Kommentare:
Glückliche Familie steht am Pool in der Sonne
© Anna Om - 123rf.com

Die besten Tipps für Ihren Urlaub mit Kleinkind & Co.

Familienurlaub-Ratgeber

Die Urlaubssaison steht kurz bevor und viele haben ihren Sommerurlaub bereits Monate zuvor ausführlich geplant und gebucht. Doch was, wenn Sie mit einem Kleinkind in den Urlaub verreisen möchten und Sie sich nicht ganz sicher sind, ob eine Urlaubsreise mit einem Kleinkind überhaupt sinnvoll ist. Im Folgenden finden Sie effektive und praktische Tipps, wie Sie eine erholsame Urlaubsreise mit Ihrem Baby bequem und einfach planen können. 

Expertenrat von 

So vermeiden Sie Stress im Familienurlaub

Wenn Sie mit einem Baby oder Kleinkind in den Urlaub verreisen möchten, sollten Sie unbedingt einige wichtige Kriterien beachten, damit der Urlaub für alle Mitreisenden zu einer erholsamen Reise und nicht zu einem Alptraum wird. Dabei geht es nicht primär darum, Ihrem Nachwuchs den Urlaub so schön wie möglich zu gestalten, sondern es geht auch darum Ihnen als Eltern einen entspannten Urlaub zu verschaffen. Damit dies jedoch gelingt, muss die Urlaubsreise mit einem Kleinkind gut überlegt und auch ebenso vorbereitet sein. Dabei sollten Sie unbedingt stressfrei an die Sache herangehen und sich nicht vor Planungsangst und unnötiger Sorge überrumpeln lassen. Versuchen Sie ruhig zu bleiben und machen Sie während der Vorbereitung immer wieder kleine Pausen. Hier bieten sich Entspannungsübungen ideal an, die Sie überall schnell durchführen können. 

Unser Tipp: Proben Sie das Verreisen für den Urlaub

Sie haben für den Sommer eine Urlaubsreise an einen weit entfernten Urlaubsort geplant? Bevor Sie diese blindlings antreten, sollten Sie zuerst das Verreisen mit Ihrem Kleinkind proben, falls Sie mit Ihrem Nachwuchs vorher noch nie in den Urlaub gereist sind. Deswegen ist es äußerst sinnvoll vor dem eigentlichen Urlaub einen Kurztrip zu unternehmen. Dadurch haben Sie die Möglichkeit alle Vorbereitungen einmal durchzugehen und auch zu sehen, wie sich Ihr Kleinkind während des Verreisens verhält. Mit dieser kleinen Probe können Sie schnell und einfach herausfinden, ob Sie noch etwas bei der Reisevorbereitung verbessern müssen und wie Ihr Nachwuchs auf bestimmte Situationen reagiert. So haben Sie eine sehr gute Möglichkeit, gleich bei der ersten Reise alles richtig zu machen und die optimalen Reisebedingungen für Ihren Nachwuchs zu schaffen.

Lückenlose Planung des Familienurlaubs 

Die Urlaubsreise mit einem Kleinkind benötigt eine durchdachte Planung, um unnötigen Stress im Urlaub aus dem Weg zu gehen. Dabei ist empfehlenswert, die folgenden Punkte zu beachten:

  • Falls Sie mit dem Auto verreisen, sollte in der Regel ein Urlaubsziel gewählt werden, das sich maximal in vier Stunden mit dem Auto erreichen lässt. Längere Fahrten wirken sich auf Kleinkinder äußerst negativ aus und bereiten viel Stress, so dass Kleinkinder nach kurzer Zeit zu quengeln beginnen. Reisen mit dem Flugzeug oder der Bahn können auch länger dauern, da Sie auf diesen mehr Platz zur Verfügung haben, so dass die Kleinen auch aufstehen und einen kleinen Spaziergang unternehmen können. 
  • Suchen Sie sich unbedingt ein kinderfreundliches Hotel aus wie beispielsweise das Ludwig Hotel, welches auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Kleinen optimal ausgerichtet ist.
  • Bei Reisen ins EU-Ausland benötigt Ihr Kind einen Kinderreisepass. Beantragen Sie diesen rechtzeitig.
  • Sie sollten unbedingt Spielzeug und Unterhaltung für Ihr Kind in den Urlaub mitnehmen.
  • Wenn Sie im Sommer in den Urlaub fahren, achten Sie darauf, dass Sie einen kindgerechten Sonnenschutz dabeihaben. Dafür sind ideal kleine Sonnenschirme und Schattenspender geeignet, die sich im Auto schnell und einfach befestigen lassen. 
  • Für Reisen mit dem Auto benötigen Sie zudem unbedingt einen Kindersitz, der an das Alter, Gewicht sowie die Größe Ihres Kindes angepasst ist. Achten Sie darauf, dass Sie diesen korrekt im Auto anbringen und dass Ihr Kleinkind sicher und bequem sitzt.

So packen Sie den Koffer für Ihren Urlaub mit Kleinkind richtig

In das Reisegepäck gehören alle wichtigen Dinge des Alltags wie zu Beispiel Kleidung, Flaschen und Windeln. Darüber hinaus sollten auch einige andere Gegenstände mitgenommen werden, die dafür sorgen, dass sich Ihr Nachwuchs im Urlaubsort heimisch fühlt. Dazu gehören beispielsweise der eigene Toilettensitz, Kuscheltiere und die Kuscheldecken. Diese geben Ihrem Kleinkind ein Gefühl der Sicherheit in fremder Umgebung. Damit Sie nichts vergessen, ist es äußerst empfehlenswert, eine Liste mit allen wichtigen Sachen anzulegen, damit Sie nichts vergessen. Abgesehen davon, gehören folgenden wichtige Gegenstände in das Reisegepäck Ihres Kleinkindes:

  • Babynahrung: Je nach Reiseziel kann es vorkommen, dass dort keine geeignete Babynahrung erhältlich ist oder dass Ihr Kleinkind die dort verfügbare Nahrung einfach nicht mag. Wenn Sie Ihren Urlaub jedoch in Deutschland verbringen, dann stellt Babynahrung in der Regel kein Problem dar. Nehmen Sie aber für alle Fälle einige Portionen von zu Hause mit, damit Sie für alle Eventualitäten optimal vorbereitet sind. 
  • Windeln: Sie sollten unbedingt ausreichend frische Windeln sowie eine Tüte für schmutzige Windeln mitnehmen. 
  • Medikamente: Zäpfchen gegen Fieber, Windelcreme und Nasentropfen gehören auf jeden Fall in das Reisegepäck. 
  • Babytrage: Babytragen und Babyschalen eignen sich optimal für den Einsatz auf Reisen. Falls sich Ihr Kleinkind schon alleine halten kann, dann ist auch faltbarer Buggy ein sehr guter Begleiter. Dieser lässt sich schnell und bequem falten, so dass er wenig Platz im Kofferraum einnimmt.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Die besten Tipps für Ihren Urlaub mit Kleinkind & Co."

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Urlaub mit Kindern" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Urlaub mit Kindern" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?