Kommentare:
Baby im Flugzeug
© Rafael Ben-Ari - Fotolia.com

Kleinkinder im Flugzeug: So fliegt Ihr Kind sicherer

Sicher und entspannt im Flieger

Das Flugzeug ist Gefährt Nummer 1, wenn es in den Urlaub geht. Auch Kleinkinder begleiten Ihre Eltern immer häufiger im Flugzeug. Lesen Sie hier, was Sie beim Fliegen mit Ihrem Kleinkind beachten sollten. 

Expertenrat von 

Familien fliegen immer öfter in die Ferien. Das Auto wird für den Urlaub immer seltener bemüht. Auch Familien mit Kleinkindern nehmen lieber den Flieger, um in den Urlaub zu kommen. Das ist jedoch nicht nur für die Eltern eine Herausforderung, auch Kinder müssen sich erst an die ungewohnte Situation des Fliegens gewöhnen. Damit Sie, Ihr Kind und gegebenenfalls auch Ihre Mitreisenden einen stressfreien Flug mit Kleinkindern überstehen, sollten Sie es Ihrem Kind so angenehm wie möglich machen. Auch die Sicherheit des Kindes im Flieger sollte an erster Stelle stehen.

Kinder im Flugzeug: Buchen Sie einen Platz in der ersten Reihe

Schon bei der Buchung sollten Sie ein paar wichtige Dinge beachten, damit der Flug für Sie und Ihr Kind möglichst entspannt abläuft:

  • Buchen Sie einen Flug, der den Schlafrhythmus Ihres Kindes möglichst wenig durcheinander bringt! Für Langstreckenflüge empfiehlt es sich, über Nacht zu fliegen. Ideal ist es, wenn Sie einen Nonstop-Flug zu Ihrem Reiseziel bekommen können. Das erspart mehrere Starts und Landungen sowie nervige Wartezeiten. Fliegen Sie möglichst zu den off-peak hours (Montagnachmittag bis Donnerstagmittag), dann ist der Service besser und die Maschine nicht so voll.
  • Erkundigen Sie sich frühzeitig nach sämtlichen Dienstleistungen, die Ihre Airline für Kinder anbietet. Diese Extras müssen rechtzeitig reserviert werden! So können Sie bei vielen Fluglinien für Kinder ab zwei Jahren ein spezielles Kindermenü buchen, zu dem es meist auch ein kleines Spielzeug oder etwas zum Malen gibt.
  • Buchen Sie Plätze in der ersten Sitzreihe. Da hat Ihr Kind am meisten Platz zum Spielen und Herumkrabbeln. Außerdem kann hier vor den Sitzen ein spezielles Babybett (auch als Babybasket bezeichnet) aufgehängt werden. Diese gibt es jedoch nur für Babys bis 10 Kilo Körpergewicht und auf längeren Flügen (bei Lufthansa z. B. nur auf Langstrecken, bei Air Berlin auch schon auf einem Flug nach Mallorca).Wichtig: Es muss rechtzeitig vorbestellt werden! Sollte es keine Mutter-Kind-Plätze in der ersten Reihe mehr geben, buchen Sie wenigstens einen Gangplatz.
Mein Tipp: Kontrollieren Sie zur Sicherheit, ob alle Wünsche erfüllt werden
Rufen Sie ein bis zwei Tage vor dem Abflug bei Ihrer Fluggesellschaft an und fragen Sie nach, ob auch alle Wünsche im Computer eingetragen sind. Das kann Ihnen so manche unangenehme Überraschung am Reisetag ersparen

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Kleinkinder im Flugzeug: So fliegt Ihr Kind sicherer"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Urlaub mit Kindern" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Urlaub mit Kindern" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?