Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema mit vielen Antworten

Welche Jugendmatratze im Kindergartenalter ist gut?

Autor Nachricht
Verfasst am: 08.09.2008 [21:33]
Dalvinmom
Junior
Themenersteller
Dabei seit: 13.08.2008
Beiträge: 8
Es gibt Matratze mit Naturlatex mit Kokos oder nur mit Kokos oder ein normales Matratze auch mit Öko-Test "gut", z. B. Matratze Malie.

Wenn man ein Naturlatex mit Kokos für das Kind empfehlen würde, dann möchte ich wissen warum ist es so besser als andere "normale" Matratze.

Danke im voraus.





Antworten Profil
Verfasst am: 08.09.2008 [21:52]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1611
Liebe Dalvinmom,

der Körper des Kindes sollte von der Matratze gut gestützt werden. Das ist bei Matratzen mit latexiertem Kokoskern besonders gut der Fall. Gleichzeitig ist diese Form der Matratze sehr elastisch und ist deshalb besonders empfehlenswert. Auch Kokos oder Rosshaar "pur" stützen gut, sind aber wenig elastisch.

Reine Schaumstoffmatratzen sind oft zu weich und stützen zu wenig. Und "normale" Matratzen mit Federkern kann man natürlich auch nehmen, obwohl das Metall in der Matratze aus baubiologischer Sicht schon wieder kritisch zu sehen ist, weil es zu Verzerrungen des natürlichen Erdmagnetfeldes kommt.

Herzliche Grüße

Ihre

Andrea Schmelz

Hat Frau Dr. Schmelz Ihnen schon einmal bei einem Problem weitergeholfen? Unterstützen Sie bitte Frau Dr. Schmelz und das Elternwissen-Team und werden Sie Fan von Elternwissen.com und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freunden weiter!
Elternwissen auf Facebook fileadmin/content/sonderaktionen/like.png
Mein Blog: Working Mom Blog
Mein E-Mail Newsletter:Jetzt kostenlos registrieren
fileadmin/res/elternwissen.com/public/img/avatars/kg-logo-small.gif
Chefredakteurin von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind"
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 03.01.2010 [14:32]
wurmliner
Newbie
Dabei seit: 03.01.2010
Beiträge: 1
Danke für die Anregung. Eine weitere Erklärung welche Matratze für mein Kind (5 Jahre - Umstieg auf 200x90 cm)gut sein könnte, habe ich bei allnatura - Naturlatex-Kokos Matratze "Vita-Junior" gefunden. Hinweis: Ich habe keine geschäftlichen Verbindungen zu allnatura. Ich habe nur intensiv nach dem Thema Jugendmatratze im Internet gesucht und nicht sehr viel brauchbare Information gefunden.
Antworten Profil
Verfasst am: 19.06.2011 [13:48]
eric_aut
Newbie
Dabei seit: 19.06.2011
Beiträge: 2
Reine Naturmatratzen mit Naturlatex und/oder Kokos klingt ja sehr natürlich und fein aber es gibt ein gravierendes Hygieneproblem, deshalb kann man das besonders bei Kinder- und Jugendmatratzen nicht empfehlen. Dort sammeln sich mit der Zeit die nettesten Tierchen und Bakterien gerade wenn mal etwas daneben geht.

Es gibt hochwertige Talalylatex oder Purschaummatratzen die auch sehr atmungsaktiv sind die gerade dagegen ideal sind z.B. bei http://www.lamodula.at/gesundes-schlafen/kinder-jugend-matratzen.html

Es gibt auch eine Matratzen, die auf einer Seite einen Bezug aus Sanafil haben. Das ist ein Wasserundurchlässig und abwaschbar. Und wenn die nassen Zeiten vorüber sind, dreht man sie um und man hat 100 % Baumwolle.

Wie gesagt, wichtig bei Kindermatratzen ist, dass der Kern aus antipakteriellem Material ist und der Bezug abnehmbar und waschbar ist.

Was hat es für einen Sinn, wenn die Kinder ein Naturkern in der Matratze haben auf dem sie ohnehin nicht direkt liegen aber jede Nacht mit den Bakterien kämpfen müssen?


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.2011 um 14:00.]

Eric aus Kärnten
Antworten Profil
Verfasst am: 20.06.2011 [11:50]
HaBo
Newbie
Dabei seit: 20.06.2011
Beiträge: 1
Hallo Eric_Aut,

ich kann deinem Kommentar durchaus zustimmen. Gerade in Verbindung mit Feuchtigkeit sind reine Naturmaterialien meines Erachtens nicht zu empfehlen.
Wenn dann nur mit abnehmbaren, waschbaren Bezug - der dann aber auch regelmäßig gewaschen werden muss.
Bei Allergikern oder bettlägerigen Menschen sind reine Naturprodukte eher ein Tabu.
Die HP von LaModula.at finde ich dahingehend auch sehr gut recherchiert und übersichtlich aufgebaut.
Werden uns überlegen - gerade auch in Verbindung mit dem 6 wöchigen Rückgaberecht - neue Matratzen für unser Kinder zu kaufen!




Antworten Profil
Verfasst am: 11.10.2011 [15:01]
bio_ist_besser
Newbie
Dabei seit: 11.10.2011
Beiträge: 4
@eric_aut

Was für ein "gravierendes Hygieneproblem" soll das denn sein?

"nette Tierchen und Bakterien"?
Das ist Quatsch! Milben z.B. leben von Haut- und Haarschuppen, diese fallen vom Schläfer ab, egal auf welcher Matratze er schläft. Es ist ein Mythos das z.B. Schaumstoffmatratzen weniger milbenanfällig sind als Naturmatratzen.
Beim waschen des Bezuges wäscht man die Schuppen weg und die Milben haben nix mehr zu futtern. So einfach ist das.
Gibts noch andere Tierchen in Matratzen? Ich weiß von keinen.

Bakterien finden sich überall in unserer Umwelt. Unbehandelte Schurwolle im Matratzenbezug (oder wie bei uns als Schicht um den Matratzen-Kern gelegt) hat einen natürlichen Effekt gegen Bakterien (das Wollfett Lanolin ist hierfür verantwortlich). Lüften und notfalls in die Sonne legen wenn mal was daneben gegangen ist. Das reicht völlig aus.

Über diesen antibakteriellen Effekt von Wolle kann man auch bei dicken Winterpullies staunen, die nicht nach Schweiß riechen auch wenn sie mal länger getragen werden.

Von antibakterieller Ausrüstungen auf chemischer Basis würde ich dringend abraten, auch Silberfäden haben meiner Meinung nach nichts in der Matratze zu suchen. Wenn wirklich oft nachts etwas daneben geht würde ich eher zu einem Matratzenschoner raten, aber atmungsaktiv!

Ich habe für meinen 5-jährigen Sohn eine Jugendmatratze von PROLANA bei natursendung.de online bestellt.
Das war nicht die günstigste aber die Materialien sind "bio" und sogar der Kautschuk für die Latexschichten ist fair trade zertifiziert. Wir sind sehr zufrieden, der Kleene schläft super. ein Geruch und kein Hygieneproblem.

Ich kann natürliche Matratzen nur empfehlen. Für Kinder und Jugendliche aber auch für Euch Eltern...

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.2011 um 15:02.]
Antworten Profil
Verfasst am: 12.10.2011 [08:46]
Ansgar
Super-Nanny
Dabei seit: 10.10.2011
Beiträge: 73
Ihr solltet bei der Matratze vor allem auch darauf achten, den richtigen Härtegrad zu wählen. Also bitte auf jeden Fall die Matratze anschauen und prüfen, bis zu welchem Gewicht die zugelassen ist.
Antworten Profil
Verfasst am: 07.11.2011 [23:15]
eric_aut
Newbie
Dabei seit: 19.06.2011
Beiträge: 2
Hallo "bio ist besser"
genau das was du schreibst hatte ich mir anfangs auch gedacht. Das war anfangs genau meine Meinung. Nur als ich mit unserem Kinderarzt darüber gesprochen hat, hat er mir von diesen Naturmatratzen abgeraten. Natürlich hab ich mich nicht auf diese eine Aussage verlassen und hab mich deshalb genau mit dem Thema auseinander gesetzt und sehr viele unabhängige Fachmeinungen eingeholt.

Nicht alle, aber der überwiegende Großteil hat die Meinung meines Kinderarztes bestätigt. Mein persönliches Fazit ist, dass hochwertiger Kaltschaumm das atmungsaktivste Material ist und darin keine Milben und Bakterien überleben. Bei der Kaltschaumproduktion kann man die Härte exakt auf die Bedürfnisse von Babies einstellen.

Natürlich ist es seh wichtig, dass das Kind auf einem 100 % natürlichem Material liegt. Deshalb ist es sehr wichtig, dass der Bezug aus zertifizierter reiner Baumwolle ist. Darauf liegt ja das Kind, nicht auf dem Matratzenkern.

Es gibt ja auch einen Grund dafür, dass Naturmatratzen für Erwachsene fast vom Markt verschwunden sind. Das ist keine reine Kostenfrage. Ich habe mir seinerzeit selbst ein 100 % reine Naturmatratze von der Grünen Erde gekauft. Die hab ich auch schon entsorgt, nachdem ich nach ein paar Jahren in einer Rinne geschlafen habe und mein Rücken nicht mehr mit spielte. Von dem Staub der da raus kam, wenn man drauf klopfte ganz zu schweigen.

Sicher gibt es auch viele Minderwertige Matratzen, wo der billigste Kaltschaum verwendet wird und der Bezug sehr zu Wünschen übrig lässt und nicht einmal abnehmbar ist. Deshalb haben wir versucht die Ideale zu finden, die auch kein Vermögen kostet.

Wir sind mit der Babymatratze von lamodula.at sehr zufrieden. Ich würde aber nur das Model mit dem beidseitigen Baumwollbezug empfehlen. Es ist zwar sicher praktisch, wenn man eine Wasserundurchlässige Seite hat, wenn etwas daneben geht. Aber dabei geht sicher ein guter Teil der Atmungsaktivität verloren.

Eric aus Kärnten
Antworten Profil
Verfasst am: 12.11.2011 [10:24]
bio_ist_besser
Newbie
Dabei seit: 11.10.2011
Beiträge: 4
Hallo Eric,

das Dein Kinderarzt bei der Beratung zu Matratzen einen Schwerpunkt auf Hygiene legt, kann ich nachvollziehen. Vorurteile, dass Natur = Schmutz und Keime ist, gibt es auch bei Kinderärzten.
Ich will Dir auch nicht Deine Vorurteile ausreden (bzw. wegschreiben). Bleib bei Schaumstoffmatratzen wenn Du und Deine Kinder darauf gut schlafen. Schaumstoffmatratzen haben einen großen Vorteil: Sie sind günstig. Wer knapp bei Kasse ist, kann auf Schaumstoff zurückgreifen. Wenn man (siehe Ansgars Kommentar) auf den passenden Härtegrad achtet und einen Baumwollbezug dabei ist, kann das völlig in Ordnung sein.

Wer allerdings ein wenig mehr Geld ausgeben KANN, der sollte es nicht für Schaumstoff ausgeben, auch wenn dieser PURschaum, KOMFORTschaum oder sonstwie genannt wird. Auch nicht für einen Bezug mit billigen Polyesterfasern, die als KLIMAfasern angepriesen werden.
Diese werden alle aus Erdöl hergestellt. Ein endlicher Rohstoff mit den bekannten sozialen und ökologischen Folgen.

Das Deine Matratze von der Grünen Erde schnell durchgelegen war, lag vermutlich daran, daß sie nicht auf Dein Körpergewicht abgestimmt war. (wenn die Geschichte überhaupt stimmt...)
Wenn man eine Naturmatratze ab und zu wendet, dann hält sie mit ein wenig Pflege problemlos 10 Jahre.

Bei Angst vor Staub in der Matratze kann man Naturlatex wählen oder eine Kombination von latexiertem Kokos und Latex. Da gibts keinen Staub. Diesen Aufbau gibt es auch für Jugendliche (worum dieses Thema sich ja eigentlich dreht).

Wir sind mit unserer Matratze NELE von Prolana (immer noch) sehr zufrieden. Wir habe den Bezug 1 x gewaschen und bei der Gelegenheit den Matratzenkern genauer angeschaut. Kein Staub und keine Tierchen.

Und unser Kleene schläft prima darauf .....
Antworten Profil
Verfasst am: 31.01.2012 [18:22]
thomasmuer
Newbie
Dabei seit: 31.01.2012
Beiträge: 2
wir haben wirklich gute erfahrungen mit der paradies kindermatratze gemacht. kann ich wirklich empfehlen, das ökotest urteil ist auch "gut". hier findest eine gute beschreibung der paradies kindermatratze anemone. das preis-leistungs-verhältnis für die anemone ist absolut angemessen.
Antworten Profil


Antworten

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten

Gewinner der Kinderbild-Aktion von Oktober 2014

Im Oktober haben wir das schönste Einschulungsfoto gesucht und unter allen Einsendungen hat unsere Redaktion das Foto von Sarah ausgelost. Sie darf sich nun über das Buch "Erste Experimente für kleine Forscher" von Kinderbrockhaus freuen.