Kommentare:
Junge starrt hungrig Hamburger an
© Jasmin Merdan - 123rf.com

Lieblings-Burger – selbst gemacht

Meine besten Familien-Rezepte

Vitamin-Burger statt Fast-Food: Kreieren Sie gesunde Hamburger, nach denen sich Ihr Kind die Finger lecken wird. Mein Tipp: Die Rezepte sind so ausgelegt, dass auch Mama und Papa davon satt werden. Für jüngere Kinder einen Burger halbieren oder wahlweise sechs kleine Burger-Brötchen verwenden und aus der Hackfleischmasse ebenfalls sechs Pattys formen 

Expertenrat von 
Dipl. oec. troph. Marion Jetter, Ernährungsberaterin & Chefredakteurin "Mein Kind - fit & gesund!"

1. Hamburger – auf die klassische Art

(für 4 Burger) Zutaten: 650 g Rinderhackfleisch (Bio-Qualität) l Salz l Pfeffer l 4 Blätter Eisbergsalat l 1 Tomate l 1/4 Gurke l 1 Zwiebel l 4Vollkorn(Burger)-Brötchen l 4 Esslöffel Bio-Ketchup

1. Hackfleisch in eine Schüssel geben, mit 1/2 Teelöffel Salz und Pfeffer würzen und ca. 2 Minuten mit den Händen verkneten. Mit angefeuchteten Händen 4 gleich große Pattys formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Brett legen und mit Frischhaltefolie abgedeckt mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Inzwischen Salat, Tomate und Gurke waschen. Salat trockenschütteln, Tomate und Gurke in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Ringeschneiden.

3. Die Brötchen halbieren und die Schnittflächen in einer heißen Grillpfanne 1 bis 2 Minuten knusprig rösten. Pattys aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Löffeleine Mulde in die Mitte der Pattys drücken. In einer heißen Grillpfanne auf jeder Seite etwa 5 Minuten braten. Möglichst nur einmal wenden.

4. Die Brötchenhälften mit Ketchup bestreichen. Salat und Gurke auf die untere Hälfte geben. Je einen Patty, dann Tomate und Zwiebel darauf schichten. Brötchendeckel auflegen und sofort genießen.

2. Banana-Burger – auf die exotische Art

(für 4 Burger) Zutaten: 2 Bio-Limetten l 600 g Rinderhackfleisch (Bio-Qualität) l 1 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel l Salz l Pfeffer l 2 Esslöffel Erdnussmus l 1 Hand voll Babyspinat l 1 Banane l 1 Esslöffel Rapsöl l 4 Sesambrötchen

1. Für die Pattys Limetten waschen und die Schale abreiben. Mit Hackfleisch, Kreuzkümmel sowie 1 Teelöffel Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und 2 bis 3 Minuten verkneten. Aus der Hackfleischmasse mit angefeuchteten Händen vier Pattys formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Brett legen und mit Frischhaltefolie abgedeckt mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Für die Erdnusssauce eine Limette auspressen, mit Erdnussmus und 1 Prise Salz glattrühren. Babyspinat waschen und trockenschütteln. Die Banane schälen, quer teilen, die beiden Hälften längs in vier Scheiben schneiden und in heißem Öl von jeder Seite 2 bis 3 Minuten anbraten.

3. Die Brötchen halbieren und die Schnittflächen in einer heißen Grillpfanne 1 bis 2 Minuten knusprig rösten. In jedes Patty mit einem Löffeleine kleine Mulde drücken und in der heißen Grillpfanne pro Seite etwa 5 Minuten braten. Möglichst nur einmal wenden.

4. Die Erdnusssauce auf den Brötchenhälften verstreichen. Babyspinatblätter drauflegen, dann Patty und 2 gegrillte Bananenscheiben darüber schichten. Brötchendeckel auflegen und sofort genießen

3. Linsen-Burger mit Avocadocreme und Wassermelone – auf die vegetarische Art

(für 4 Burger) Zutaten: 70 g rote Linsen l 1/2 rote Zwiebel l 400 g Feta l 400 g Wassermelone l 1 Teelöffel Garam Masala (Gewürz) l Salz l 100 g Semmelbrösel l 1 Ei l 1 Avocado l 1 Bio-Zitrone l 4Vollkorn(Burger)-Brötchen

1. Linsen nach Packungsanweisung kochen, abgießen und abkühlen lassen. Zwiebel schälen und fein hacken. 50 g Feta fein reiben, den Rest in 4 gleich große Scheiben schneiden. Das Fruchtfleisch der Wassermelone entkernen und 100 g fein würfeln, den Rest in vier Scheiben schneiden.

2. Wassermelonenwürfel mit Linsen, Zwiebel, geriebenem Feta, Gewürzen, Semmelbröseln und Ei in einer Schüssel verkneten. Mit feuchten Händen vier Pattys formen und zugedeckt 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3. Inzwischen Avocado entkernen, schälen, das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken, mit abgeriebener (gewaschener) Zitronenschale sowie dem Saft in eine Schüssel geben und zu einer glatten Masse vermengen.

4. Die Burger-Brötchen halbieren und die Schnittflächen in einer heißen Grillpfanne 1 bis 2 Minuten knusprig rösten. Die Pattys bei geschlossenem Deckel von jeder Seite 3 bis 4 Minuten braten. Die Brötchenhälften mit Avocadocreme bestreichen, Fetascheiben, dann Patty darauf schichten. Zum Schluss mit Melonenscheiben belegen, obendrauf den Brötchendeckel belegen und genießen.

Mein Tipp

Statt Linsen können Sie für die Pattys auch gegarte weiße Bohnen verwenden. Wenn Sie eine pürierte, vorgegarte Rote Bete statt Wassermelonenwürfel untermengen, bekommen die Pattys eine leuchtend rote Farbe. Wer es ganz vegan möchte, lässt das Ei weg und knetet

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Lieblings-Burger – selbst gemacht"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesund Essen" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesund Essen" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?