Kommentare:
Trennungsangst
© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Eingewöhnung in der Kita: Die besten Rezepte gegen Trennungsangst

Was tun bei Trennungsangst

Wenn Sie Ihr Kind gut vorbereiten, wird es an den ersten Tagen weniger Probleme haben. Auch in der Eingewöhnungsphase sollten Sie ein paar wichtige Dinge beachten, damit Ihr Kind sich leichter in dieser neuen Situation zurechtfindet. 

Expertenrat von 
Dr. Martina Hahn-Hübner, Gesundheits-Expertin, Medizinjournalistin

Bald ist es so weit: Ihr Kind darf zum ersten Mal in den Kindergarten gehen. Einerseits wird es sicher neugierig sein auf die anderen Kinder und was es im Kindergarten Neues zu entdecken gibt. Andererseits wird es häufig auch etwas ängstlich oder un - sicher sein – doch das ist in dieser Situation völlig normal. Damit Ihr Kind im Kindergarten ohne Sie, dafür aber mit den Erzieher/innen und den anderen Kindern in der Gruppe gut zurechtkommt, sollte es einige Voraussetzungen mitbringen. Das Alter allein sagt noch nichts über seine Eignung für den Kindergarten aus. Hier kann Ihnen unsere Checkliste weiterhelfen. Je mehr Punkte auf Ihr Kind zutreffen, umso besser!

Perfekt vorbereitet. So wird Ihr Kind stark und selbstbewusst. Hier geht es zu den Tipps.

Checkliste: Reif für den Kindergarten?

Folgende Anzeichen zeigen Ihnen, dass Ihr Kind „kindergartenreif“ ist:

  • Ihr Kind kann sich ohne Probleme wie Tränen und Geschrei für mindestens eineinhalb, besser aber zwei Stunden von Ihnen trennen.
  • Es kann einige Zeit lang mit anderen Kindern spielen. Zeigt es noch keinerlei Interesse am Spiel mit Gleichaltrigen, wird es im Kindergarten möglicherweise überfordert sein.
  • Es kann sich mindestens 15 Minuten lang auf eine Sache (ein Spiel oder eine Beschäftigung) konzentrieren.
  • Ihr Kind kann sich weitgehend problemlos sprachlich verständigen. Es sollte also mindestens Dreiwortsätze sprechen, Fragen stellen und auch beantworten können.
  • Altersentsprechende Anweisungen muss es verstehen und möglichst auch alleine ausführen können (z. B. Jacke anziehen, Hände waschen, zur Toilette gehen).
  • Es sollte altersentsprechend fit sein, also sicher rennen, springen und klettern können.
  • Es sollte sich weitgehend selbst anziehen können. Hilfestellung bei Schuhbändern und widerspenstigen Jeansknöpfen wird es sicher noch benötigen.
  • Ihr Kind sollte nach Möglichkeit keine Windeln mehr tragen. Dass ab und zu im Spieleifer mal etwas „in die Hose“ geht, ist aber normal

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Eingewöhnung in der Kita: Die besten Rezepte gegen Trennungsangst"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kleinkind-Entwicklung" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kleinkind-Entwicklung" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?