Kommentare:
Kind mit Essen

Fast Food Rezepte für Kinder: Lecker und sogar auch gesund!

Rezepte für Kinder

Pizza, Burger & Co. sind bei den Kleinen heiß begehrt. Sie als Eltern sind davon hingegen weniger begeistert. Doch wenn Sie Fast Food selber machen, darf Ihr Kind sich guten Gewissens daran satt essen! Unsere Rezepte zeigen Ihnen, wie es geht. 

Expertenrat von 

Zugegeben, dauern die Rezepte schon ein wenig länger, wenn Sie das „schnelle Essen“ selbst zubereiten und nicht im nächsten Fast-Food-Restaurant holen. Dafür wissen Sie aber genau, was drin ist und können Ihrem Kind dabei auch Vollwertiges schmackhaft machen.

Fast Food Rezepte für Ihr Kind: Hamburger selbst gemacht

Zutaten (für vier Hamburger):

1 Esslöffel Rapsöl

300 Gramm (g) Rinderhackfleisch, am besten Bio

Salz und Pfeffer

4 Vollkornbrötchen

8 Scheiben Tomate

4 dünne Scheiben Zwiebel (nach Wunsch)

3 Gewürzgurken, in Scheiben geschnitten

4 Salatblätter, gewaschen

Senf, Ketchup und/oder Majonäse (fettärmer: leichte Salatcreme) nach Wunsch

Zubereitung

Backofen (wenn möglich, Grill zuschalten) auf höchster Stufe vorheizen. Ein Stück Alufolie (ca. 25 × 25 Zentimeter groß) mit dem Öl bepinseln und auf ein Backblech legen. Hackfleisch in einer Schüssel salzen und leicht pfeffern, durchkneten und daraus flache Burger-Scheiben formen. Die Burger-Scheiben auf die vorbereitete Alufolie legen und auf der obersten Schiene des Backofens etwa sechs Minuten lang backen. Dann die Scheiben wenden und von der anderen Seite noch einmal sechs Minuten backen. Vollkornbrötchen halbieren und mit der Innenseite nach unten auf ein Blech legen. Kurz im Backofen auf der obersten Schiene anrösten. Herausnehmen und jeweils auf die untere Brötchenhälfte ein Salatblatt legen. Burger drauflegen und nach Wunsch mit Senf bestreichen. Mit je zwei Tomatenscheiben, einer Zwiebelscheibe und drei bis vier Gurkenscheiben belegen. Ketchup und/oder Majonäse darüber geben und obere Brötchenhälfte auflegen.

Fast Food Rezepte auch mal anders: Die Waffel-Pizza für Ihr Kind

Es muss nicht immer Pizza sein! Diese Waffeln nach Pizza- Art schmecken ähnlich, sind aber viel schneller zubereitet als eine selbst gemachte Pizza aus Hefeteig.

Zutaten (für acht bis neun Waffeln):

Öl für das Waffeleisen

2 frische Tomaten oder 2 bis 3 Tomaten aus der Dose, gut abgetropft und trockengetupft

80 g weiche Butter oder ungehärtete Margarine (z. B. deli reform)

260 g Mehl, z. B. Dinkelmehl

140 Milliliter (ml) Milch

80 g magerer Schinken, gewürfelt

4 Esslöffel frisch geriebener Parmesan

einige Basilikumblätter, frisch oder tiefgekühlt, gehackt

eine Prise Oregano, getrocknet

Salz und Pfeffer

Zubereitung

Waffeleisen einfetten und vorheizen. Frische Tomaten entkernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden bzw. abgetropfte Dosentomaten klein schneiden. Butter oder Margarine, Mehl und Milch in einer Schüssel zu einem glatten Teig verrühren. Schinkenwürfel, Parmesan, Tomaten und Kräuter unterheben sowie alles mit Salz und Pfeffer würzen. Pro Waffel zwei bis drei Esslöffel Teig in die Mitte des Waffeleisens geben und ausbacken.

Mein Tipp: Waffeln, die übrig bleiben, können Sie Ihrem Kind am nächsten Tag als Pausenbrot in den Kindergarten oder in die Schule mitgeben.

Diesen Artikel weiterlesen?
Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Fast Food Rezepte für Kinder: Lecker und sogar auch gesund! "

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Rezepte für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Rezepte für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?