Kommentare:
Kindern gesundes Essen schmackhaft machen
© zest_marina - Fotolia.com

So gewöhnen Sie Kinder an eine gesunde Ernährung

Tipps für gesundes Essen

Viele Kinder mögen gesunden Essen überhaupt nicht und verweigern, wenn Mama oder Papa statt Pizza mal etwas Gemüse kocht. Es kann Eltern fast in die Verzweiflung treiben, wenn ihr Kind nicht richtig isst. Mit diesem Tipps können Sie Ihre Kinder für eine gesunde, ausgewogene Ernährung begeistern. 

Expertenrat von 
Dr. Martina Hahn-Hübner, Gesundheits-Expertin, Medizinjournalistin

Ganz klar, die meisten Vorschläge für gesunde Ernährung stoßen bei vielen Kindern zunächst einmal auf Widerstand. Vollkorn schmeckt nun einmal nicht jedem Kind und Fleisch ist für viele leckerer als Gemüse. Viele Kinder entdecken Salat auch erst spät für sich, manchmal sogar erst nachdem sie das Märchen von Rapunzel gehört haben. Und es gibt noch weitere Tricks, wie Sie Kindern eine gesunde Ernährung näher bringen können:

Gesunde Getränke sind die Basis gesunder Ernährung

Kinder verweigern oft pures Wasser zu trinken. Das ist nachvollziehbar: Säfte sind ja auch viel schmackhafter. Doch leider ist in diesen leckeren Getränken auch oft viel Zucker (auch in Form von Fruchtzucker) und viele Kalorien enthalten. Einen guten Kompromiss und einen ersten Schritt in Richtung Wasser bieten Saftschorlen. Säfte können Sie zu Beginn mit ein wenig Wasser verdünnen, so dass Ihr Kind es gar nicht merkt. Sukzessive erhöhen Sie die Wassermenge: Ihr Kind wird sich nach und nach an den weniger intensiven Fruchtgeschmack gewöhnen und irgendwann auch „Wasser pur“ zu sich nehmen.

Zucker: Der „Feind“ gesunder Ernährung

Stark gesüßte Tees sind für Kinder natürlich auch sehr lecker. Doch je größer die Menge Zucker, desto weniger gesund wird das eigentlich vorbildliche Getränk Tee. Da können Sie auch gleich pure Säfte einschenken. Auch Süßigkeiten sind bei Kindern sehr beliebt: Aber natürlich der absolute Feind gesunder Ernährung. Um Ihr Kind an eine gesünderes Ess- und Trinkverhalten zu gewöhnen, verringern Sie am besten einfach die verwendete Zuckermenge. Gehen Sie bei Tees wie bei den Saftschorlen vor: Süßen Sie den Tee Ihres Knirpses immer weniger. Süßigkeiten können Sie leicht gegen Obst, sei es frisches oder getrocknetes, austauschen. Andere Knabbereien können Sie durch geschnittenes Gemüse und Obst auf einem „Naschteller“ ersetzen. Statt süßer Kinderdesserts können Sie Magerjoghurt anbieten, den Sie mit Obst mischen.

Mein Tipp: Aktive Mitarbeit fördert die Akzeptanz von gesundem Essen
Lassen Sie Ihr Kind zum Beispiel bei der Herstellung des Desserts helfen, umso lieber wird es auch die gesunde Variante essen. Probieren Sie doch verschiedene Rezepte für Kinder aus!

Weniger Fleisch für eine gesunde Ernährung

Fleisch ist gesund. In Maßen. Um sich gesünder zu ernähren können Sie Ihren und den Fleischkonsum Ihres Kindes verringern. Auch hier können Sie nach und nach die Fleischmenge in der Mahlzeit reduzieren. Wichtig: Essen auch Sie weniger Fleisch! Kinder merken, wenn sie die einzigen sind, die verzichten sollen und Sie als Vorbild werden unglaubwürdig.

Gesunde Ernährung braucht Zeit

Ernährungspläne von heute auf morgen aufzustellen bringt gar nichts. Geben Sie Ihrem Kind Zeit. Kinder können sich an neue Geschmäcker gewöhnen – dazu müssen sie die entsprechende Speise aber bis zu zehnmal probiert haben. Erst danach stellt sich heraus, ob sie das entsprechende Lebensmittel mögen oder nicht. Bieten Sie es daher immer wieder an – ohne Zwang es probieren zu müssen. So können Sie Ihr Kind nach und nach an eine gesunde Ernährung gewöhnen.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "So gewöhnen Sie Kinder an eine gesunde Ernährung"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesundes Trinken" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesundes Trinken" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?