Was tun, wenn das Baby sehr unruhig schläft?

von Sandy S.

Hallo Frau Schmelz,

ich habe eine kleine Tochter, 7,5 Monate alt. Sie sitzt schon aufrecht und ist putzmunter und aktiv, was sich auch in der Nacht zeigt. Sie ist sehr unruhig: zappelt mit ihren Beinchen in die Luft und schwingt ihren Popo hin und her in der Nacht. Können es Wachstumsschübe sein, oder tut ihr der Rücken weh vom vielen Sitzen?

Antwort von: Dr. med. Andrea Schmelz

Liebe Frau S.,

Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen und auch nichts dagegen tun, wenn Ihre kleine Tochter sich nachts im Schlaf viel bewegt. Das ist ganz normal und schadet ihr nicht. Es hat weder etwas mit Wachstumsschüben noch mit einer Überlastung des Rückens zu tun.

Wenn Erwachsene schlafen, nimmt die Muskelspannung ab, so dass wir die meiste Zeit sehr ruhig daliegen. Als Schutzmechanismus vor unkontrollierten Bewegungen sind dabei die Muskeln wie gelähmt. Nur die Augen bewegen sich in den Traumphasen schnell hin und her.

Bei Kindern funktioniert diese Hemmung der Muskulatur jedoch noch nicht so effektiv, deshalb bewegen sie sich im Schlaf viel mehr, krabbeln eventuell schlafend im Bett herum oder können, wenn sie größer sind, auch leichter mal aus dem Bett fallen oder schlafwandeln. Bis Kinder so ruhig schlafen können wie Erwachsene, vergehen einige Jahre, denn erst dann ist der dafür nötige Lernprozess abgeschlossen.

Herzliche Grüße
Ihre Andrea Schmelz

Kommentare zu "Was tun, wenn das Baby sehr unruhig schläft?"

  • melanie schreibt am 14.02.2013

    hallo meine kleine ist jetzt fast 5 mon.und sie schläft immer noch unruhig sie schläft von 19-23.00 uhr durch dann kommt sie aller 3 std.sie weint viel wenn sie nicht schlafen kann und muss immer geschaukelt werden haben schon fast alles probiert es hilft nix
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis-Downloads

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten