Kommentare:
© vgstudio - Fotolia.com

Fixe Küche auf Vorrat: Probieren Sie diese gesunden Gerichte

Gesund und Fix: Gerichte zum Ausprobieren

Sie möchten nicht lange am Herd stehen, aber trotzdem etwas Gesundes auf den Tisch bringen? Und für alle Fälle haben Sie gerne einen kleinen Vorrat in der Tiefkühltruhe? Dann sollten Sie diese Gerichte ausprobieren!  

Expertenrat von 

Alle Gerichte sind in 30 Minuten vorbereitet, für Kinder ab 12 Monaten geeignet und lassen sich prima einfrieren (dann am besten die doppelte Menge zubereiten!).

Gemüsewaffeln

Hier lässt sich Gemüse gut verstecken, denn fast jedes Kind mag Waffeln!

Zutaten für 3 bis 4 Portionen:  

·         50 Gramm (g) zerlassene Butter

·         1 Ei

·         250 bis 300 Milliliter (ml) Milch

·         1/2 bis 1 Teelöffel Jodsalz

·         300 g Möhren, Zucchini, Kürbis oder Pastinaken

·         100 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl

·         100 g Weizen- oder Dinkelgrieß

Zubereitung: Butter, Ei, Milch und Salz verquirlen. Gemüse waschen, putzen und fein reiben. Gemüse (nach Wunsch auch gemischt),Mehl und Grieß in die Eiermilch geben und alles gut verrühren. Den Waffelteig 15 Minuten quellen lassen. Waffeleisen vorheizen und Waffeln ausbacken (bitte die Anleitung Ihres Waffeleisens beachten!). Servieren Sie die Waffeln mit Rohkost oder einem Salat, dazu Kräuterquark oder Tzatziki zum Dippen (fertig aus dem Kühlregal oder selbst gemacht).

Süße Variante: Statt Gemüse können Sie auch 300 g geriebene Äpfel zugeben. Lassen Sie dann das Salz weg und nehmen Sie stattdessen 2 Esslöffel Zucker, Rübensirup oder Apfeldicksaft. Servieren Sie dazu Kompott oder Apfelmus. Wenn Ihr Kind die Waffeln gerne süßer mag, können Sie bei Tisch etwas Zimt-Zucker (mit Ceylonzimt!) drüberstreuen.

Mein Tipp:

Eingefrorene Waffeln lassen sich prima im Toaster aufbacken!

Bunte Reispfanne mit Hackfleisch

Schön klein gewürfelt und in Kombination mit Hack rutscht auch Paprika!

Zutaten für 4 bis 6 Portionen:

·         Olivenöl

·         200 g Parboiled Reis

·         650 ml Gemüsebrühe (Instant)

·          je 1 rote, 1 gelbe und 1 grüne Paprikaschote

·         1 Zwiebel

·         300 bis 500 g gemischtes Hackfleisch

·         Salz und Pfeffer

·         4 Esslöffel

·         Tomatenmark

·         100 g Schafskäse oder Feta

Zubereitung: 1 Esslöffel Olivenöl in einem Topf erhitzen, den Reis darin kurz anbraten, dann 400 ml Gemüsebrühe (am bestend kochend heiß!) angießen. Einmal aufkochen lassen, Deckel auf den Topf geben, Herdplatte ausschalten und Reis auf der noch warmen Herdplatte ungefähr 20 Minuten ausquellen lassen. In der Zwischenzeit Paprikaschoten waschen, putzen und in kleine Würfelchen schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. In einer großen hohen Pfanne 2 Esslöffel Öl heiß werden lassen, darin Paprika- und Zwiebelwürfel 3 Minuten lang unter ständigem Rühren scharf anbraten. Hackfleisch dazugeben und unter ständigem Wenden krümelig braten, dann salzen und pfeffern. Tomatenmark mit dem Schneebesen in die restliche Gemüsebrühe (250 ml) einrühren und beides in die Pfanne gießen. Unter gelegentlichem Umrühren 4 Minuten kochen lassen. Fertig gegarten Reis einrühren und alles noch einmal abschmecken. Schafskäse oder Feta zerbröseln und unmittelbar vor dem Servieren darüberstreuen.

Mein Tipp:

Statt Paprika können Sie für die Reispfanne auch Möhren, Erbsen und Mais oder anderes Gemüse nehmen. Zum Einfrieren den Käse bitte weglassen.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Ein weiteres leckeres Gericht sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Fixe Küche auf Vorrat: Probieren Sie diese gesunden Gerichte"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesund Essen" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesund Essen" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?