Kommentare:
© Robert Kneschke - Fotolia.com

So kann Ihr Kind seine Wut spielerisch ablassen

Anti-Wut Tipps für Kinder

Kleine Kinder werden von großen Gefühlen oft richtig übermannt. Zeigen Sie Ihrem Kind, wie es sich mit Bewegungsspielen abreagieren kann, ohne seine Wut an Geschwistern oder Freunden auszulassen. 

Expertenrat von 

Nach stressigen Erlebnissen sollte Ihr Kind den aufgebauten Druck in bewegungsintensiven Spielen ablassen, um sich dann wieder entspannen zu können. Alle vorgestellten Spiele sind – mit Ausnahme des Boxsackes – ab dem Kindergartenalter geeignet.

Wenn Ihr Kind voller Wut ist, sollte es sich auspowern können

Gute Möglichkeiten dafür sind z. B.: fünf Runden durch den Garten laufen – als Notlösung in der kalten Jahreszeit zumindest mehrmals

  • den Gang entlang flitzen
  • Seilspringen
  • auf einem Trampolin hüpfen
  • kräftig schaukeln

Für Geschwister: Kissenschlacht oder Papierball-Schlacht Nach einigen Minuten „Vollgas“ bremsen Sie Ihr Kind und fordern es auf, ein paar Minuten auszuruhen. So verhindern Sie – speziell bei zappeligen, überaktiven Kindern –, dass Ihr Kind völlig „überdreht“ und sorgen dafür, dass es wieder zur Ruhe kommen kann.

Ein Boxsack hilft Ihrem Kind seine Wut loszuwerden

Kräftig mit den Fäusten auf etwas einschlagen befreit von Wut und Aggressionen. Natürlich können Sie einen richtigen Boxsack kaufen und an der Zimmerdecke aufhängen. Sie können einen „Prügelsack“ aber auch selber machen. Schon Kinder im zweiten Lebensjahr können daran ihre Wut auslassen.

Sie brauchen:

  • einen großen Leinensack
  • Füllmaterial, z. B. fest zusammengeknülltes Zeitungspapier oder sehr trockenes Laub aus dem Garten
  • ein Stück Seil

So wird’s gemacht:

Ganz wichtig: Das verwendete Füllmaterial darf nicht zu leicht sein, sonst bietet der Sack später keinen ausreichenden Widerstand, aber auch nicht zu hart, damit es nicht zu Verletzungen kommen kann. Zeitungspapier können Sie direkt in den Sack stecken. Laub sollten Sie, damit es nicht später bei jeder Benutzung rieselt, nur in eine sicher verschlossene große Plastiktüte oder einen sauberen Müllbeutel hineinstecken. Jetzt nur noch den Sack mit dem Seil zubinden und in Brusthöhe aufhängen.

Mein Tipp: Wenn Ihr Kind voller Wut ist
Für trotzige Wüteriche im Kleinkindalter genügt auch ein großes, festes Kissen, das Sie entweder an einer Ecke mit einer stabilen Schnur aufhängen oder aber einfach auf den Boden legen können.
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Weitere Ideen, die Ihrem Kind helfen, die Wut abzulassen, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "So kann Ihr Kind seine Wut spielerisch ablassen"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Erziehungstipps" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Erziehungstipps" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?