Kommentare:

Elterngeldantrag: So meistern Sie den Papierkram

Hilfreiche Tipps und Unterlagen zu Ihrem Elterngeldantrag

Wer kennt das nicht? Zahlreiche Formulare, zu jeder Zeile eine auführliche Beschreibung und jede Menge Fragezeichen im Hinterkopf. Auch wenn es sich nicht um die jährlich Steuererklärung handelt, gilt es auch bei einem Elterngeldantrag diverse Dinge zu beachten. 

Expertenrat von 

Schließlich möchten ja auch Sie Ihren Anspruch voll ausschöpfen und nicht auf wertvolle Euros verzichten die Ihrem Nachwuchs zu Gute kommen könnten. Aus diesem Grund geben wir Ihnen in diesem Artikel einige Hilfestellungen zum Elterngeldantrag und stellen Ihnen außerdem die notwenigen Formulare inklusive Erläuterungen zum Download zur Verfügung. 

Elterngeldantrag und zuständige Behörde

Auch wenn das Elterngeld eine Entgeltersatzleistung des Bundes ist, obliegt die Verwaltung sowie das Antragsverfahren der einzelnen Bundesländer. Aus diesem Grund gibt es bezüglich der Antragsstellung auch kleinere Differenzen, sodass es keinen einheitlichen Elterngeldantrag gibt. Die zuständige Behörde ist in der Regel das Jugendamt Ihrer jeweiligen Kreisverwaltung. Sie ist für Rückfragen sowie die Abwicklung des Elterngeldantrages zuständig.

Elterngeldantrag: So machen Sie alles richtig.

Sie können das Elterngeld erst nach der Geburt des Kindes beantragen. Es wird rückwirkend für maximal drei Lebensmonate vor dem Eingang des Elterngeldantrags bei der Elterngeldantragsstelle gezahlt. Wenn Sie den Elterngeldantrag rechtzeitig vor der Geburt vorbereiten, können Sie die Bearbeitung des Elterngeldantrags beschleunigen.

Für den Elterngeldantrag sind folgende Unterlagen zwingend erforderlich:

  • Geburtsbescheinigung Ihres Kindes
  • Nachweise zum Einkommen vor der Geburt

je nach Ihrer persönlichen Situation müssen weitere Unterlagen vorgelegt werden:

  • Bescheinigung der Krankenkasse über das Mutterschaftsgeld
  • Bescheinigung über den Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld
  • Bestätigung bzw. Eigenerklärung der beabsichtigten Arbeitszeit während des Elterngeldbezuges

Sie müssen im Elterngeldantrag angeben, in welchen Monaten Sie  das Elterngeld beziehen möchten. Wenn Sie die Verlängerungsoption in Anspruch nehmen möchten, müssen Sie  das bei der Elterngeldantragstellung bereits angeben.

Formulare zum Elterngeldantrag

Um Ihnen das zeitaufwendige Suchen der jeweiligen Formulare zu ersparen haben wir Ihnen im Folgenden die einzelnen Formulare zum Elterngeldantrag sowie weiterführende Erklärungen als Download bereitgestellt. 

  • <media 2223="">Elterngeldantrag Baden-Württemberg</media>
  • <media 2224="">Elterngeldantrag Bayern </media>
  • <media 2225="">Elterngeldantrag Berlin</media>
  • <media 2226="">Elterngeldantrag Brandenburg</media>
  • <media 2227="">Elterngeldantrag Bremen</media>
  • <media 2228="">Elterngeldantrag Hamburg</media>
  • <media 2229="">Elterngeldantrag Hessen</media>
  • <media 2230="">Elterngeldantrag Mecklenburg-Vorpommern</media>
  • <media 2231="">Elterngeldantrag Niedersachsen</media>
  • <media 2232="">Elterngeldantrag Nordrhein-Westphalen</media>
  • <media 2233="">Elterngeldantrag Rheinland-Pfalz</media>
  • <media 2234="">Elterngeldantrag Saarland</media>
  • <media 2235="">Elterngeldantrag Sachsen</media>
  • <media 2236="">Elterngeldantrag Sachsen-Anhalt</media>
  • <media 2237="">Elterngeldantrag Schleswig-Holstein</media>
  • <media 2238="">Elterngeldantrag Thüringen</media>
Häufige Fragen und Antworten zu Ihrem Elterngeldantrag

Häufige Fragen und Antworten zu Ihrem Elterngeldantrag finden Sie in unserem Ratgeber <media 2426="">"Elterngeld aktuell"</media>

Sie möchten wissen wie hoch Ihr Elterngeldanspruch ist? Dann nutzen Sie unseren Elterngeldrechner.  

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Elterngeldantrag: So meistern Sie den Papierkram"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Staatliche Hilfen für Familien" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Staatliche Hilfen für Familien" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?