Kommentare:
Familie kocht zusammen
© contrastwerkstatt - fotolia

Wie Sie Gemüse wirklich gesund Zubereiten

Natürlich gesund

In einer sinnvollen und gesunden Ernährung nehmen Obst und Gemüse einen hohen Stellenwert ein. Frisches Gemüse liefert wichtige Nährstoffe: Besonders Kinder in der Wachstumsphase benötigen die im Gemüse enthaltenen Vitamine, Mineralien, sekundären Pflanzenstoffe, Enzyme und vieles mehr. Da Vitalstoffe sehr empfindlich sind und leicht durch zu langes Kochen oder Braten zerstört werden, hier einige Tipps, wie Sie das Gemüse für Ihre Kinder am besten zubereiten.  

Expertenrat von 
Dana Kümmeler, Heilpraktikerin

In der heutigen Zeit haben wir eine große Auswahl an Gemüsesorten. Nicht nur die einheimischen Gemüse wie Salat, Kohl, Möhren, Bohnen, auch immer mehr exotische Gemüsearten werden in Deutschland angebaut und füllen die Regale in den Supermärkten. Hier stellt sich die Frage: Wie bereitet man sie optimal zu, sodass sie noch alle wertvollen Inhaltsstoffe behalten? Und: Nicht nur bei Kindern isst das Auge mit. Je bunter und knackiger das Gemüse aussieht, desto verlockender ist es! Sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide und Carotinoide geben dem Gemüse seine Farbe und sein Aroma. Das Zerkochen von Gemüse bedeutet nicht nur den Verlust des appetitlichen Aussehens, auch wichtige Vitamine und andere Vitalstoffe werden durch das lange Kochen zerstört. 

Gemüse: Roh oder gekocht?

Rohkost ist die optimale Weise, Gemüse zu sich zu nehmen, ohne dass wertvolle Vitamine und Pflanzenstoffe verloren gehen. Geben Sie Ihrem Kind daher regelmäßig frisches Gemüse als Rohkost mit in die Schule oder in den Kindergarten, oder bringen Sie regelmäßig einen Rohkostteller auf den Tisch. Rohkost können Sie mit guten Ölen (Omega 3-Fettsäuren) wie Leinöl oder Olivenöl beträufeln; es lässt sich auch sehr gut mit Salat und Kräutern mischen und als bunter Salatteller zubereiten. Kombinieren Sie die Rohdampf kost mit frischem Vollkornbrot, Käse, Sprossen und Samen wie Sonnen - blumen- oder Kürbiskernen.

Mein Tipp:

Bringen Sie Abwechslung in die Mahlzeiten, indem Sie Rohkost mit gegartem Gemüse abwechseln. Praktischerweise morgens, wenn’s schnell gehen muss, oder für Schule und Kindergarten Rohkost und mittags oder abends „warmes“ Gemüse.  

Nicht alle Gemüsesorten sind uneingeschränkt roh zu empfehlen

Manche Gemüse sind der Gesundheit förderlicher, wenn sie erhitzt aufgenommen werden, weil sie Bestandteile enthalten, die der Körper nur ausnutzen kann, wenn sie gar gegessen werden. Zudem belasten gegarte Gemüse weniger die Verdauung. Dann gibt es einige Gemüsesorten, die roh gegessen sogar schädlich sein können, da sie giftige Stoffe enthalten, die erst durch Kochen oder Einweichen unschädlich gemacht werden.

Gemüse kochen: So geht’s schonend und gesund Dampfgaren:

Die gesündeste Art, Gemüse zuzubereiten, ist und bleibt das Dampfgaren. Hierzu gibt es spezielle Dampfkochtöpfe, in denen das gewaschene und kleingeschnittene Gemüse durch Wasser- Rohdampf gedünstet wird, bis es knackig oder weich ist. Alle Vitalstoffe bleiben dabei erhalten.

Dünsten in Gemüsebrühe:

Eine einfache Methode ist es, das kleingeschnittene Gemüse einfach in einem Topf mit Deckel in etwas Gemüsebrühe zu dünsten. Achten Sie darauf, dass es seine Farbe behält und nicht zu weich gekocht ist.

Backen im Backofen:

Auch eine sehr einfache Methode: Geben Sie das kleingeschnittene Gemüse mit etwas Gemüsebrühe oder Olivenöl mit Kräutern und Gewürzen in eine Auflaufform und lassen Sie es backen, bis es weich, aber noch knackig ist. Eine leckere Variante ist auch das Überbacken mit Käse und Sonnenblumenkernen.

Hinweis

Mikrowellen sind übrigens nicht geeignet, Gemüse auf schonende Art zuzubereiten! Sie zerstören alle wertvollen Inhaltsstoffe, vor allem lebensnotwendige Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen. Darüber hinaus geben Mikrowellengeräte schädliche Strahlen ab.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Wie Sie Gemüse wirklich gesund Zubereiten "

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesund Essen" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesund Essen" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?