Kommentare:
Erziehungstipps
© drubig-photo - Fotolia.com

Die richtige Erziehung: 5 Geheimnisse der Erziehungsprofis

Eckpfeiler einer gelungenen Erziehung

So unterschiedlich alle Menschen sind, so verschieden sind auch Familien mit Kindern. Das zeigt sich auch in den Erziehungsstilen. Eine Familie erlaubt das lange Aufbleiben, eine andere besteht auf gemeinsamen Mahlzeiten oder Sonntagsausflügen. Hinter jeder Wohnungstür gelten andere Regeln und Umgangsformen, jedes Kind wächst nach den individuellen Regeln seiner Familie auf. Trotzdem gibt es auch Gemeinsamkeiten, die erfolgreiche Erziehungskonzepte ausmachen. Diese stellen wir Ihnen im folgenden Beitrag vor. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Immer wieder forschen Erziehungswissenschaftler nach den Bausteinen für eine erfolgreiche Erziehung von Kindern. Viele unterschiedliche Aspekte des Familienlebens werden dabei untersucht. Die Ergebnisse zeigen übereinstimmend, dass nicht das Einkommen und/oder die Form des Zusammenlebens für eine positive Entwicklung ausschlaggebend sind, sondern die Qualität des gemeinsamen Alltags. Kinder können glücklich und zufrieden aufwachsen - ganz unabhängig davon, ob ihre Familie viel Geld hat oder vollständig ist. Eine gute Nachricht, auch wenn die Umsetzung der Erziehungstipps manchmal etwas anstrengend sein kann.

5 Tipps lassen Erziehung gelingen

Die fünf Eckpfeiler gelungener Erziehung bestehen laut mehreren wissenschaftlichen Untersuchungen aus folgenden Komponenten: Liebe, Respekt, Verbindlichkeit, Bildung und Kooperation. Wie das genau gemeint ist und im Alltag einer Familie umgesetzt werden kann, zeigen wir in den folgenden Beispielen.

1. Erziehungstipp: Geben Sie Liebe und emotionale Sicherheit

Kinder brauchen echte Zuneigung sowie die Gewissheit, dass sie von ihren Eltern angenommen und geliebt werden. Streit, Auseinandersetzungen und Konflikte gehören zum Leben dazu, sie dürfen aber nicht das Grundvertrauen eines Kindes erschüttern, wie es zum Beispiel der Liebesentzug tut. Je jünger Kinder sind, desto schneller muss ein Konflikt ausgeräumt werden. Grundschulkinder sollten nicht über Nacht mit der Sorge allein gelassen werden, ob die Eltern es noch lieb haben.

2. Erziehungstipp: Haben Sie Respekt vor der Persönlichkeit Ihres Kindes

Kinder sind weder kleine Erwachsene noch das Abbild ihrer Eltern. Sie entwickeln eigene Persönlichkeitsmerkmale und individuelle Vorstellungen vom Leben. Diese Entwicklung sollen Eltern unterstützen, damit das Kind sich entfalten kann. 

3. Erziehungstipp: Stellen Sie Regeln auf und halten Sie sie ein

Kinder brauchen klare Richtlinien, an denen sie sich orientieren können. Die Regeln können sich von Familie zu Familie unterscheiden, sie unterliegen auch einem Veränderungsprozess.

4. Erziehungstipp: Bieten Sie Anregungen und fordern Sie Ihr Kind

Kinder lernen durch ihre Eltern viele Aspekte des Lebens kennen. Durch Ausflüge, gemeinsames Lesen und Basteln, Gespräche und Urlaube wird ihr Interesse geweckt. Erhalten sie solche Anregungen nicht, fehlen ihnen wichtige intellektuelle, sprachliche, motorische und sinnliche Erfahrungen.

5. Erziehungstipp: Reden Sie miteinander und klären Sie Fragen gemeinsam

Im gemeinsamen Gespräch werden Standpunkte geklärt. Erwachsene vermitteln ihre Sicht der Dinge – und die Kinder tun das ebenfalls.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Als Abonnent von "Lernen und Fördern mit Spaß" zeigen wir Ihnen an 5 Alltagsbeispielen das richtige Vorgehen für eine erfolgreiche Erziehung.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Die richtige Erziehung: 5 Geheimnisse der Erziehungsprofis"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Erziehungstipps" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Erziehungstipps" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?