Kommentare:
Glückliches kleines Kind sitzt inmitten von Blätter und wirft diese um sich
© Evgeny Atamanenko - 123rf.com

Tipps zur Kinderbekleidung im Herbst

Nützlichkeit - Jahreszeiten - Wetter

Was gibt es beim Kauf warmer Kinderkleidung zu beachten? Am 22. September hält er Einzug: der Herbst. Die Temperaturen sinken, die Luft "beißt" durch dünne Kleiderschichten. Auf empfindlicher Kinderhaut führt die Kälte schnell zu einer Unterkühlung. Daher kaufen Sie für Ihre Jungen und Mädchen saisonale Bekleidung. Warme Pullover, gefütterte Stiefel und eine bequeme Jacke gehören in der kühlen Jahreszeit zur Garderobe der Sprösslinge. 

Expertenrat von 

Nützliche Kinderkleidung für den Herbst

Dem April sagen Kalendersprüche seine Widersprüchlichkeit nach. Einen ähnlichen Charakterzug weist die Jahreszeit Herbst auf. Die letzten warmen Sommertage und Vorboten des Winters wechseln sich ab. Die Temperaturen schwanken. Zudem fallen im Herbst nicht nur die Blätter. Ebenfalls strömen Regentropfen auf die Erde, sodass Pfützen und Matsch entstehen. Damit Ihre Kinder problemlos den Wandel der Natur miterleben, benötigen sie warme und wasserfeste Bekleidung. Ziehen Sie Ihre Sprösslinge im Zwiebellook an, bereiten Sie sie auf alle Wetter vor.

Bei kaltem Wind schützen T-Shirt, Sweater und Jacke vor dem Frieren. Steigt die Temperatur, zieht der Nachwuchs Jacke und Strickjacke aus, um die Wärme auf der Haut zu spüren. Damit Regen nicht durch die Kleidungsschichten dringt, eignen sich Jacken aus einem wasserdichten Material. Neben Leder stellen verschiedene Kunstfasern eine gute Wahl dar. Dazu gehört beispielsweise Polyester. Weist die Jacke eine Kapuze auf, verzichten die Kinder auf eine Mütze. Andernfalls hält eine Kappe aus Wolle den Oberkopf und die Ohren angenehm warm. Einen ähnlichen Zweck, ohne die Mädchenfrisur zu zerstören, verfolgt das Stirnband. 

Welche Stoffe kommen bei der Herbstkleidung zum Einsatz?

Zu den empfehlenswerten Materialien für Kinderbekleidung zählt die Baumwolle. Aus den Samenhaaren der Malvensträucher bestehend, existiert sie zu 100 Prozent als Naturfaser. In der Pflege unkompliziert und bequem, überzeugt Baumwolle durch ihre Strapazierfähigkeit. Zusätzlich nimmt sie Feuchtigkeit auf und ermöglicht eine angenehme Belüftung der Haut. Sammeln Ihre Kinder im Herbst Blätter oder Kastanien, verhindert ein Baumwollunterhemd unangenehme Schweißansammlungen.

Ein weiterer Vorteil besteht in der unkomplizierten Reinigung entsprechender Kleidungsstücke. Aus der Naturfaser besteht die Vielzahl der Kinderschlafanzüge. Damit Ihre Sprösslinge in der Nacht nicht frieren, finden Sie im Schlafanzug-Guide Tipps für die Nachtwäsche im Herbst und im Winter. 

Wolle und Leinen als robuste Naturfasern für Kinderbekleidung

Kuschelig warm und angenehm weich - beide Eigenschaften verbinden die Verbraucher mit Wolle. Sie entsteht aus dem Oberhaar von Schafen, Lamas oder Kamelen. Die Tierwolle isoliert die Haut und bewahrt sie vor Kälte. Da sie Wärme speichert, profitieren Ihre Kinder beim ersten Frost von einem weichen Wohlgefühl. Für Handschuhe, Mützen und Schals eignet sich der Stoff gut. Als Pullover oder Strumpfhosen empfinden ihn die Sprösslinge oftmals als kratzig. Leiden sie an einer Allergie gegen Tierhaare, führt die Bekleidung zu unangenehmen Nebenwirkungen wie Juckreiz oder Ausschlag.

Qualitativ hochwertige Kinderkleidung besteht beispielsweise aus Schurwolle, die von lebenden Tieren stammt. Eine empfehlenswerte Qualität liefert die Merino-Wolle, da das Merino-Schaf weiches und feines Haar aufweist. Die Eigenart führt dazu, dass das Material die zarte Kinderhaut kaum reizt. Ähnlich verhält es sich mit der kuscheligen Angora-Wolle oder Kaschmir.

Für Allergiker eignet sich Kleidung aus Leinen. Der Stoff brilliert mit einer bakterienabtötenden Wirkung. Neben Mänteln findet er bei der Produktion von Bettwäsche und anderen Heimtextilien Anwendung.

Dieser Kunstfaserstoff eignet sich für Kinderbekleidung

Im Englischen "Flausch" und im Deutschen als "Faserpelz" bezeichnet, fühlt sich Fleece weich und warm an. Kinderbekleidung aus dem Stoff weist Wasser ab. Geraten ein paar Tropfen darauf, trocknen sie innerhalb kurzer Zeit. Zudem eignet es sich für Allergiker. Durch seine Struktur tendiert das Material zum Annehmen von Fusseln und Staub. Waschen Sie die Kinderbekleidung, empfehlen sich folgende Reinigungstipps, damit diese lange Zeit weich und schön bleibt. Um zu verhindern, dass insbesondere Fleecejacken nicht aus der Form geraten, achten Sie auf die Qualität der Produkte.

Hochwertige Artikel bestehen aus dicker synthetischer Wolle. Dadurch erhalten sie eine komfortable Passform und fühlen sich weich an. Waschen Sie Fleecejacken bei niedrigen Temperaturen, um vorzeitigen Verschleiß zu vermeiden. Des Weiteren verzichten Sie auf zusätzlichen Weichspüler, der sich mit dem möglichen Elasthan-Anteil des Stoffs nicht verträgt. Damit keine elektrostatische Ladung entsteht, trocknen Sie das Kleidungsstück an der Luft.

Abschließende Tipps für Kinderkleidung im Herbst

Damit Ihre Kinder an der Herbstluft spielen, benötigen Sie eine warme Jacke, dicke Ober- und Unterbekleidung und festes Schuhwerk. Weisen die Schuhe eine wasserdichte Sohle auf, springen die Sprösslinge problemlos durch Pfützen oder feuchtes Gras. Vorsichtshalber lohnen sich Socken aus Schurwolle oder Fleece. Beide Materialien halten die Füße angenehm warm. Sie verhindern, dass Feuchtigkeit auf die Haut gelangt.

 

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Tipps zur Kinderbekleidung im Herbst"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Harmonie in der Familie" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Harmonie in der Familie" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?