Schlechte Kopien in der Klassenarbeit

von Anonym

Liebe Frau Reimann-Höhn,

mein Sohn Lars besucht die vierte Klasse und hat jetzt eine Klassenarbeit zurückbekommen, bei der er gerade noch eine „Vier“ geschafft hat. Es ging hauptsächlich um das schriftliche Multiplizieren. Das kann Lars eigentlich ganz gut, und wir haben es ausführlich zuhause geübt. Falsche Lösungen hat Lars ausschließlich bei den Würfelaufgaben (z. B. wie viele Würfel passen in einen Behälter). Ich nehme an, dass das an den schlechten Kopiervorlagen lag. Die Abbildungen sind teilweise so dunkel, dass nur schwer zu erkennen ist, aus wie viel Quadraten die Behälter bestehen. Was kann ich dagegen tun?

Antwort von: Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn

Liebe Leserin,

ich vermute, dass es der Lehrerin Ihres Sohnes gar nicht aufgefallen ist, wie schlecht die Kopien sind. Vielleicht haben andere Kinder auch deutlichere Vorlagen bekommen. Dann hat Ihr Sohn einfach eine schlechte Arbeitsvorlage erhalten. Sprechen Sie die Lehrerin unbedingt darauf an, besonders wenn die anderen Aufgaben alle richtig sind. Immer wieder geschieht es, dass Lehrer den Kindern schlecht kopierte oder unübersichtliche Arbeitsblätter in den Klassenarbeiten austeilen. Das ist sicherlich keine Absicht. Daher wäre es nur hilfreich, wenn sich einige Eltern mit der Lehrerin darüber auseinander setzen würden. Das ist auch ein Thema für den nächsten Elternabend. Ich hoffe, dass Ihr Sohn noch eine zweite Chance bekommt und die Lehrerin ihren Fehler einsieht. Leider ist dieses Problem kein Einzelfall. Besonders Kinder mit einer Legasthenie oder mit AD(H)S leiden unter schlecht lesbaren oder gar chaotischen Arbeitsblättern. Das Entziffern der Aufgabenstellung strengt sie so sehr an, dass sie für das Lösen kaum noch ausreichend Konzentration aufwenden können. Das führt meiner Ansicht nach zu sehr ungerechten Beurteilungen, und die betroffenen Kinder werden für ihr Handikap auch noch bestraft. Wenn die Lehrerin überhaupt nicht gesprächsbereit sein sollte, können Sie sich auch an die Schulleitung wenden. Außerdem können Sie den Elternbeirat einschalten und Ihre Beschwerde schriftlich niederlegen. Sollten in Zukunft weiterhin Kopiervorlagen sehr schlecht zu erkennen sein, können Sie sich auf Ihre jetzige Beschwerde beziehen. Ich denke aber, dass das Problem im Gespräch einvernehmlich lösbar ist.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg
Ihre Uta Reimann-Höhn

Kommentare zu "Schlechte Kopien in der Klassenarbeit"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten