Kommentare:
Kind hat Übergewicht

Übergewicht bei Kindern: So beugen Sie vor

Richtige Ernährung gegen Übergewicht bei Kindern

Immer mehr und immer jüngere Kinder leiden unter Übergewicht. Wenn rechtzeitig gegengesteuert wird, muss es jedoch gar nicht erst so weit kommen. Hier die besten Tipps zum Kaloriensparen. 

Expertenrat von 

Ein bisschen Babyspeck ist noch kein Problem. Viele Kinder verlieren ihn ganz von selbst, wenn sie zu krabbeln und zu laufen beginnen. Doch was tun, wenn nicht? Eine richtige Diät sollten Klein- und Kindergartenkinder keinesfalls machen. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind keine allzu großen Portionen verdrückt. Wenn es fast immer hungrig ist, sind Nahrungsmittel, die „viel hermachen“, aber kalorienarm sind, die beste Lösung. Geben Sie statt einem Brot mit Aufstrich lieber ein Stück Gurke, Karotte, Apfel oder Kohlrabi.

Die falschen Getränke können bei Ihrem Kind zu Übergewicht führen!

Auch das Trinken kann dick machen. Tabu sind z. B. Limonaden, pure Fruchtsäfte und gesüßte Fruchtsaftgetränke. Setzen Sie besser auf Wasser, stark verdünnte reine Fruchtsäfte ohne Zuckerzusatz (mindestens drei Viertel Wasser!) oder ungesüßten, allenfalls leicht gesüßten Tee. Bieten Sie Ihrem Kind viel zu trinken an – das trickst den leeren Magen aus!

So ersetzen Sie Dickmacher und beugen dem Übergewicht bei Ihrem Kind vor

Da Fett mehr als doppelt so viele Kalorien enthält wie Kohlenhydrate oder Eiweiß, ist es am sinnvollsten, daran zu sparen und so dem Übergewicht vorzubeugen. Zugegeben, nicht jede der fettarmen Alternativen wird Ihr Kind auf Anhieb so begeistern wie das Original, doch ist vieles auch Gewohnheitssache. Probieren Sie es immer wieder!

6 „schlanke“ Ernährungs-Tipps gegen Übergewicht bei Kindern

1. Sahnesoßen können Sie entschärfen, wenn Sie statt Sahne normale Milch verwenden und die Soße zum Schluss mit Soßenbinder sämig machen. Mit Produkten wie „Rama Cremefine“ oder „alpro soja Cuisine“ lassen sich etwa 50 Prozent der Kalorien einsparen.

2. Schneiden Sie sichtbares Fett von Wurst und Fleisch weg. Lassen Sie selbst gemachte Fleischsuppen erkalten, dann können Sie das Fett einfach abheben.

3. Kalorienarme Kuchen erhalten Sie, wenn Sie fettarme Teige wie Hefeteig oder Biskuit und als Belag bzw. Füllung Obst statt Sahne oder Cremes wählen. Mein Tipp: Bei Rührkuchen können Sie 100 bis 200 g Fett durch die gleiche Menge Joghurt ersetzen. Pro 100 g Joghurt fügen Sie bitte noch einen Esslöffel Grieß zu.

4. Vieles, was vorgebacken ist (z. B. Tiefkühlprodukte), kann statt in der Friteuse auch im Backofen auf dem Blech zubereitet werden. Beschichtete Pfannen ermöglichen das Braten mit wenig Fett.

5. Ihr Kind muss nicht komplett auf Süßes verzichten. Kaufen Sie Süßigkeiten nur in Mini-Portionen, z. B. kleine Tütchen mit Gummibären oder Schokolinsen.

6. Dick wird man nicht vom Brot, sondern vom Belag. Knäckebrote sind deshalb gar nicht so ideal, denn da ist auf wenig Brot oft viel Belag drauf! Nehmen Sie lieber eine etwas dickere Schnitte Brot, die hält viel länger satt.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Wie Sie dem Übergewicht bei Ihrem Kind mit der richtigen Ernährung vorbeugen können, sehen Sie exklusiv an dieser Stelle als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Übergewicht bei Kindern: So beugen Sie vor"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Essprobleme bei Kindern" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Essprobleme bei Kindern" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?