Kommentare:
Junge beim Klettern

Kinderunfälle auf dem Spielplatz vermeiden

Kinder-Sicherheit unterwegs

In den letzten Jahren haben Kinderunfälle auf dem Spielplatz deutlich zugenommen. Dennoch sind Spielplätze sind ideale Orte, an denen Kinder ihren Bewegungsdrang und ihr Kontaktbedürfnis ausleben können. Lesen Sie hier, worauf Sie achten sollten, damit Ihr Kinder sicher auf dem Spielplatz spielt. 

Expertenrat von 

Auf Spielplätzen sollen Kinder nach Herzenslust spielen und toben können – doch sind sie dabei manchmal versteckten Gefahren ausgesetzt. Etwa Geräten, die durch Umwelteinflüsse oder Zerstörungswut beschädigt, falsch aufgebaut oder fehlerhaft konstruiert sind.

 Kinderunfälle beim Spielen: Wo Gefahren lauern

  • Weil Kinder auf dem Spielplatz auch laufen wollen, sollten die Spielgeräte nicht zu eng stehen. Auch dürfen sich die Laufwege der Kinder und der Bewegungsraum von Spielgeräten wie Schaukeln nicht kreuzen, da Zusammenstöße dann manchmal unvermeidlich sind.
  • Der Spielplatz muss eine verkehrssichere Abgrenzung aufweisen (Hecke, Zaun). Auch unterschiedliche Spielbereiche sollten abgegrenzt sein, z. B. für Kleinkinder (Sandkiste!), zum Ballspielen oder Bereiche mit  Spielgeräten (Kinder sollten z. B. nicht direkt in die Sandkiste rutschen).Wichtig ist zudem ausreichend Schatten.
  • Die Spielgeräte müssen stabil und sicher verankert sein. Eine Höhe von maximal zwei Metern hilft, schwere Stürze zu vermeiden.
  • Als Fallschutz ist der richtige Boden von großer Bedeutung. Ungeeignet sind z. B. Asphalt oder Beton, doch wird auch Erdboden oder niedergetretener Rasen (gerade unter Spielgeräten!) bei starker Benutzung hart wie Beton. Ideal sind hingegen moderne wasserundurchlässige Fallschutzplatten, aber auch Rindenmulch oder Sand.
  • Um Vergiftungen zu vermeiden, dürfen keine Giftpflanzen wie Seidelbast, Pfaffenhütchen, Goldregen oder Stechpalme angepflanzt sein. Riesenbärenklau ist ebenfalls unerwünscht, da er zu Hautreizungen führt.
  • Auch Hygiene und Sauberkeit müssen stimmen. Hunde- und Katzenkot im Sandkasten, herumliegender Abfall (Glasflaschen, Scherben, Spritzen) oder überquellende Abfallkörbe gefährden spielende Kinder.

Was tun, wenn auf dem Spielplatz Sicherheitsmängel bestehen?

Wenn Sie Mängel oder gar Schäden an Geräten bzw. Einrichtungen feststellen oder wenn Ihr Kind sich verletzt hat, sollten Sie den Betreiber des Spielplatzes, z. B. Gemeinde, Vermieter oder Besitzer des Restaurants, davon in Kenntnis setzen. Die Anschrift des Betreibers bzw. den Ansprechpartner finden Sie in der Regel auf dem Hinweisschild zur Spielanlage.

Kinderunfälle auf dem Spielplatz: Wie können Sie selbst vorbeugen?

Das Wichtigste zuerst: Ein Kleinkind sollten Sie auf dem Spielplatz immer beaufsichtigen! Weitere Sicherheitstipps:

  • Sichere Bekleidung: Beim Spielen Fahrradhelm abnehmen. Kinderkleidung sollte weder zu weit noch mit Kordeln oder Bändern versehen sein, ansonsten Gefahr des Hängenbleibens oder Strangulierens.
  • Passendes Wetter: Bei Regen oder Eis und Schnee stellen selbst sichere Spielplätze wegen Rutschgefahr ein Risiko dar, deshalb besser auf den Spielplatz-Besuch verzichten.
  • Spielbereich freihalten: Fahrräder, Roller, Dreiräder usw. nicht im Spielbereich abstellen.
  • Viel Bewegung: Je mehr sich Ihr Kind bewegt, um so sicherer und koordinierter sind seine Bewegungen, um so besser ist sein Körpergefühl – das senkt das Unfallrisiko!
  • Zutrauen zum Kind: Haben Sie ständig Angst, überträgt sich diese auf Ihr Kind. Es wird selbst unsicher, wodurch die Unfallgefahr steigt.
  • Auf Gefahren hinweisen: Erinnern Sie Ihr Kind immer wieder daran, dass es z. B. mit einen gewissen Sicherheitsabstand um die Schaukel herumlaufen muss, bis ihm dies in Fleisch und Blut übergegangen ist.
Mein Tipp zur Vorbeugung von Kinderunfällen auf dem Spielplatz:
Wenn Sie erste Anzeichen von Müdigkeit bei Ihrem Kind bemerken, sollten Sie den Spielplatz verlassen, denn dann besteht erhöhte Unfallgefahr!
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Eine hilfreiche Checkliste, wie Sie einen sicheren Spielplatz erkennen können, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Kinderunfälle auf dem Spielplatz vermeiden"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Kindersicherheit unterwegs" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Kindersicherheit unterwegs" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?