Diskutieren Sie in unserem Elternwissen-Forum über die Familien-Themen, die Sie interessieren: Kindererziehung, Kindergesundheit, Kinderernährung, Schule, Lernen und vieles mehr! Bitte sehen Sie sich unsere Diskussionsregeln vorher an.

Thema ohne neue Antworten

ADHS

Autor Nachricht
Verfasst am: 26.11.2010 [17:08]
Brunixe
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 26.11.2010
Beiträge: 3
Gibt es eigentlich außer Ritalin noch andere Möglichkeiten beim ADHS? Was bringt eigentlich Johanniskraut? Eine Kollegin, die wohl als Kind ADHS hatte, hat mir erzählt, dass sie das als Kind immer bekommen habe. Meine Ärztin konnte da nicht weiterhelfen. Ich halte aber nicht viel davon, gleich mit so einem Hammer von Medikament einzusteigen.
Antworten Profil
Verfasst am: 26.11.2010 [18:08]
AndreaSchmelz
Super-Nanny
Dabei seit: 31.03.2008
Beiträge: 1612
Liebe Brunixe,
Johanniskraut wirkt stimmungsaufhellend und ist deshalb bei ADHS nicht angezeigt. Dazu gibt es sogar eine doppelblinde plazebokontrollierte Studie, die gezeigt hat, dass es nicht wirkt. Johanniskraut wäre höchstens dann sinnvoll, wenn zusätzlich eine depressive Störung vorliegt.

Je nach Schwere der Symptome kann man es bei ADHS aber durchaus erst etwas "sanfter" probieren und muss nicht gleich Ritalin geben.

Es besteht die Möglichkeit, mit Homöopathie zu arbeiten. Sie können es mit dem Komplexmittel Zappelin versuchen (rezeptfrei in der Apotheke, Dosierung siehe Packungsbeilage). Wirksamer ist natürlich eine Konstitutionsbehandlung durch einen erfahrenen Homöopathen.

Alternativ oder zusätzlich sind Nahrungsergänzungsmittel mit Fischöl sinnvoll (wegen der Omega-Fettsäuren, siehe auch hier: www.elternwissen.com/konzentration/adhs/art/tipp/wichtigenhrstoffezurbehandlungvonadhs.html und adhs-muenchen.net/pages/projekte/omega-36--fettsaeuren.php). Es gibt da mehrere Präparate, die speziell für Kinder zusammengestellt sind, z.B. Addy plus Junior, Omefa plus (gegen ADHS) oder eye q (zur Verbesserung der Konzentration). Diese Präparate wirken vorwiegend auf die Konzentration, aber weniger auf die Bewegungsunruhe.

Es muss individuell für jedes Kind ausprobiert werden, was ihm wirklich etwas bringt. Pauschale Aussagen, dass dieses oder jenes immer funktioniert, kann man nicht machen.

Herzliche Grüße
Ihre
Andrea Schmelz

Hat Frau Dr. Schmelz Ihnen schon einmal bei einem Problem weitergeholfen? Unterstützen Sie bitte Frau Dr. Schmelz und das Elternwissen-Team und werden Sie Fan von Elternwissen.com und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freunden weiter!
Elternwissen auf Facebook fileadmin/content/sonderaktionen/like.png
Mein Blog: Working Mom Blog
Mein E-Mail Newsletter:Jetzt kostenlos registrieren
fileadmin/res/elternwissen.com/public/img/avatars/kg-logo-small.gif
Chefredakteurin von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind"
Antworten ProfilWWW
Verfasst am: 28.11.2010 [12:25]
Brunixe
Newbie
Themenersteller
Dabei seit: 26.11.2010
Beiträge: 3
Sehr geehrte Frau Schmelz,

vielen Dank für die rasche Antwort. Das mit der Homöopathie ist ein guter Rat, obgleich ich so ein bisschen Zweifel habe, dass diese Mittel wirklich helfen. Es heißt ja immer, die seien umstritten oder so ähnlich. Wobei eine Freundin von mir meinte, dass sie gute Erfahrungen mit einem pflanzlichen Mittel gemacht habe, allerdings nicht bei ADHS, sondern bei Unruhe und Konzentrationsproblemen. Da werde ich noch mal schauen, ob man da auch beim ADHS was weiß. Aber vielleicht hat ja jemand Erfahrungen beim ADHS mit Homöopathie oder pflanzlichen Mitteln. Die Ärzte, die ich gefragt habe, haben da entweder nichts gewusst oder gleich abgewinkt.
Antworten Profil
Verfasst am: 06.02.2011 [11:39]
bonny35
Newbie
Dabei seit: 06.02.2011
Beiträge: 1
Hallo!
Entschuldigen Sie, daß ich Sie gleich so anschreibe. Aber auch ich habe ein ADHS-Kind zuhause, 7 Jahre, 2.Klasse, überforderter Klassenlehrer und auch wir als Eltern sind verzweifelt! Wir sind im Moment auch am Überlegen, ob wir Ritalin geben sollen um die schulische Situation zu verbessern. Allerdings möchten wir es - wenn schon medikamentös - erst mal "sanfter" versuchen, Zappelin war nicht erfolgreich.

Haben Sie mittlerweile ein geeignetes Medikament gefunden das ihrem Kind hilft?? icon_rolleyes.gif würden Sie mir Ihre Erfahrungen mitteilen??

Viele Grüße!
Antworten Profil


Antworten

Elternwissen per E-Mail

Ja, ich möchte regelmäßig und gratis informiert werden über:
Expertenwissen
Datenschutz

Videos & Podcasts

Werde Fan von Elternwissen

Aus dem Forum

Gratis Tests, Checkliste und Tools

Tests, Tools und Checklisten