Kommentare:
Nudeln mit leckerer Soße

Leckere Nudelsoßen, die Babys und Kindern schmecken!

Rezepte für Kinder

Nudeln sind bei den Kleinen nicht nur beliebt, sondern auch schnell gekocht. Mit welchen Soßen Sie Ihrem Kind Nudeln noch mehr schmackhaft machen, zeigen Ihnen unsere Nudelsoßen-Rezepte für Kinder. 

Expertenrat von 

Alle Nudelsoßen passen nicht nur zu Nudeln, sondern können wahlweise auch zu Kartoffeln bzw. Kartoffelbrei oder Reis serviert werden. Kartoffelbrei ist für Kinder schon ab Beginn des Beikostalters geeignet, während Nudeln oder Reis, sofern sie nicht mitpüriert werden, erst für ältere Babys sinnvoll sind, die schon kleine Stückchen im Essen akzeptieren.

Die richtigen Nudeln- Mein Tipp: 
Als erste Nudeln eignen sich am besten Suppeneinlagen wie Muschel-, Sternchen- oder Buchstabennudeln, weil sie so schön klein sind. Auch Kleinkinder, die selbst essen wollen, kleckern damit am wenigsten. Alle Soßen sind auch für allergiegefährdete Babys geeignet und können portionsweise eingefroren werden. 

Leckere Nudelnsoßen für Kinder: Milde „Bolognese-Soße“ ohne Tomaten (für Babys ab 8. Monat)

Am besten ein Plastiklätzchen verwenden, da die Flecken aus einem Stofflätzchen kaum noch herausgehen!

Zutaten für ca. drei bis vier Baby-Portionen:

      100 Gramm (g) Rote Bete

      200 g Pastinaken oder Petersilienwurzeln

      100 g Hühnchen- oder Putenfleisch

Zubereitung: Rote Bete und Pastinaken waschen, schälen und in Würfel schneiden. In einem kleinen Topf in wenig Wasser ca. 15 Minuten lang köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Abgießen und Garflüssigkeit auffangen. Das Fleisch waschen, trocken tupfen und klein schneiden. In einem Dampfgargerät zubereiten oder in 5 Esslöffeln Wasser zugedeckt fünf Minuten weich kochen, dann abgießen. Alle Zutaten mit etwa 150 Milliliter (ml) Garflüssigkeit  (je nach gewünschter Soßenkonsistenz auch mehr) im Mixer pürieren.

Mein Tipp, wenn Sie eine Soße für Ihr Kind zubereiten: Grundsätzlich sind für Baby- und Kleinkindnahrung Bio-Zutaten empfehlenswert. Bei Roter Bete ist Bio sogar ein Muss, da konventionell mit Stickstoff gedüngte Pflanzen oft hohe Nitratwerte aufweisen.

Leckere Nudelsoßen können Sie sogar mit Fisch zubereiten: Fisch im Gemüseversteck (für Babys ab 8. Monat)

Zutaten für ca. drei bis vier Baby-Portionen:

      200 g Blumenkohl

      120 g Brokkoli

      120 g Kabeljau- oder Wildlachsfilet (ohne Haut und Gräten)

      10 bis 20 ml (1 bis 2 Esslöffel) Raps- oder Olivenöl

      einige Stängel Petersilie

Zubereitung: Gemüse waschen, putzen und klein schneiden. Fisch auf Gräten überprüfen, waschen, trocken tupfen und

Diekutieren Sie mit im Elterniwssen- Forum:

Kleinkind lässt sich nicht abstillen

Obst am Abend

Frühstück und Nachmittagsmahlzeit

kleine Würfel schneiden. Gemüse in einem Topf im Öl andünsten, dann mit ca. 170 ml Wasser aufgießen. Fisch zugeben und alles zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die Petersilie waschen, trocken schütteln und klein schneiden (Stängel entfernen). Petersilie am Schluss zugeben und alles zusammen pürieren.

 

Leckere Nudelsoße aus Möhren: Die Möhrensoße (geeignet für Babys ab 7. Monat)

Statt mit Möhren lässt sich diese Soße auch mit Hokkaidokürbis oder Pastinaken zubereiten.

Zutaten für ca. drei bis vier Baby-Portionen:

      4 große Möhren (ca. 350 bis 400 g)

      10 bis 20 ml (1 bis 2 Esslöffel) Raps- oder Olivenöl oder  1 Esslöffel Butter

Zubereitung: Möhren waschen, schälen und in Scheiben schneiden. In einem Topf im Öl andünsten, mit ca. 120 ml Wasser aufgießen und ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind. Alternativ Möhren im Dampfgarer zubereiten und Öl zum Schluss zugeben. Möhren samt Garflüssigkeit pürieren.

Mein Tipp für leckere Nudelnsoßen
Für Babys ab dem 12. Monat können Sie die Soße mit mildem gekochten Schinken verfeinern. Dazu eine bis zwei Scheiben Schinken (je nach Größe der Scheiben) in kleine Stücke schneiden, fünf Minuten vor Garende zum Gemüse geben und zum Schluss alles zusammen pürieren. 
Diesen Artikel weiterlesen?
Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Leckere Nudelsoßen, die Babys und Kindern schmecken!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Rezepte für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Rezepte für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?