Kommentare:
Ein kranker Junge

Seemannsbrot und Dino-Suppe: Diese Rezepte eignen sich für kranke Kinder

Leckere Rezepte für kranke Kinder

Natürlich ist es nicht schlimm, wenn Ihr Kind im Falle einer Erkrankung erst mal gar nichts essen will. Sie sollten es dann nicht zum Essen drängen. Die hier vorgestellten Rezepte, die zudem auch eine therapeutische Wirkung haben, bringen kranke Kinder von ganz allein wieder zum essen.  

Expertenrat von 

Kranke Kinder haben meist wenig Appetit, insbesondere wenn sie Fieber oder Halsschmerzen haben. Es genügt, wenn Ihr Kind dann viel trinkt. Sorgen, dass Ihr Kind „vom Fleisch fällt“, brauchen Sie keine zu haben, denn ein ansonsten gesundes Kind hat genügend Reserven, um unbeschadet ein oder zwei Tage ohne Nahrung auszukommen. Regt sich der Hunger wieder, ist leicht verdauliche, nicht zu fette Kost angesagt, die nicht zu viel Eiweiß (belastet zusätzlich), dafür aber viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten sollte. Probieren Sie doch einmal eines der hier vorgestellten Rezepte (geeignet für Kinder ab zwölf Monaten) aus!

Leckere Rezepte: Grießmäuschen-Suppe für kranke Kinder

Mit diesem Rezept für die kräftige Fleischbrühe kommen kranke Kinder nach einer Erkrankung wieder zu Kräften!

Zutaten für vier Portionen:

für die Brühe:

  • 400 Gramm (g) Kalbsbrust mit Knochen
  • 100 g Zwiebeln
  • 100 g Möhren
  • 100 g Lauch
  • 100 g Knollensellerie
  • 1 Teelöffel Jodsalz
  • etwas Muskatnuss, frisch gerieben
  • 1 Teelöffel Gemüsebrühen-Paste (aus dem Reformhaus) oder Instant-Gemüsebrühe

für die Grießmäuschen:

  • 40 g geschmolzene Butter
  • 75 g spezieller Nockerl- oder Hartweizengrieß
  • 1 Ei
  • Jodsalz, Muskatnuss (frisch gerieben)
  • 1 Topf Schnittlauch

Zubereitung:

Für die Brühe Fleisch waschen, mit 2,5 Liter kaltem Wasser in einen Topf geben. Gemüse waschen, putzen, grob würfeln und mit dem Salz in den Topf geben. Alles aufkochen lassen, den weißen Schaum abschöpfen und die Suppe bei kleiner Hitze etwa 1,5 Stunden köcheln lassen. Dann Brühe durch ein Sieb in einen zweiten Topf abgießen, mit Salz, Muskatnuss und Gemüsebrühe abschmecken.

Für die Grießmäuschen flüssige Butter mit einem Esslöffel Grieß verrühren, Ei dazugeben und mit Salz und Muskatnuss würzen. Alles gut vermengen, dann restlichen Grieß dazugeben und die Grießmasse 20 Minuten quellen lassen. Aus der Masse mit einem Teelöffel kleine Nockerl (= kleine längliche Klößchen) abstechen und in kochendes Salzwasser geben. Achtung: Die Nockerl gehen beim Kochen noch stark auf, daher nicht zu groß machen! Nockerl bei kleiner Hitze 12 bis 15 Minuten garen, dann mit einer Schaumkelle herausheben und in die Suppe geben. Darin noch einige Minuten ziehen lassen. Um aus den Nockerln direkt vor dem Servieren (also schon auf dem Suppenteller) Mäuschen zu machen, einige Stängel Schnittlauch abschneiden, waschen und trocken schütteln. Jedem Nockerl hinten einen langen Schnittlauchstängel als Schwanz hineinstecken. Auf der gegenüberliegenden Seite, also am „Kopf“, mit zwei Schnittlauchröllchen die Augen andeuten und links und rechts einige gekürzte Schnittlauchstängel als Schnurrbarthaare anbringen (siehe Abbildung).

Leckere Rezepte bei Durchfall und Erbrechen : Babyäffchen-Brei- eine Aufheiterung für kranke Kinder

Dieses Rezept hilft bei Durchfall und ist schon für Babys ab sieben Monaten geeignet. Apfelpektin bindet Wasser im Darm, und die Banane wirkt zusätzlich stopfend.

Zutaten für eine Portion:

  • 1 kleiner Apfel (ideal: abgelagerter Boskop oder auch Pink Lady)
  • 1 kleine Banane

Zubereitung:

Apfel schälen, entkernen und auf einer Glasreibe (ersatzweise Gemüsereibe) fein reiben. Banane schälen, mit der Gabel schaumig schlagen und mit dem geriebenen Apfel vermischen. Sofort servieren, damit der Brei nicht zu braun wird.

Mein Tipp:
 Machen Sie Ihrem Kind den Brei schmackhaft, indem Sie erzählen, dass kleine Affenbabys ganz wild auf solchen Früchtebrei sind. Dieser Apfel-Bananen-Brei eignet sich übrigens auch prima als alternativer Brotaufstrich für das Seemannsbrot

Seemannsbrot

Schont Magen und Darm sowohl bei Erbrechen als auch bei Durchfall und wirkt stuhlfestigend. Bananen sind reich an Kalium und helfen somit, Mineralienverluste auszugleichen.

Zutaten für zwei Portionen:

  • 2 Scheiben Zwieback
  • 1 Banane
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung:

Banane schälen und mit einem Spritzer Zitronensaft mit der Gabel schaumig schlagen. Bananenmus auf die Zwiebackscheiben streichen und sofort servieren, damit das Mus nicht unansehnlich braun wird.

Deko-Tipp: Schneiden Sie drei Bananenscheibchen aus der Mitte der Banane heraus, bevor Sie sie zerdrücken. Zerteilen Sie jede Bananenscheibe in vier Viertel. Damit können Sie ein lachendes Gesicht auf jedes Seemannsbrot legen: Nehmen Sie je zwei Bananenviertel für die Augen, und aus vier Stückchen formen Sie den Mund.

Mein Tipp: Ein einfacher Zwieback wird gleich viel interessanter, wenn Sie Ihrem Kind erzählen, dass schon die Seefahrer früherer Zeiten (Kolumbus, aber auch Piraten!) Schiffszwieback gegessen haben. Denn nur der trockene Zwieback hat sich während der langen Seereisen gehalten, Brot wäre einfach verschimmelt. Wenn Ihr Kind also wie die tapferen Seefahrer essen möchte, ist Zwieback genau das Richtige!

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Weitere Rezepte, die für kranke Kinder gut geeignet sind, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Seemannsbrot und Dino-Suppe: Diese Rezepte eignen sich für kranke Kinder"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Rezepte für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Rezepte für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?