Kommentare:
Kind, Schnee

Schneespiele für Groß und Klein

Schneespiele für Kinder

Knackig-kaltes Winterwetter ist kein Grund im warmen Wohnzimmer zu bleiben. Draußen kann es für Groß und Klein sehr spaßig werden. Das gilt besonders, wenn Schnee die Landschaft bedeckt. Lesen Sie in unserem Beitrag, wie ein Tag im Schnee zum unvergesslichen Erlebnis wird.  

Expertenrat von 

Der erste Schnee ist ein Erlebnis, das man nicht vergisst. Erwachsene sehen ja leider meist die unangenehmen Seiten des Winters wie Schneeschippen und vereiste Autoscheiben. Lassen Sie sich doch mal wieder von der Freude Ihres Kindes an der weißen Pracht anstecken!

Die richtige Vorbereitung für den Spaß im Schnee ist das A und O

Klein- und Kindergartenkinder kühlen viel schneller aus als Erwachsene, deshalb ist die richtige Kleidung entscheidend. Ziehen Sie Ihr Kind am besten im „Zwiebellook“ an: Lieber zwei oder drei dünnere Pullis als ein ganz dicker, dann können Sie bei Bedarf einen ausziehen. Und natürlich muss oben drüber ein wind- und wasserdichter Schneeanzug oder eine Kombination aus Anorak und Schneehose. In die wasserdichten Stiefel gehören bei längeren Aufenthalten im Freien noch ein Paar warme Wollsocken, denn mit kalten Zehen macht der schönste Schnee keinen Spaß! Vergessen Sie bei längeren Ausflügen Kleidung zum Wechseln nicht. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind nicht mit leerem Magen hinausgeht, denn bei kaltem Winterwetter bekommen die Kleinen meist sehr schnell Hunger. Nehmen Sie etwas zu essen und eine Thermoskanne mit warmem Tee oder Kakao mit, wenn Sie länger unterwegs sind. Apropos länger: Bei Temperaturen unter minus 2 °C ist es für die Kleinen günstiger, zwei- bis dreimal kurz als einmal lange an die frisch Luft zu gehen. Denken Sie an ausreichend Aufwärmpausen. Hat Ihr Kind eine Weile überwiegend sitzend im Schnee gespielt, sollten Sie ihm mit einem Bewegungsspiel „einheizen“. Schneeballschlachten und Schneemannbauen brauche ich Ihnen gewiss nicht zu erklären. Und obwohl diese Wintervergnügungen schon uralt sind, machen sie den Kleinen immer noch jede Menge Spaß. Hier noch ein paar neuere Vorschläge.

Schnee-Spiel 1: Schneeengel

(ab zwei Jahren)

Für den Schneeengel sollte Ihr Kind am besten einen wirklich dichten Schneeanzug anhaben. Ihr Kind sollte sich auf den Rücken in den Schnee legen. Wenn es jetzt die Beine grätscht und wieder zusammenführt und die Arme vom Körper bis nach oben Richtung Kopf und wieder zurück führt, entsteht die Silhouette eines Engels. Helfen Sie Ihrem Kind am besten beim Aufstehen, damit der Engel nicht beschädigt wird.

Schnee-Spiel 2: Schneeball-Laufen

(ab drei Jahren)

An diesem Wettspiel können zwei oder mehr Kinder teilnehmen. Notfalls müssen Sie selbst mitmachen, dann aber der Gerechtigkeit halber nur mit einem Extra-Handicap, etwa einem besonders kleinen Löffel oder Sie dürfen sich nur mit beiden Beinen hüpfend fortbewegen. Sie brauchen neben etwas Schnee zwei Stöcke oder Steine zum Markieren der Rennstrecke sowie für jeden Mitspieler einen Esslöffel. Jeder Mitspieler bekommt auf seinen Löffel einen Schneeball – für die Kleineren geht es leichter, wenn der Schneeball nicht zu groß ist! Ansonsten funktioniert das Spiel wie das bekannte Eierlaufen. Auf ein Kommando laufen alle Mitspieler am vorher definierten Start los in Richtung Ziel, möglichst ohne den Schneeball zu verlieren. Gewonnen hat, wer als Schnellster samt seinem Schneeball auf dem Löffel am Ziel ankommt.

Schnee-Spiel 3: Spuren lesen

(ab drei Jahren)

Sie brauchen einige unterschiedliche Gegenstände wie einen Ball, eine Plastikpuppe, ein Spielzeugauto oder einen Puppenwagen. Machen Sie damit verschiedene Spuren in den Schnee, die sich ruhig auch kreuzen dürfen. Schafft Ihr Kind es, alle Spuren vom Anfang bis zum Ende, wo ja vielleicht auch eine kleine Überraschung versteckt sein könnte, zu verfolgen? Größere Kinder können zudem versuchen zu erraten, welcher Gegenstand welche Spur verursacht hat. Tipp: Legen Sie Ihrem Kind alle verwendeten Gegenstände in einer Reihe nebeneinander, dann fällt das Raten leichter!

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Schneespiele für Groß und Klein"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Basteln und spielen mit Kindern" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Basteln und spielen mit Kindern" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?