Kommentare:
Aloe Vera Gel auf Holzlöffel mit Aloe Vera auf Holztisch
© Phonlawat Chaicheevinlikit - 123rf.com

Aloe vera – die Wüstenlilie

Heilmittel aus aller Welt

Die Wüstenlilie Aloe vera ist eine Heilpflanze mit jahrtausendealter Tradition. Sie zählt damit zu den ältesten und inzwischen auch zu den bekanntesten Heilpflanzen der Erde. Als Gel auf die Haut aufgetragen, wirkt sie angenehm kühlend und feuchtigkeitsspendend. Die Pflanze ist ein wahres Multitalent. Ob bei Sonnenbrand oder zur Wundbehandlung, bei Hautkrankheiten oder Zahnfleischentzündungen: Aloe vera ist DER Allrounder in der Naturheilkunde. Erfahren Sie hier alles über ihre Wirkung und lesen Sie, wie Sie Aloe vera bei Ihrem Kind erfolgreich anwenden können. 

Expertenrat von 
Silke Lemhöfer, Heilpraktikerin und Dozentin

In Russland wird sie als „Lebenselixier“, bei den Amerikanern als „Dr. Aloe“, bei den Indern als „stummer Heiler“ und von Mexiko bis Kolumbien als „die heilige Wissende“ bezeichnet: Aloe vera, die Wüstenlilie. Die ursprünglich von der arabischen Halbinsel stammende „Königin der Heilpflanzen“ fühlt sich heute unter anderem im Mittelmeerraum, in Indien und in Mexiko heimisch.

So wirkt Aloe vera

Die saftig-fleischigen Blätter der Aloe vera bestehen aus mehreren Schichten, die ganz unterschiedliche Wirkungen haben: Direkt unter der Blatthaut befindet sich eine Schicht mit dem bitteren, gelblich-rötlichen Aloin. Die hieraus gewonnene Aloe-Tinktur wirkt abführend, sollte aber wegen möglicher Nebenwirkungen bei Kindern nicht verwendet werden. Das begehrte durchsichtige Aloevera-Gel befindet sich in der Blattmitte. Es

 

  • desinfiziert und heilt Wunden,
  • lindert den Schmerz,
  • kühlt und
  • beugt Infektionen vor.

 

Das Gel besteht zu 95 % aus Wasser, dringt aber bis zu viermal schneller in die Haut ein.

Aloe-vera-Gel ist in vielen Kosmetikprodukten enthalten. Ob sie auf der Haut überhaupt etwas bewirken, hängt ganz vom Produkt ab. (Kaum wirksam ist z. B. die Anwendung in Produkten wie Duschgel oder Haarshampoo, die abgespült werden, bevor das Gel in die Haut eindringen kann.) Als Heilmittel sollten Sie daher nur reines, qualitativ hochwertiges Aloe-vera-Gel verwenden. Hierbei ist in der Regel der Aloe-veraGehalt bereits auf der Packung angegeben. Er sollte bei 98 bis 100 % liegen. Reines Aloe-vera-Gel erhalten Sie in der Apotheke (z. B. Aloe-Vera 100 % pur Gel, 50 ml 9,90 €) oder im Internet (z. B. Amazon: Beauty-Trends Aloe Vera Gel, 100 % pur, naturrein und kaltgepresst, 354 ml 13,95 €). Dosierung: Tragen Sie das reine Gel bei Bedarf mehrmals (zwei- bis dreimal) täglich dünn auf die betroffenen Hautstellen Ihres Kindes auf.

Wann Sie Aloe vera bei Ihrem Kind anwenden können

Aloe-vera-Gel ist ein wahrer Alleskönner. Es wird eingesetzt bei:

 

  • Wunden
  • Sonnenbrand
  • Insektenstichen
  • Juckreiz
  • trockener Haut
  • Allergien
  • Verbrennungen
  • Hautkrankheiten (Ekzeme)
  • Verstauchungen
  • Zerrungen
  • Sehnenscheidenentzündungen

 

Der „Arzt im Topf“: Wie Sie Ihr eigenes Aloe-vera-Gel gewinnen können

Als das beste Aloe-Mittel gilt das Gel vom frisch abgeschlagenen Blatt. Mittlerweile ist die Pflanze als Topfpflanze in vielen Bio Gärtnereien erhältlich. Sobald die Blätter der Pflanze groß genug sind, können Sie sie einzeln abschneiden und das enthaltene Gel selbst „herausfiletieren“. Gehen Sie dabei folgendermaßen vor: 1. Schneiden Sie immer nur ein Blatt ab, und verwenden Sie es ganz frisch. Optimal für die Pflanze ist es, wenn sie mindestens zwölf Blätter hat. 2. Gleich nach dem Abschneiden des dicken Blattes lassen Sie den gelben Saft herauslaufen. 3. Schneiden Sie nun ein etwa 2 bis 3 cm langes Stück des Blattes ab. Die Größe des Stückes hängt davon ab, wie viel Gel Sie für die aktuelle Anwendung brauchen. Den Rest des Blattes können Sie im Kühlschrank bis zur Weiterverwendung aufbewahren. 4. Schneiden Sie das Blattstück in der Mitte auf, und lösen Sie das Gel vorsichtig mit dem Messer heraus. Bei kleinen Wunden oder Verbrennungen können Sie das Blatt auch direkt mit der Gelseite auf die zu behandelnden Hautstellen auflegen.

Dosierung: Auch das frische Gel wird bei Bedarf mehrmals täglich auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen.

Mein Tipp: Aloe-Eis-Stick

Füllen Sie eine kleine Portion des durchsichtigen Aloe-Gels (frisch gewonnen oder als Fertigprodukt) in einen leeren Joghurtbecher. Stecken Sie in die Mitte einen Eisstil oder einen Spatel, und stellen Sie den Becher einige Stunden lang in den Gefrierschrank. Bei Verletzungen, Verbrennungen oder Sonnenbrand können Sie nun die betroffene Hautstelle mit dem vereisten Aloe-Stick bestreichen.

 

 

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Aloe vera – die Wüstenlilie"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Alternative Medizin & sanfte Heilmethoden" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Alternative Medizin & sanfte Heilmethoden" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?