Kommentare:
Elterngeldantrag
© PhotographyByMK - Fotolia.com

Elterngeld Plus ab Juli 2015: Wann profitieren Sie wirklich?

Möglichkeiten des neuen Elterngeldes

Seit 2007 existiert es: das Elterngeld. Es soll zum einen den geringeren Verdienst ausgleichen, den Eltern haben, wenn durch die Geburt des Kindes ein Einkommen wegfällt. Zum anderen soll es auch Väter motivieren, einige Zeit zu Hause beim Kind zu bleiben. Zum 1. Juli gibt es nun das „neue“ Elterngeld Plus – für alle, die ab dem 1. Juli 2015 Nachwuchs bekommen. Doch wann bringt es Ihnen Vorteile? Und wann lohnt es sich, altes und neues Elterngeld zu kombinieren? 

Expertenrat von 
Dr. Martina Hahn-Hübner, Gesundheits-Expertin, Medizinjournalistin

Wenn Sie bisher Elterngeld beantragt haben, bekamen Sie zwölf Monate lang nach der Geburt des Kindes je nach Einkommen zwischen 65 und 67 Prozent Ihres Einkommens, maximal aber 1.800 Euro, als Elterngeld, wenn Sie bei Ihrem Kind zu Hause blieben. Dieses Geld konnten Sie auch splitten, so dass Sie bis zum zweiten Geburtstag Ihres Kindes Geld bekamen, dann aber nur monatlich die Hälfte der Summe. Hinzu kam: Machte der Vater mindestens zwei Monate Elternzeit, bekamen Sie zwei Bonusmonate Elterngeld.

Elterngeld Plus unterstützt Teilzeit-Arbeiter

Ab dem 1. Juli gibt es das neue Elterngeld Plus. Sie können nun wählen, welches Elterngeld Sie beziehen wollen. Das alte Elterngeld, ab jetzt „Basis-Elterngeld“, oder die neue Variante. Diese ist dafür da, um Väter und Mütter zu unterstützen, die schneller wieder arbeiten gehen wollen.

So können Sie vom Elterngeld Plus profitieren

Vom Elterngeld Plus profitieren Sie immer dann, wenn Sie während des Elterngeldbezugs wieder arbeiten gehen wollen. Denn bisher wurden Eltern dann „bestraft“: Ihnen wurde das Elterngeld nur von der Summe berechnet, die ihnen von der Teilzeitarbeit bis zum kompletten Einkommen fehlte.

Beim Elterngeld Plus behalten Sie Ihren vollen Elterngeldanspruch – das Geld wird dann nur auf die doppelte Anzahl Monate aufgeteilt.

Als Beispiel: Sie haben vor der Geburt Ihres Kindes 1.400 Euro verdient und dadurch einen Elterngeldanspruch von 910 Euro. Gehen Sie nun Teilzeit arbeiten und verringern Ihre Stunden auf 40 % Ihrer vorherigen Arbeitszeit, verdienen Sie noch 560 Euro im Monat, also 840 Euro weniger als vorher.

Beim Basis-Elterngeld werden Ihnen nun 65 % von diesen fehlenden 840 Euro gezahlt – das sind 546 Euro pro Monat – und das 12 Monate lang. Das ergibt 6.552 Euro Elterngeld. Entscheiden Sie sich für Elterngeld Plus, bleibt Ihnen das Elterngeld von 910 Euro – es wird nur auf jeweils zwei Monate aufgeteilt. Sie erhalten 455 Euro pro Monat, das aber 24 Monate lang. Insgesamt bekommen Sie also 10.920 Euro Elterngeld.

Und es gibt noch einen Bonus obendrauf. Wenn Sie und Ihr Partner Ihre Arbeitszeit gleichzeitig vier Monate lang auf Teilzeit (25 bis 30 Wochenstunden) reduzieren, bekommen Sie jeder vier zusätzliche Monate Elterngeld Plus. Auch Alleinerziehende können diese vier zusätzlichen Monate beantragen.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Elterngeld Plus ab Juli 2015: Wann profitieren Sie wirklich?"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Steuertipps für Familien" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Steuertipps für Familien" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?