Kommentare:
Mutter massiert ihr Kind
© vitalinka - 123rf.com

So massieren Sie die Bauchschmerzen Ihres Kindes weg

Alternative Heilmethoden

Bauchschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden von Kindern. Im Babyalter sind es die sogenannten Dreimonats-Koliken, die meist von starken Blähungen begleitet sind. Auch ältere Kinder klagen sehr häufig über Bauchschmerzen, wobei eine Abklärung durch den Kinderarzt oft keine körperliche Ursache erkennen lässt. Durch eine Bauchmassage mit ätherischen Ölen können Sie Ihrem Kind eine äußerst sanfte und wirkungsvolle Hilfe anbieten. Wie es geht, erfahren Sie hier 

Expertenrat von 
Dana Kümmeler, Heilpraktikerin

Warum haben Kinder so oft Bauchschmerzen?

Dreimonatskoliken mit Bauchschmerzen und Blähungen treten vor allem in den ersten drei Lebensmonaten auf. Starke Blähungen gehen meist mit Bauchschmerzen und starken Unruhezuständen einher. Bei Blähungen befindet sich Luft im Bauch des Kindes, die das Kind beim Trinken mit aufnimmt. Aber auch ältere Babys haben häufig Bauchschmerzen. Das liegt daran, dass das Verdauungssystem nach der Geburt noch nicht voll entwickelt ist und von Natur aus nur für Muttermilch die entsprechenden Verdauungsenzyme aufweist. Der Begriff „Säugling“ bedeutet im ursprünglichen Sinn, dass Kinder im ersten Lebensjahr ausschließlich flüssige Nahrung, also Muttermilch, durch Saugen zu sich nehmen. Wenn Babys zu früh feste Nahrung bekommen, kann es zu Verdauungsproblemen mit starken Bauchschmerzen kommen. Auch bei älteren Kindern sind Bauchschmerzen ein häufiges Beschwerdebild, was Eltern dazu veranlasst, dann den Kinderarzt aufzusuchen. Sind körperliche Ursachen durch entsprechende Untersuchungen ausgeschlossen, handelt es sich um „psychosomatische“ Beschwerden, die oft ihre Ursache in Stress und Überforderung haben.

Ihr Kind muss auch Erfahrungen „verdauen“

Auf körperlicher Ebene findet im Bauch die Verdauung statt: Die aufgenommene Nahrung wird im Verdauungstrakt verarbeitet. Für den Stoffwechsel und die Körperzellen nützliche Nahrungsbestandteile werden aufgenommen – die unnützen Teile der Nahrung werden ausgeschieden. Auf der geistig-seelischen Ebene müssen Eindrücke, Erfahrungen und Erlebnisse ebenso wie die Nahrung „verdaut“ werden. Kinder erleben in den ersten Lebensjahren eine Fülle von neuen Eindrücken, die sie verarbeiten müssen. Auch ältere Kinder reagieren bei Stress, Druck und Reizüberflutung häufig mit Bauchschmerzen, weil sie mit der Reizverarbeitung überfordert sind.

Man nennt das Bauchzentrum auch „Solarplexus“ (Plexus solaris = Sonnengeflecht). Das Sonnengeflecht liegt auf Höhe der Magengrube; es ist energetisch mit den Organen Magen, Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Nieren und Darm verbunden. Dieses komplexe verzweigte Geflecht aus Nervenfasern ist stark mit der Gefühlswelt verbunden. Das Bauchzentrum ist daher auch sehr empfänglich für sanfte Berührungen und Massage.

Eine Wohltat für Ihr Kind: So führen Sie eine Bauch-Massage mit ätherischen Ölen durch

Sanfte Massagen des Bauches sind besonders wirkungsvoll, wenn Sie ätherische Öle dazu verwenden. Naturreine ätherische Öle wirken durch Einmassieren in die Haut, aber auch über das Einatmen mit der Nase. Denn Ihr Kind nimmt während der Bauchmassage den Duft der ätherischen Öle wahr. Duftstoffe werden über das limbische System direkt in unser Großhirn übermittelt und regen die Produktion körpereigener Endorphine (Glückshormone) an. Allein das Wahrnehmen eines Duftes kann tiefe Entspannung auslösen. Für die Anwendung bei einer Massage werden die ätherischen Öle grundsätzlich mit Trägerölen gemischt, also nie rein auf die Haut gegeben. Als Trägeröl geeignet sind zum Beispiel qualitativ hochwertiges (Bio-)Sonnenblumen-, Oliven- oder Mandelöl. Vermischen Sie hierzu 3 bis 4 Tropfen des ätherischen Öls mit 1 Teelöffel des Trägeröls.

Praktisch sind auch diese fertigen Öl-Mischungen:

  • Bäuchleinöl besteht aus Mandelöl, Majoran, römischer Kamille und Kardamom (Weleda, Preis: ca. 10 €).
  • Vier-Winde-Öl setzt sich zu sammen aus Jojobaöl, Anis-, Fenchel-, Koriander- und Kümmel- öl. (Medesign, Preis: ca. 7 €).
  • Fenchel-Kümmel-Öl für Kinder besteht aus Anis-, Fenchel-, Koriander-, Kreuzkümmel-, Macadamianuss-, Mandel- und Nacht kerzenöl.

Sanfte Bauchmassage für Kinder: So geht’s …

Massage ist für alle Lebewesen eine besondere Form der Zuwendung. Eine Massage vermittelt Wärme, Nähe, Trost und Heilung. Da der Bauchbereich ein sehr empfindsames emotionales Zentrum ist, sollten Sie bei Säuglingen und Kleinkindern ganz sanft und zurückhaltend mit einer Bauch-Massage sein. Erzwingen Sie nichts. Schenken Sie Ihrem Kind liebevolle Aufmerksamkeit und Zuwendung. Wählen Sie einen Zeitpunkt für die Massage, der möglichst zwischen den Mahlzeiten liegt. Bei vollem Bauch kann eine Massage sehr unangenehm sein, deshalb warten Sie mindestens eine Stunde, nachdem das Kind gegessen hat, damit das Kind nicht hungrig ist.

Hände auflegen bei Bauchschmerzen

Meist reicht schon ein leichtes Auflegen Ihrer warmen Hand (bei größeren Kindern beide Hände) auf den SolarplexusBereich Ihres Kindes. Wärmen Sie Ihre Hände an, und geben Sie einige Tropfen der Ölmischung auf die Innenflächen. Stellen Sie sich dabei vor, wie Sie die Wärme (sowie die Wirkstoffe des Öls) auf Ihr Kind übertragen und Ihre Liebe zu Ihrem Kind fließen lassen. Oft lösen sich hierbei schon Blähungen und Bauchkrämpfe – Ihr Kind beruhigt sich durch Ihre ruhige Zuwendung.

Bauchmassage gegen Bauchschmerzen

Ihr Kind liegt dabei entspannt auf dem Rücken. Wärmen Sie Ihre Hände im warmen Wasser gut an. Für eine Massage geben Sie einige Tropfen des ätherischen Öls Ihrer Wahl oder der fertigen Ölmischung in Ihre warmen Hände und massieren den Bauch Ihres Kindes sanft mit kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn um den Nabel herum. Lassen Sie die Kreise um den Nabel immer größer werden. Hierbei folgen Sie dem Verlauf des Darms (aufsteigender, quer verlaufender und absteigender Ast).

Wiederholen Sie den Massageablauf, erneut beginnend mit zunächst engen, dann größer werdenden Kreisen um den Nabel herum. Massieren Sie etwa fünf Minuten lang bzw. solange, wie es Ihr Kind als angenehm empfindet.

Mein Tipp:

Zusätzlich können Sie eines der ätherischen Öle in einer Duftlampe vernebeln. Das verstärkt den Effekt und verhilft zu einer angenehmen entspannten Atmosphäre.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "So massieren Sie die Bauchschmerzen Ihres Kindes weg"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Alternative Medizin & sanfte Heilmethoden" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Alternative Medizin & sanfte Heilmethoden" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?