Was tun bei auditiver Wahrnehmungsstörung?

von Anonym

Liebe Frau Reimann-Höhn,

bei meinem Sohn, 10 Jahre alt, wurde eine auditive Wahrnehmungsstörung festgestellt, das heißt, er verwechselt häufig ähnliche Laute wie o und u oder b und p. Er hat daher bei der Rechtschreibung große Schwierigkeiten. Auch reagiert er sehr empfindlich auf den Lärm in der Klasse und kann sich dann teilweise nur schlecht konzentrieren. Was können wir tun, um ihm zu helfen?

Antwort von: Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn

Liebe Leserin,

damit die Behandlung bei Ihrem Sohn auch Erfolge zeigt, sollten Sie das häusliche Training unbedingt mit den zuständigen Ärzten abklären. Je nachdem, welche Ursachen die Störung hat, sind unterschiedliche Behandlungsansätze möglich und sinnvoll. Für eine verbesserte Lernsituation in der Schule sollten Sie auch ein ausführliches Gespräch mit den zuständigen Lehrkräften führen. Sicherlich wird es Ihrem Kind helfen, wenn es im Unterricht weit vorne sitzen kann. So wird es weniger abgelenkt und kann sich besser auf die Lerninhalte konzentrieren. Auditive Wahrnehmungsstörungen sind eine der Ursachen für eine Legasthenie, daher hat Ihr Kind bei erhöhter Fehleranzahl in der Rechtschreibung wahrscheinlich Anspruch auf besondere Förderung und den so genannten Nachteilsausgleich. Da dies aber in jedem Bundesland anders gehandhabt wird, sollten Sie sich zuerst über die entsprechende gültige Verordnung informieren. Alle aktuellen Verordnungen können Sie auf der Internetseite des Bundesverbandes für Legasthenie und Dyskalkulie e. V. einsehen.

Ich wünsche Ihrem Sohn viel Erfolg in der Schule,
Ihre Uta Reimann-Höhn

Kommentare zu "Was tun bei auditiver Wahrnehmungsstörung?"

  • Tamara schreibt am 01.10.2016

    Meine Tochter ist 14 Jahre und wir haben einen langen Leidensweg hinter uns, bis zur Diagnose AVS. Schulisch wird keine Rücksicht genommen. Die Frage wäre nun würde ein Hörsystem meiner Tochter helfen?
  • Ulrike schreibt am 08.05.2014

    Liebe Frau Reimann-Höhn,
    auch mein Sohn Nils ( ebenfalls 10 Jahre) hat eine Auditive Wahrnehmungsstörung. Leider bekommen wir von unserer Schule und besonderst der Klassenlehrerin keine Unterstützung. Diese Lehrerin und die Rektorin kann keine Kinder gebrauchen, die etwas länger brauchen um den Stoff zu lernen. Folglich wird Nils teilweise schon gemobbt. Trotz Gesprächsterminen stellt sich keine Besserung ein. Ich möchte meimen kind aber kein Ritalin geben. Er geht zu Logopädie und bekommt Nachhilfe. Haben sie eine Idee wue ich dem Nils zusätzlich helfen kann?
    Mit freundlichen Grüßen
    U. Kellee
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Gratis-Downloads

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten