Kommentare:
Zucker, Lebensmittel, süß

Süße Lebensmittel: Hier ist Zucker drin

Zucker in Lebensmitteln

Was haben Kakaopulver, Ketchup und Kinderjogurt gemeinsam? Sie alle enthalten mehr Zucker, als Eltern vermuten und als Kindern gut tut. Nur wenn Sie wissen, wo sich wie viel Zucker versteckt, können Sie ihn gezielt „links liegen lassen“. 

Expertenrat von 

Kinder essen gerne Süßes, von Schokolade bis Gummibärchen. Dass das nicht gesund ist, sondern wegen des hohen Zuckergehaltes Übergewicht und Karies Vorschub leistet, wissen Eltern längst. Aber auch diverse Frühstückscerealien, die das elterliche Gewissen mit einem Plus an zugesetzten Vitaminen, Kalzium und Eisen beruhigen, sind wahre Zuckerbomben.

Zucker versteckt sich in vielen Lebensmitteln – und nicht zu knapp!

Selbst in Lebensmitteln, denen man den vielen Zucker gar nicht ansieht, und in Nahrungsmitteln, die ein eher „gesundes“ Image haben, stecken Unmengen des süßen Dickmachers. Viel zu süß und meist zu fett sind auch die vielen – völlig unnötigen! – Kinderlebensmittel: vom Kinderquark bis zur Schnitte mit der Extraportion Milch.

  • Eine Portion gezuckerte Frühstücksflocken oder Knuspermüsli (30 Gramm) enthält bis zu 14 Gramm Zucker (bis zu 5 Stückchen Würfelzucker).
  • In einem Esslöffel Tomatenketchup (20 Gramm) verstecken sich 6 Gramm Zucker (2 Zuckerstücke).
  • Ein Müsliriegel (25 Gramm) enthält 12 Gramm Zucker (4 Zuckerstücke).
  • Spitzenreiter in Sachen Zucker sind jedoch Fruchtsäfte! Ein Glas (200 Milliliter) Traubensaft beinhaltet 36 Gramm Zucker (12 Zuckerstücke), Apfelsaft enthält 27 Gramm (9 Zuckerstücke).
  • In einem Glas fettarmer Milch (200 Milliliter) mit 3 Teelöffeln Instantkakao (z. B. Kaba) verbergen sich 22 Gramm Zucker (7 Zuckerstücke).
  • Ein Becher Kinderjogurt oder -quark (125 Gramm) enthält 21 bzw. 15 Gramm Zucker (7 bzw. 5 Zuckerstücke), eine Kinder-Milchschnitte 10 Gramm Zucker (3 Zuckerstücke).

 

Brauner Zucker ist nicht gesünder als weißer

Auch wenn brauner Zucker oft für gesünder gehalten wird, bringt er gesundheitlich keine Vorteile. Er enthält lediglich Melassesirup-Reste, die für einen etwas würzigeren Geschmack und für die braune Farbe sorgen. Es stecken jedoch genauso viele Kalorien und genauso wenig Vitamine wie im weißen Zucker drin. Lediglich der Gehalt an Mineralien ist etwas höher, aber auch die finden sich nur in geringen Spuren, sodass sie ernährungsphysiologisch nicht ins Gewicht fallen. Selbst Vollrohrzucker, der noch alle Inhaltsstoffe des Zuckerrohrs enthält, kann nur mit maximal 1,6 Gramm Mineralstoffen auf 100 Gramm plus etwas Vitamin B2 aufwarten. Der Vitamin-B2-Bedarf wird aber problemlos durch eine normale Ernährung gedeckt.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Süße Alternativen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von „Gesundheit & Erziehung für mein Kind“

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Süße Lebensmittel: Hier ist Zucker drin"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesund Essen" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesund Essen" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?