Kommentare:
Kind lernt Adjektive
© JenkoAtaman - Fotolia.com

Adjektive steigern: So geht’s!

Übungen für Ihr Kind

Das Erkennen, Verwenden und Steigern von Adjektiven ist während der gesamten Grundschulzeit immer wieder ein Thema. Im normalen Sprachgebrauch benutzen viele Kinder Adjektive nur selten, denn sie sind nicht unbedingt notwendig, um eine Aussage zu machen oder sich mitzuteilen. „Ich habe Hunger!“ ist ebenso zielführend wie „Ich habe riesigen Hunger!“. Wozu also viele Worte machen? Wir zeigen Ihnen, wie Ihr Kind den Umgang mit Adjektiven trotzdem ganz spielerisch lernt. 

Expertenrat von 
Dipl.-Päd. Uta Reimann-Höhn, Lern- und Erziehungsexpertin

Für das Ausgestalten von Geschichten oder Erzählungen, die Schilderung von Gefühlen und Gedanken oder für eine atmosphärische Dichte sind Adjektive unverzichtbar. Doch die kleinen Wörter können noch mehr. Gerade ihre Funktion der Steigerbarkeit macht sie zu prä- zisen Texthelfern, zum Beispiel in dem Satz „Die Maus ist kleiner als die Ratte“. Das gesteigerte Adjektiv klein (Komparativ) verdeutlicht den Unterschied zwischen zwei Dingen, Personen oder Zuständen, hier zwischen der Maus und der Ratte. Wenn mehrere Dinge verglichen werden sollen, reicht der Komparativ allerdings nicht mehr aus.

Beim Vergleich von 3 Dingen muss der Superlativ her

Wenn drei oder mehr Dinge, Zustände, oder Personen oder eine Gesamtheit verglichen werden sollen, wird der Superlativ des Adjektivs benötigt: „Die kleine Maus ist kleiner als die Ratte, aber die Kakerlake ist am kleinsten.“ Das Adjektiv klein kommt also in drei Formen vor, dem Positiv (klein), dem Komparativ (kleiner) und dem Superlativ (am kleinsten). „Von allen Menschen, die ich kenne, ist Sabrina mit Abstand der netteste Mensch (am nettesten)!“ Hier wird zum Vergleich mit einer Gesamtheit eine Ausdrucksmöglichkeit gesucht: der Superlativ, der in zwei Formen (der netteste, am nettesten) verwendet wird. Jedes Adjektiv verfügt über diese Steigerungsformen.

Manche Adjektive verwandeln ihre Vokale

Adjektive mit den Vokalen a, u oder o verändern sich manchmal, sodass aus dem Vokal ein Umlaut wird (siehe Tabelle 2).

Einzelne Adjektive sind unregelmäßig

Bei einigen wenigen Adjektiven wird die Steigerungsform aus einem anderen Wort gebildet. Hier machen Grundschüler häufig Fehler und steigern das Adjektiv falsch (siehe Tabelle 3).

Die Steigerungsform des Adjektivs kann vor dem Nomen stehen

Für die Stellung des Adjektivs gibt es zwei Möglichkeiten. Einmal kann es direkt vor dem Nomen platziert werden. ò das alte Klavier im Raum – das ältere Klavier im Raum – das älteste Klavier im Raum ò der bunte Ballon am Himmel – der buntere Ballon am Himmel – der bunteste Ballon am Himmel

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Adjektive steigern: So geht’s!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Trotzphase" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Trotzphase" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?