beispiele, über die Sie gemeinsam sprechen können.

Bewährt hat sich auch das Anlegen eines Mut-Tagebuchs. Notieren Sie gemeinsam jeden Abend vor dem Schlafengehen, wann sich Ihr Sohn mutig gezeigt hat. Das kann in der Schule sein, aber auch den Freizeitbereich betroffen. Mit der Zeit wird diese Liste immer länger und damit auch beeindruckender. Beim regelmäßigen Ansehen, auch mit anderen Erwachsenen oder den Geschwistern, sollte das Selbstvertrauen Ihres Kindes wachsen, denn es hat hier einen sichtbaren Beweis für seine Fähigkeiten.

Nur Mut!
Ihre Uta Reimann-Höhn

Kommentare zu "Mein Kind ist zu schüchtern, um sich zu melden"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten