Kommentare:
Kochen mit Kindern

Kochen mit Kindern

Gesunde Kinderernährung

Der schönste Platz ist immer in der Küche. Dieser alte Liedtext gilt ganz besonders für den kleinen Nachwuchs. Bevor Sie Ihr Kind jedoch irgendwie beschäftigen, kann es Ihnen auch beim Kochen zur Hand gehen. Wir verraten Ihnen, was es ab welchem Alter kann. Und mit unseren lustigen Kräuter-Ideen macht Kochen Ihrem Kind noch mehr Spaß. 

Expertenrat von 

Verständlich, dass viele Eltern anfangs Angst haben, ihr Kleines könnte sich verletzen. Richtig kochen geht nun mal nur mit richtigem „Werkzeug“ – und dazu gehören scharfe Messer, Gurkenhobel oder Rohkostreiben. Doch wie sollen Kinder den Umgang damit jemals lernen, wenn sie nicht von klein auf behutsam herangeführt werden? Suchen Sie passende Rezepte für eine gesunde Kinderernährung und los geht’s!

Kochen mit Kindern: So viel können die Kleinen schon selber

Die folgenden Angaben dienen nur als Anhaltswerte, denn jedes Kind entwickelt sich individuell. Sie als Mutter oder Vater wissen am besten, was Sie Ihrem Kind zutrauen können.

Kochen mit Kindern im Alter von 12 Monaten: Ihr Kleines hält sich am liebsten in Ihrer Nähe auf. Von den Schrankfächern, Regalen und Schubladen in der Küche wird es geradezu magisch angezogen. Richten Sie eine der unteren Schubladen, ein für Ihr Kind gut erreichbares Schrankfach oder ein Regal mit ungefährlichen Küchengeräten ein. So sind etwa Schneebesen, Kochlöffel, Plastikschüsseln, Holzbrettchen und Töpfe prima Spielsachen für Ihr Kind.

Kochen mit Kindern im Alter von 18 Monaten: Jetzt fängt Ihr Kind selbst zu „kochen“ an. Geben Sie ihm zum Kochen und Naschen ein paar Haferflocken, Rosinen, Brot- oder Gemüsewürfelchen, die es mit einem Kochlöffel in einer Schüssel verrühren und zermatschen darf. Betrachten Sie es als absoluten Gunstbeweis, wenn Sie davon probieren dürfen oder gar damit gefüttert werden!

Kochen mit Kindern im Alter von 2 Jahren: Ab einem Alter von 2 Jahren kann das Kochen mit Kindern richtig Spaß machen, denn inzwischen kann Ihr Kind sich richtig nützlich machen. Teig kneten, Brote oder Pizza belegen, Plätzchen ausstechen, eine Quarkspeise umrühren – all das kann es jetzt schon lernen. Lassen Sie Ihr Kind viel allein machen und geben Sie ihm, damit es bei Ihnen trotzdem vorangeht, am besten eine eigene kleine Portion, die es bearbeiten darf.

Kochen mit Kindern im Alter von 3 Jahren: Lassen Sie Ihr Kind, während Sie Kartoffeln schälen, mit einem eher stumpfen Messer eine eigene Kartoffel schälen. Auch den Kartoffelschäler darf es schon mal ausprobieren. Ihr Kind kann Ihnen auch helfen, Obst und Gemüse vorzubereiten: Salat zerpflücken und waschen, Erbsen pulen, Bananen schälen, Zitronen auspressen. Beginnen Sie allmählich, Ihr Kind mit einem normalen Messer aus dem Essbesteck und später mit einem Küchenmesser vertraut zu machen. Zeigen Sie ihm: Wo sind Messer scharf? Wie werden sie in der Hand gehalten? Wie schneidet man damit? Lassen Sie Ihr Kind unter Aufsicht auf einem Brettchen mit einem richtigen Messer weiches Obst oder Gemüse schneiden, etwa Zucchini, Gurken oder Bananen. Führen Sie ihm anfangs die Hand. Lassen Sie es noch nicht an hartes und/oder rundes Obst und Gemüse, von dem man leicht abrutschten kann, z. B. Kohlrabi.

Kochen mit Kindern im Alter von 4 Jahren: Das Frühstück ist die erste Mahlzeit, die Ihr Kind fast allein zubereiten kann – mit Ausnahme von kochendem Wasser für Tee, Kaffee oder Eier und Bedienen der Brotmaschine. Falls Sie gleich nebenan auf „Ihrer“ Straßenseite eine Bäckerei haben, kann es vielleicht sogar selbst Brötchen holen. Beschäftigen Sie Ihr Kind als „Zuträger“ und lassen Sie es je nach Erfordernis drei Eier, vier Äpfel oder fünf Tomaten abzählen.

Kochen mit Kindern im Alter von 5 Jahren: Ihr Kind will nun auch an den Herd. Lassen Sie es mit möglichst wenig Hilfe von Ihnen – und wenig Fett für die Pfanne, damit es nicht spritzt und es sich nicht am heißen Fett verbrennt! – seinen ersten Pfannkuchen backen oder ein Rührei braten. Mit etwas Hilfe beim Dressing kann es inzwischen auch einen Salat zubereiten. Ihr Kind kann nun schon eine einfache warme Mahlzeit kochen!

Kochen mit Kindern im Alter von 6 Jahren: Sobald Ihr Kind in der Schule lesen und rechnen lernt, eröffnen sich in der Küche neue Welten. Es kann Ihnen z. B. Mehl oder Zucker abwiegen oder Flüssigkeiten nach Rezept abmessen. Lassen Sie es anfangs unter Anleitung, dann auch alleine nach Ihrer Einkaufsliste kleinere Einkäufe machen. Als Gedächtnistraining können Sie es bis zu fünf Dinge ohne Liste kaufen lassen. Sammeln Sie zusammen einfache Rezepte, die sich zum Nachkochen eignen, in einem Ordner.

Lustige Kräuter-Ideen für eine gesunde Kinderernährung und Spaß am Kochen

Das Kochen mit Kindern soll allen Beteiligten Spaß manchen. Warum nicht die Fensterbank in der Küche zum Garten machen und den Spaßfaktor beim Kochen mit Kindern erhöhen? Schnittlauch und Kresse müssen nicht immer nur „langweilig“ im Blumentopf wachsen!
„Grüne Haare“, mal lang, mal kurz, sind doch viel lustiger! Hier einige nette und doch ganz einfach umzusetzende Ideen, die für Kinder ab zwei bis drei Jahren interessant sind, und die ganz nebenbei eine gesunde Kinderernährung fördern, da viele Kräuter sehr vitaminreich sind.

Lustige Kresse-Figuren

Sie benötigen:

ein neues Schwammtuch
eine Schere
einen Teller
Kressesamen

So geht’s: Schneiden Sie aus dem neuen, trockenen Schwammtuch eine einfache Figur nach Wunsch aus, z. B. ein Herz, einen Schmetterling oder einen Pilz. Machen Sie das Schwammtuch nass und legen Sie es auf den Teller. Säen Sie darauf möglichst gleichmäßig die Kressesamen aus. Stellen Sie den Teller an einen hellen, möglichst warmen Ort und lassen Sie Ihr Kind ein- bis zweimal täglich etwas Wasser in den Teller gießen. Nach etwa einer Woche haben Sie eine dicht bewachsene Kresse-Figur.

Buchtipp für kleine Gärtner: „Waldemars großes Gartenbuch“ von Susanne Tommes und Thea Roß (Coppenrath 2000; 39 Seiten; 14,95 )

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Zwei weitere lustige Kräuter-Ideen, die eine gesunde Kinderernährung und den Spaß am Kochen fördern, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Kochen mit Kindern"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Rezepte für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Rezepte für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?