Kommentare:
Familie bereitet gemeinsam Pizza zu
© Cathy Yeulet - 123rf.com

So begeistern Sie Ihr Kind fürs Kochen

Kinder an den Herd!

Geht’s Ihnen auch so? Sie würden gerne gemeinsam mit Ihren Kindern kochen. Doch die wollen einfach nichts davon wissen und lassen sich so gar nicht dazu motivieren, ein bisschen mitzuhelfen. Sie sind damit nicht allein. Viele Kinder – je älter sie werden, umso mehr werden es – haben einfach keine richtige Freude am Schnipseln, Rühren und Kneten. Hier habe ich ein paar Tipps für Sie parat, wie Sie Ihr Kind mit Freude zum Kochen und Backen bringen. Außerdem habe ich für Sie einige Rezepte zusammengestellt, mit denen das gemeinsame Zubereiten und Essen Spaß macht. 

Expertenrat von 
Dipl. oec. troph. Marion Jetter, Ernährungsberaterin & Chefredakteurin "Mein Kind - fit & gesund!"

Mit Spaß kochen: So gelingt‘s

  • Beziehen Sie Ihr Kind in die Vorbereitungen ein
  • Lassen Sie Ihr Kind mitreden, wenn es darum geht, was es zu essen geben soll.
  • Gehen Sie gemeinsam einkaufen. Lassen Sie auch hier Ihr Kind mitentscheiden, ob es heute z. B. eher Äpfel oder Birnen kaufen will. Natürlich sollten Sie lenkend eingreifen und sich bei Süßigkeiten nicht auf Diskussionen einlassen.

Lassen Sie Ihr Kind altersgerechte Aufgaben übernehmen

  • Häufig sind Kinder entweder über oder auch unterfordert mit den Tätigkeiten, die sie tun sollen. Ein Vierjähriger wird sich mit dem Kartoffelschälen noch schwertun, ein Zwölfjähriger wäre aber gerne schon beinahe allein in der Küche, um für sich und die Familie ein Gericht zu zaubern.
  • Lassen Sie Ihr Kind möglichst viel selber tun. Wenn es ständig nur die „Hilfsdienste“ verrichten darf, kann es nie ein eigenes Ergebnis vorweisen.
  • Wissen Sie nicht alles besser. Das ständige Ausbessern und Herumnörgeln demotiviert. Besser als zu sagen „So hab ich das jetzt aber nicht gemeint“ wäre viel Lob, für das was es schon geschafft hat.
  • Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, wenn Ihr Kind mithelfen soll oder will. Wenn es eilig sein muss, ist nicht der optimale Zeitpunkt, Ihrem Nachwuchs Küchentricks beizubringen.

So und nun ran an die Kochtöpfe und viel Spaß beim Ausprobieren der folgenden Rezepte!

Knusper-Gemüse-Chips

Alter:

Das Schälen und Hobeln funktioniert ab etwa 7 Jahren. Hilfe ist vor allem beim Umgang mit dem Backofen notwendig.

Zutaten:

500 g gemischtes Gemüse wie Karotten, Kürbis, Rote Bete, Sellerie, Salz

  • Schäle zuerst das Gemüse, und hoble es in sehr dünne Scheiben.
  • Salze die Scheiben leicht, und lege sie auf ein Küchenpapier. Durch das Salz wird dem Gemüse etwas Saft entzogen. Gut mit Küchenpapier trocken tupfen.
  • Lege nun ein Backpapier auf ein Backblech, und verteile die Gemüsescheiben darauf. Bei 70 Grad Heißluft ca. 4 Stunden im Backofen backen. Wende die Gemüsechips dabei öfter, damit sie gleichmäßig knusprig werden.

Brotsalat

Ein typisches Gericht aus Italien – schmeckt nach Sommer und Sonne.

Alter:

Das Schneiden und Schälen funktioniert mit etwas Hilfestellung bereits ab etwa 6 Jahren.

Zutaten für 4 Portionen:

5 mittelgroße Tomaten, 1 Salatgurke, 2 Frühlingszwiebeln , 250 g Baby-Mozzarella, 250 g Weiß- brot, 3 Esslöffel Zitronensaft, 8 Esslöffel Olivenöl, 1 Bund Basilikum, Salz, Pfeffer

  • Schneide die Tomaten in Würfel.
  • Schäle die Gurke, und entferne die Kerne mit einem Löffel. Anschließend schneidest du die Gurke in Würfel.
  • Von den Frühlingszwiebeln entfernst du das haarige Ende und schälst sie, dann schneidest du sie ebenfalls in kleine Würfel. Lasse den Mozzarella abtropfen und halbiere ihn.
  • Schneide das Brot in Würfel.
  • Gib nun alle Salatzutaten in eine Schüssel. Für die Marinade vermischst du Zitronensaft mit Olivenöl und gießt sie über die Salatmischung.
  • Zupfe die Basilikumblättchen, und gebe sie zu dem Salat, dann mischst du den Salat vorsichtig, salzt und pfefferst noch zum Abschluss und servierst ihn.

Und was sonst noch helfen kann: 3 Extra-Tipps

1. Seien Sie selbst ein gutes Vorbild. Wenn Ihnen das Kochen und Zubereiten der Speisen keinen Spaß macht, ist es auch für die Kinder nur reinste Notwendigkeit.

2. Laden Sie ab und zu auch Freunde der Kinder zum gemeinsamen Kochen ein, und machen Sie daraus ein tolles Koch-Event. Gemeinsam mit Gleichaltrigen macht’s nämlich gleich noch mehr Spaß.

3. Besorgen Sie Ihrem Kind ein Kochbuch zum Reinschreiben oder Einkleben seiner Lieblingsrezepte, oder schenken Sie ihm ein Kinderkochbuch mit Rezepten. So kann es immer wieder darin schmökern und sich von Zeit zu Zeit ein Rezept raussuchen, das es gerne ausprobieren möchte. Beispiele für Kochbücher sind „Grete kocht“, „Bibi Blocksberg –Kochen mit Hex-hex!“ und „Willi kocht. Kinderleichte Rezepte für groß und klein“.

Tsatsiki

Alter:

Schälen und raspeln ab etwa 6 Jahren, vermischen ab 5 Jahren.

Zutaten für 4 Portionen:

2 Becher Joghurt (griechischer Schafs- oder Naturjoghurt), 1 Salatgurke, 4 Zehen Knoblauch , 2 Esslöffel Olivenöl, Salz

  • Schäle die Gurke, und raspele sie mit der Reibe fein. Anschließend presst du das Wasser gut aus. Vermische den Joghurt und die Gurke miteinander.
  • Nun schälst du den Knoblauch und drückst ihn durch die Knoblauchpresse oder hackst ihn sehr fein. Mische ihn mit Salz und Olivenöl unter das Gurken-Joghurt.
  • Stelle das Tsatsiki etwa 1 Stunde lang im Kühlschrank kalt.

Mein Tipp: Schmeckt super zu Fladenbrot oder Gegrilltem!

Kartoffel-Wedges

Alter:

Schälen und Schneiden der Kartoffeln ab 6 Jahren (aber unbedingt Hilfe beim Umgang mit dem heißen Backofen!).

Zutaten für 4 Portionen:

800 g kleine festkochende Kartoffeln, 125 ml Rapsöl, 1 Bio-Zitrone, 1 Esslöffel Sesam, ½ Teelöffel Chili aus der Mühle, Salz

  • Zuerst heizt du den Backofen auf 200 Grad vor.
  • Wasche die Kartoffeln gut, und viertele sie mit der Schale längs. Dann gibst du sie in eine Schüssel und marinierst sie mit Öl. Halbiere die Zitrone, und presse eine Hälfte über die Kartoffeln.
  • Verteile anschließend die Kartoffeln mit der Marinade auf einem Backblech, und setze die zweite Zitronenhälfte mit der Schnittfläche nach unten zwischen die Kartoffeln auf das Blech (der austretende Zitronensaft verleiht ihnen einen feinen Geschmack).
  • Brate die Kartoffeln 20 Minuten lang im Ofen, bestreue sie dann mit Sesam und Chili, menge sie einmal durch, und lasse sie noch weitere 15 bis 20 Minuten bräunen.
  • Die Kartoffel-Wedges heiß und mit Salz bestreut servieren.

Würziger Räubertopf

Alter:

ab etwa 9 Jahren

Zutaten für 4 Personen:

2 große Zwiebeln, 500 g passierte Tomaten, 2 rote Paprikaschoten, 2 Esslöffel Rapsöl, 250 g Hackfleisch, 1 Dose rote Kidneybohnen (250 g), 1 kleine Dose Mais (etwa 140 g), Salz, Pfeffer

  • Zuerst wäschst du die Paprikaschoten, danach entfernst du den Stiel und das Kerngehäuse. Anschließend schneidest du sie in Würfel. Dann schälst du die Zwiebel und würfelst sie.
  • Erhitze in einer großen Pfanne etwas Öl (lass dir dabei von einem Erwachsenen helfen), und brate darin die Zwiebel und die Paprika an. Gib das Hackfleisch hinzu und brate es ebenfalls an.
  • Als Nächstes gießt du die Bohnen und den Mais ab und spülst beides kräftig ab. Gib dann beides hinzu und lass alles bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln. Rühre dabei öfter um. Eventuell musst du noch etwas Wasser hinzufügen, wenn der Räubertopf zu trocken wird. Zum Schluss schmeckst du noch mit Salz und Pfeffer ab.  
  • Wenn ihr gerne scharf esst, kannst du auch noch etwas Chili dazugeben – aber vorsichtig, nicht zu viel!

 

 

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "So begeistern Sie Ihr Kind fürs Kochen"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Harmonie in der Familie" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Harmonie in der Familie" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?