Was hilft, wenn ein Kind richtig „aufdreht“, sobald Freunde zum Spielen kommen?

von P. N.

Guten Morgen, liebe Frau Dr. Schmelz,

mich beunruhigt folgendes Verhalten meines Sohnes (sechs Jahre alt):Wenn wir Kinder zum Spielen da haben, dreht er immer regelrecht durch. Macht nur Dummheiten und bringt mich auf 180. Kann man dieses Verhalten ändern?

Antwort von: Dr. med. Andrea Schmelz

Liebe Frau N.,

das „Gekaspere“, wenn mehrere Kinder beisammen sind, ist ein leidiges Problem, das bei fast allen Kindern auftritt – das ist also relativ normal. Ihr Sohn muss sich hervortun und vor seinen Freunden wichtigmachen. Mit Schimpfen und Ermahnen erreichen Sie wenig bis gar nichts.

Ich würde es so handhaben: Besprechen Sie schon vor dem Besuch der Freunde, dass er eine Auszeit bekommt, wenn er zu sehr „herumspinnt“. Das könnte z. B. der „stille Stuhl“ (ruhig auf einem Stuhl sitzen, Dauer etwa 4 bis 5 Minuten) bei Ihnen in der Küche sein, während seine Freunde weiter im Kinderzimmer spielen dürfen. War er schon zweimal auf dem „stillen Stuhl“ und er benimmt sich ein drittes Mal daneben, werden die Freunde sofort heimgeschickt. Ich denke, das wird er nicht mehrmals ausprobieren, und er wird sicher spätestens nach dem zweiten Mal vernünftiger reagieren.

Herzliche Grüße
Ihre Andrea Schmelz

Kommentare zu "Was hilft, wenn ein Kind richtig „aufdreht“, sobald Freunde zum Spielen kommen?"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis-Downloads

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten