Kommentare:
Verträge richtig kündigen
© Zerbor - Fotolia.com

So kündigen Sie lästige Verträge richtig

Bei Telefon, Internet, Versicherungen, Banken, etc.

Ob Online oder über einen Makler: viele Käufe und Vertragsabschlüsse stellen sich später als Fehlentscheidung heraus. Wir erklären, wie Sie ungeliebte Verträge einfach wieder loswerden. 

Expertenrat von 
Dr. Dietmar Kowertz, Verbraucherschutz-Experte

Handy: Prepaid

Sie möchten zu einem günstigeren Handy-Anbieter wechseln? Mit einer Prepaid-Karte ist das kein Problem. Sie können dann in der Regel sofort unter Angabe Ihrer Mobilfunk- und Vertragsnummer kündigen. Vereinzelt verlangen die Anbieter die SIMKarte zurück. Der Bundesgerichtshof hat aber erst kürzlich klargestellt, dass Mobilfunk-Anbieter für das Nicht-Zurückschicken von SIMKarten kein Strafpfand verlangen dürfen (BGH, II ZR 32/14). Ihr Anbieter muss Ihnen etwaige Restguthaben zurückerstatten!

Handy: Vertrag

Etwas anderes gilt bei Mobilfunkverträgen mit langen Laufzeiten und subventioniertem Handy. Aus diesen kommen Sie nicht vorzeitig raus. Umso wichtiger ist es, zum regulären Termin zu kündigen (meist drei Monate vor Vertragsende), denn sonst verlängert sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr. Kündigen Sie stets per Einschreiben/ Rückschein.

Handy: Datentarif

Mittlerweile können Sie bei allen Mobilfunkanbietern auch Datenpakete fürs mobile Internet (UMTS) hinzubuchen. So kosten 500 MB Datenvolumen in UMTS-Geschwindigkeit je nach Anbieter zwischen 7,95 und 9,95 Euro im Monat. Praktisch: Diese Zusatzoption können Sie jederzeit zum Ende eines Monats wieder abbestellen.

Festnetz und Internet

Die meisten Internet- und Festnetzverträge basieren auf Vertragslaufzeiten von 12 oder 24 Monaten, bei einer Kündigungsfrist von drei Monaten. Ein Sonderkündigungsrecht haben Sie immer dann, wenn Ihr DSL-Anbieter nach einem Umzug am neuen Wohnort nicht mehr die Leistungen des bisherigen DSL-Vertrags erbringen kann. Fällt z.B. die Prüfung der DSL-Verfügbarkeit am neuen Wohnsitz negativ aus oder kann nur ein Internetanschluss mit geringerer Bandbreite geschaltet werden, können Sie den Vertrag mit einer Frist von drei Monaten kündigen.

So nehmen Sie Ihre alte Rufnummer mit
Wenn Sie zu einem neuen DSL- und Telefonanbieter wechseln und Ihre alte Rufnummer mitnehmen möchten, müssen Sie die Kündigung des bisherigen Vertrags unbedingt über den neuen Anbieter abwickeln!

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "So kündigen Sie lästige Verträge richtig"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Versicherungen für Familien" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Versicherungen für Familien" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?