Kommentare:
Reis

Leckere Reis-Rezepte für Kinder

Gesunde Ernährung für Kinder

Ob süß oder deftig, mit Fleisch oder vegetarisch: Reis macht immer eine gute Figur und lässt sich vielseitig zubereiten. Auch für Allergiker ist er gut geeignet, da er meist vertragen wird. Also: Ran an den Kochtopf! 

Expertenrat von 

Reis zählt in vielen Ländern der Erde zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln, da er wertvolle Kohlenhydrate liefert und leicht verdaulich ist. Er ist eine der ältesten Kulturpflanzen und wird in China schon seit 10.000 Jahren angebaut.

So finden Sie den besten Reis für Ihr Kind

Nach dem Grad der Verarbeitung werden unterschieden:

Naturreis (brauner Reis). Nur die Spelzen wurden entfernt, das volle Korn mit Silberhäutchen und Keimling bleibt erhalten. Enthält somit am meisten Vitamine und Mineralstoffe. Längere Kochzeit, auch nach dem Kochen sehr körnig, sodass Kinder ihn häufig nicht so gerne essen.

Weißer Reis (geschälter Reis). Am stärksten verarbeitet, da geschliffen und poliert. Silberhäutchen und Keimling wurden entfernt, daher Verlust von Nährstoffen.

Parboiled Reis. Wird in heißem Wasser eingeweicht, unter Druck gedämpft und nach dem Trocknen poliert. Da bei diesem Verfahren die Nährstoffe aus Silberhäutchen und Keimling zu 80 Prozent ins Innere des Reiskorns wandern, enthält er mehr Vitamine und Mineralstoffe als weißer Reis. Gute Alternative, Kinder keinen Naturreis mögen!

Auch diese Varianten gibt es:

Reis im Kochbeutel. Da er immer schwimmend im Wasser zubereitet wird, werden wichtige Vitamine und Mineralstoffe mit dem Kochwasser weggeschüttet! Daher Reis immer nur mit so viel Wasser kochen wie nötig, das heißt, zwei Teile Wasser auf einen Teil Reis.

Schnellkochreis. Ist zwar in wenigen Minuten fertig, wurde aber stark bearbeitet, sodass der Nährwert sehr gering ist. Daneben lässt sich Reis auch nach dem Aussehen des Korns einteilen, z. B. Langkorn-Reis (vor allem als Beilage geeignet), Rundkorn-Reis (Milchreis) oder Mittelkorn-Reis (Risotto-Reis).

So mögen Kinder Reis auch süß:  Apfel-Milchreis

(für Kinder ab 12 Monaten)

Zutaten für 4 Portionen:

1 Liter (l) Milch

1 Prise Salz

etwas abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

1 Teelöffel Butter

250 Gramm (g) Milchreis

500 g Äpfel

2 Esslöffel Zucker, Honig oder Agavendicksaft (Reformhaus)

1 Esslöffel kalte Butter

Ceylonzimt und Zucker zum Bestreuen

Zubereitung: Milch mit Salz, Zitronenschale und Butter aufkochen, Reis einrühren und bei schwacher Hitze 15 Minuten quellen lassen. Äpfel waschen, schälen, vierteln, Kernhaus entfernen und in kleine Stücke schneiden. Apfelstücke und Zucker zum Reis geben sowie alles mit Deckel weitere 10 Minuten kochen lassen. Zum Schluss kalte Butter unterrühren und den Milchreis mit Zimt und Zucker bestreut servieren.

Deftiger Tomatenreis (für Kinder ab 12 Monaten)

Zutaten für 4 Portionen:

1 Zwiebel

nach Wunsch 1 Knoblauchzehe

500 g Tomaten

300 g Lammfleisch

2 Esslöffel Olivenöl

Salz, Pfeffer

1 Teelöffel Paprikapulver, edelsüß

275 g Risottoreis

1 l Tomatensaft

2 Esslöffel gehackte Petersilie

nach Wunsch 2 bis 3 Esslöffel gemahlener Parmesan

Zubereitung: Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten kreuzförmig einritzen, mit kochendem Wasser überbrühen, häuten und in Stücke schneiden. Fleisch waschen und in kleine Stücke schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch anbraten, Fleisch dazugeben und braun braten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Reis kurz mitbraten, dann nach und nach mit dem Tomatensaft aufgießen. Alles bei mittlerer Hitze 20 Minuten ohne Deckel garen. Zum Schluss Tomatenstücke dazugeben und warm werden lassen, nach Wunsch Parmesan unterziehen. Mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

Mein Tipp- Ergänzung zum Reis: Wenn Ihrem Kind das Lammfleisch zu intensiv schmeckt, ersetzen Sie es durch Rind- oder Geflügelfleisch.

Aus Reis zubereitet: Kokosmuffins für Allergiker (getreide-, gluten-, ei-, milch- und laktosefrei, für Kinder ab 12 Monaten)

Zutaten für 12 Muffins:

230 g Basmatireis (alternativ Maismehl oder glutenfreie

Mehlmischung für Kuchen, z. B. von Hammermühle)

120 g Kokosraspeln

1 1/2 Esslöffel Weinstein-Backpulver (Reformhaus)

1/4 Teelöffel Salz

60 g Honig

300 ml Reismilch (Reformhaus) oder Kokosmilch (Dose)

4 Esslöffel Rapsöl oder anderes neutrales Öl

außerdem: Muffinförmchen aus Papier, Muffinblech

Zubereitung: Basmatireis in der Getreidemühle zu Reismehl vermahlen. Papierförmchen ins Muffinblech setzen. Backofen auf 220 Grad vorheizen (Umluft: 200 Grad).Mehl mit Kokosraspeln, Backpulver und Salz mischen. Reis- bzw. Kokosmilch mit Honig und Öl verrühren. Alle Zutaten miteinander gut vermengen. Teig in die Papierförmchen füllen. Muffins die ersten 5 Minuten bei 220 Grad backen (Umluft: 200 Grad), dann herunterschalten auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad): Gesamtbackzeit 20 bis 25 Minuten. Muffins 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann herausnehmen.

Diesen Artikel weiterlesen?
Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Leckere Reis-Rezepte für Kinder"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Rezepte für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Rezepte für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?