Kommentare:
© Tatyana Gladskih - Fotolia.com

Was Ihr Kind nicht bekommen sollte

So isst Ihr Kind richtig

Als Eltern stellt man sich oft die Frage, was die beste Ernährung für Ihr Kind ist. Dabei ist natürlich auch wichtig darauf zu achten, dass Ihr Kind nichts bekommt, was Ihm schaden könnte. Lesen Sie in diesem Beitrag, worauf Sie genau achten sollten und was Sie von ihrem Kind fernhalten sollten. 

Expertenrat von 

Alkohol: schädigt das kindliche Gehirn, das sich noch in der Entwicklung befindet. Wegen geringer Entgiftungskapazität sind bereits 30 g Alkohol tödlich. Achtung, auch etliche Süßigkeiten enthalten Alkohol, z.T. als Konservierung, aber auch als Lösemittel für Aromen (muss in diesen Fällen nicht einmal deklariert werden!). Betroffen sind v.a. Törtchen mit Cremefüllung, der Alkoholgeruch steigt Ihnen aber schon beim Öffnen der Packung in die Nase!

Auberginen: sind das nikotinreichste Gemüse. 1 kg Auberginen enthält so viel Nikotin wie eine halbe Light Zigarette. Daher sollten Sie Ihrem Kind im ersten Lebensjahr gar keine Auberginen und danach nicht in größeren Mengen oder sehr häufig geben.

Cola: ist nicht nur wegen des Koffeingehaltes (ein 200 ml-Glas enthält 30 bis 70 mg Koffein) ungeeignet. Es enthält außerdem viel Zucker (22 g pro 200 ml) und viel Phosphat in Form von Phosphorsäure, das den Kalziumstoffwechsel stört, indem es die Aufnahme des Minerals Kalziums in die Knochen verhindert.

Honig: ist zwar ein wertvolles Nahrungsmittel, kann aber geringe Mengen Bakterien (Clostridien) enthalten, die ein lähmendes Gift produzieren und zu Botulismus, einer möglicherweise tödlichen Erkrankung, führen. Deshalb dürfen Sie Ihrem Baby im ersten Lebensjahr, solange sein Immunsystem noch nicht voll funktionsfähig ist, keinen Honig geben. 

Koffein: ist enthalten in Kaffee, Tee, Cola, in geringen Mengen auch in Kakao und Schokolade. Es führt zu Schlaflosigkeit, Unruhe, Herzklopfen und kann vom Säugling tagelang nicht abgebaut werden.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Lesen Sie hier exklusiv als Abonnent von "Gesundheit & Erziehung für mein Kind", Tricks mit denen Sie Ihrem kleinen Gemüsemuffel das Gemüse schmackhaft machen.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Was Ihr Kind nicht bekommen sollte"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesund Essen" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesund Essen" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?