Meine Tochter schreit und haut

von Anonym

Liebe Frau Reimann-Höhn,

meine Tochter Lisa ist jetzt acht Jahre alt und im Moment sehr frech. Sie gibt oft Widerworte, schlägt und tritt, wenn sie etwas nicht bekommt. Manchmal schreit sie mich auch richtig laut an. Ich gebe ihr dann Fernsehverbot oder rede einfach eine Zeit lang nicht mehr mit ihr. Nach kurzer Zeit entschuldigt sie sich dann bei mir und meint, damit wäre alles wieder in Ordnung. Ich weiß dann manchmal nicht, wie ich mich verhalten soll, wenn sie mich vorher so angeschrien hat.

Antwort von: Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn

Liebe Leserin,

Lisa probiert ihre Grenzen aus und beginnt damit, sich von Ihnen abzunabeln. In dieser vorpubertären Phase ist es sehr wichtig, dass Sie sich nicht persönlich angegriffen fühlen und in Ihrer Rolle als Mutter eindeutig bleiben. Seien Sie klar, liebevoll und konsequent in Ihren Handlungen. Sie sollten immer genau überlegen, wie Sie auf das jeweilige Fehlverhalten reagieren und was Sie von Ihrem Kind erwarten. Reicht Ihnen eine Entschuldigung? Wenn Ihre Tochter dieses inakzeptable Verhalten grundsätzlich stoppt und sich dann bei Ihnen entschuldigt, ist das in Ordnung. Lassen Sie es dabei bewenden. Kommt das gleiche Fehlverhalten aber immer wieder vor, müssen Sie sich eine nachhaltigere Reaktion überlegen. Wenn Sie mehr von Ihrer Tochter erwarten, also eine Entschuldigung nicht ausreicht, müssen Sie dies ihr gegenüber auch deutlich formulieren. Zum Beispiel: „Ich möchte, dass du dich entschuldigst und als Wiedergutmachung den Müll rausbringst (mir beim Tischdecken hilfst, die Blumen gießt, mit mir einkaufen gehst).“ Ihre Tochter braucht in diesem Alter ganz eindeutige Forderungen von Ihnen. Zeigt sie dann dieses Verhalten, sollten Sie nicht länger nachtragend sein.

Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg,
Ihre Uta Reimann-Höhn

Kommentare zu "Meine Tochter schreit und haut"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis-Downloads

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten