Kommentare:
Sparen Sie beim Kauf Ihres Familienautos
© Kzenon - Fotolia.com

Sparen beim Kauf des neuen Familienautos

Clevere Tipps für den Autokauf

Wenn die Familie wächst und das alte Auto ausgedient hat, muss schnell und am besten so günstig wie möglich ein neues Familienauto her. Besonders in Zeiten der Absatzkrise bietet sich für eine Familie eine Menge Einsparpotenzial. Folgende Tipps sollten Familien beim Kauf ihres neuen Fahrzeuges beachten. 

Expertenrat von 
Dr. Dietmar Kowertz, Verbraucherschutz-Experte

 

11 clevere Tipps um beim Kauf des Familienautos zu sparen

  1. Richtigen Zeitpunkt wählen: Gehen Sie zur Mittagszeit ins Autohaus - also wenn am wenigsten los ist. Hintergrund: Der Verkäufer muss dann nicht befürchten, dass andere Kunden hören, wie viel Rabatt er gibt. Zudem steht er dann nicht unter Zeitdruck und nimmt sich Zeit für Sie und Ihre Familie.
  2. Perfekt vorbereiten: Machen Sie sich vorher Gedanken, welche Ausstattungsmerkmale und Farbe Ihr neues Familienauto haben soll. Lassen Sie sich auf keinen Fall unnötige und teure Extras aufschwatzen.
  3. Listenpreis checken: Recherchieren Sie vorher den Listenpreis (UVP). Fast alle Hersteller haben auf ihren offiziellen Seiten einen Modellkonfigurator. Mit dem können Sie die individuelle Wunschausstattung für Ihren Familienwagen zusammenstellen und den Preis ermitteln.
  4. Begeisterung unterdrücken: Halten Sie sich mit der Begeisterung für Ihr Wunschmodell zurück. Wenn Sie zu viele Emotionen zeigen, hat der Verkäufer leichtes Spiel mit Ihnen.
  5. Expertenwissen zeigen: Sprechen Sie stattdessen die Schwächen des Autos an: z.B. hoher Verbrauch, kleiner Kofferraum etc. Lesen Sie vorher Testberichte aus Fachzeitschriften wie "Auto Motor Sport", "Auto Zeitung" und "Auto Bild". Auch im Internet finden Sie kostenlose Tests oder Erfahrungsberichte von Nutzern.
  1. Rabattspielraum einschätzen: Jeder Händler hat - je nach Modell - einen Rabattspielraum für Ihr Familienfahrzeug. Als Faustregel gilt: 10 Prozent gehen immer! Bei Mittel- und Oberklasse-Fahrzeugen können Sie sogar 12 bis 20 Prozent sparen.
  2. Extras einfordern: Viele Verkäufer geben lieber ein Ausstattungsmerkmal gratis dazu, als noch weiter herunterzugehen - ein Satz Winterreifen ist etwa eine beliebte Zugabe.
  3. Konkurrenzdruck ausnutzen: Setzen Sie den Verkäufer unter Zugzwang. Signalisieren Sie ihm, dass Sie auch von anderen Autohäusern Angebote für Ihr Familienauto einholen. Konfrontieren Sie ihn mit Internet-Preisen und fragen Sie, wie weit er Ihnen maximal entgegenkommen könnte.

  1. Wechselbonus ausspielen: Besonders gute Karten haben Sie als Markenwechsler. Wenn Sie als Opel-Kunde bei VW oder als BMW-Fahrer bei Mercedes anklopfen, wird man sich besonders um Ihre Gunst bemühen. Manche Häuser zahlen sogar eine Wechselprämie, wenn Sie Ihr zukünftiges Familienfahrzeug dort kaufen.
  2. Barzahlung in Aussicht stellen:Auch beim Kauf des Familienautos gilt: Bargeld lacht. Wenn Sie den Kaufpreis auf einen Schlag überweisen, bekommen Sie meist bessere Konditionen als bei einer Finanzierung. Wenn Sie nicht flüssig sind, sind ein günstiger Bankkredit und viel Rabatt meist lukrativer als die Konditionen der Autobank mit wenig Rabatt. Fragen Sie also gezielt nach einem Barzahler-Rabatt.
    Tipp: In speziellen Sonderaktionen entpuppen sich manchmal auch Finanzierungsangebote als günstigste Variante beim Kauf des Familienfahrzeugs.
  3. Inzahlungnahme vereinbaren: Geben Sie Ihren alten Familienwagen in Zahlung, und verrechnen Sie ihn mit dem Neuwagenkauf. Bei der Inzahlungnahme hat der Händler meist einen größeren Spielraum als beim Rabatt für das neue Familienauto. Im günstigsten Fall sparen Sie so noch mal ein paar Hundert Euro.
    Tipp: Holen Sie aber auch hier Konkurrenzangebote ein.

Weitere Möglichkeiten, um beim Kauf des Familienautos zu sparen

Neben den 11 Tipps, die Sie beim Kauf Ihres Familienautos beachten sollten, gibt es noch weitere Möglichkeiten, ein günstiges Fahrzeug für Ihre Familie zu erwerben.

Tageszulassungen senken den Preis

Das Angebot an Tageszulassungen ist derzeit besonders groß. Um die Verkaufszahlen anzukurbeln, hat die Branche im letzten Jahr so viele Händlerzulassungen wie noch nie auf den Markt gedrückt. Wichtig: Achten Sie beim Kauf Ihres Familienautos auf die Gewährleistungsfrist! Steht das Fahrzeug schon einige Monate beim Händler, verlieren Sie womöglich wertvolle Zeit. Vereinbaren Sie in solchen Fällen eine Garantieverlängerung mit dem Händler.

Das Internet hilft beim Autokauf zu Sparen

Neuwagenportale wie autohaus24.de, meinauto.de oder carneoo.de sind längst keine Geheimtipps mehr. Die Seitenbetreiber vermitteln zwischen Käufer und Verkäufer und kassieren bei erfolgreicher Vermittlung eine Provision. Eine Win-Win-Situation für alle: Die Händler sparen Vertriebs-, Werbe- sowie Beratungskosten und kommen deutschlandweit an Kunden. Die Käufer können dafür Modellangebote und Preise bequem von zu Hause aus sondieren und können dabei ordentlich sparen. Da lässt es sich auch verschmerzen, dass man sein neues Familienauto in einer anderen Stadt abholen muss.

Kurzzulassungen vergünstigen das Familienauto

Immer mehr Händler setzen auf Kurz- oder Tageszulassungen. Das sind Neuwagen, die für einen kurzen Zeitraum auf das Autohaus angemeldet sind, um danach zu einem - meist deutlich - niedrigeren Preis an den Endkunden weiterverkauft zu werden. Hier können Familien richtig sparen! Beachten Sie aber beim Kauf Ihres Familienfahrzeugs: Modellauswahl und Rabatte unterliegen täglichen Schwankungen! Bei einigen Anbietern kommen noch Überführungskosten dazu - wie beim Händler um die Ecke.

Mein Tipp: Suchen Sie auf mehreren Portalen!
Schauen Sie sich um! Preisanfragen sind grundsätzlich überall unverbindlich und kostenlos.

Auslaufmodelle: Eine gute Alternative zum neuen Modell

Neue Mercedes C-Klasse, neuer Audi A4, neuer Peugeot 308 Kombi, neuer Ford Mondeo (Herbst) - auch in diesem Jahr stehen wieder zahlreiche Modellwechsel an: für preisbewusste Familien der ideale Zeitpunkt, jetzt in ein neues Familienauto zu investieren. Denn naturgemäß werden die Auslaufmodelle jetzt mit Nachlässen "vom Hof gejagt". Zusätzlicher Vorteil für Familien auf Fahrzeugsuche: Die auslaufenden Modelle sind technisch ausgereift und frei von "Kinderkrankheiten".

Profitieren Sie von EU-Importen und sparen Sie beim Kauf Ihres Familienfahrzeugs

Ein weiterer Sparklassiker sind EU-Importe. Viele Marken werden nämlich im EU-Ausland deutlich billiger angeboten als in Deutschland. Wichtig: Soll Ihr Familienauto ein Importfahrzeug sein, genießen Sie die gleichen Gewährleistungsrechte wie bei deutschen Händlern!

Mein Tipp: Achten Sie auf die Austattung, um Ihre Familie sicher befördern zu können!
Bevor Sie Ihr Familienauto über einen Re-Importeur ordern, sollten Sie vor allem die Ausstattungsmerkmale der angebotenen Modelle vergleichen. Insbesondere für Importe aus östlichen Mitgliedsstaaten (Polen, Tschechien, Ungarn) müssen Sie für Features, die hierzulande zur Standardausstattung gehören (z.B. Servo, Seitenairbags, ABS) draufzahlen - oder sie werden gar nicht angeboten. Gerade für Familien ist es wichtig, im Auto sicher unterwegs sein zu können.

 

 

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Sparen beim Kauf des neuen Familienautos"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Spartipps für Familien" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Spartipps für Familien" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?