Kommentare:
Hilfe für Versicherte
© Photographee.eu - Fotolia.com

Was Sie tun müssen, wenn Ihre Versicherung nicht zahlen will

Im Kampf David gegen Goliath haben Sie gute Chancen!

Ist ein Schadensfall aufgetreten und nun will Ihre Versicherung nicht zahlen? Das ist zwar dreist, kommt aber leider nicht so selten vor, wie man denken würde. Was Sie unternehmen können, wenn sich Ihr Versicherer quer stellt, lesen Sie in diesem Beitrag. 

Expertenrat von 
Dr. Dietmar Kowertz, Verbraucherschutz-Experte

Eine von Versicherungen häufig angewandte Methode, sich um die vertraglich zugesagte Leistung zu drücken, ist die Hinhaltetaktik: Die Zahlung wird zunächst verschleppt, dann folgen mehrere Briefwechsel, in der Hoffnung, der Versicherte gibt irgendwann klein bei. Nicht selten wird auch ein „Kulanzbetrag“ angeboten, der weit unterhalb dessen liegt, was dem Versicherten eigentlich zusteht. Wenn Sie den akzeptieren, verzichten Sie automatisch auf weitere Forderungen.

Mein Rat an Sie:
Lassen Sie sich erst gar nicht auf einen endlosen Papierkrieg ein, sondern setzen Sie klare Limits, sowohl was die zeitliche Abwicklung als auch die Höhe Ihrer Forderung betrifft.

Versicherung zahl nicht: So gehen Sie am besten vor

1. Sachbearbeiter Ihrer Versicherung

Setzen Sie zunächst Ihren Versicherer in Verzug. Erklären Sie in einem Brief, weshalb Sie der Meinung sind, dass er sich in vollem Umfang an seine vertraglichen Abmachungen halten muss.

2. Geschäftsführer Ihrer Versicherung

Ist die Antwort unbefriedigend, wenden Sie sich per Einschreiben/Rückschein an einen Geschäftsführer des Unternehmens und bitten Ihn um erneute Prüfung Ihres Falls. Seinen Namen finden Sie auf dem Briefbogen oder im Impressum der Internetseite der Versicherung. Setzen Sie ihm eine Frist von z. B. 14 Tagen, in der Sie eine Zahlungszusage erwarten, und behalten Sie sich vor, rechtliche Schritte einzuleiten.

3. Finanzdienstleistungsaufsicht

Wenn Sie erneut keine bzw. eine unsachliche Antwort erhalten, schildern Sie Ihren Fall der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Entsprechende Vordrucke finden Sie im Internet. Die BaFin prüft, ob Ihr Anliegen berechtigt ist und ob sich Ihr Versicherer an die Spielregeln hält. Allerdings ist die BaFin keine Regulierungsbehörde, die eine bindende Entscheidung treffen könnte, sondern lediglich eine Beschwerdestelle, die Ihre Versicherung gegebenenfalls zur Einhaltung der Vertragsbedingungen ermahnt. 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Was Sie tun müssen, wenn Ihre Versicherung nicht zahlen will"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Versicherungen für Familien" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Versicherungen für Familien" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?