Kommentare:
Zecken und Borreliose
© Marco2811 - Fotolia.com

Nach einem Zeckenstich nicht nur an Borreliose denken!

Achtung vor Infektionen

Nach einem Zeckenstich ist Ihr Kind erst einmal geschockt und Sie sollten vorsichtshalber direkt zum Arzt gehen. Dieser vermutet jedoch fast immer sofort Borreliose, vergisst dabei aber andere ebenso gefährliche Infektionskrankheiten. 

Expertenrat von 
Dr. Dietmar Kowertz, Verbraucherschutz-Experte

Andere, ebenso gefährliche Infektionen werden vom Arzt oft übersehen

Bei einer Infektion nach einem Zeckenstich denkt jeder sofort an Borreliose. Viele – auch Ärzte – wissen gar nicht, dass Zecken eine ganze Reihe andere krankmachende Organismen übertragen können. Diese so genannten Koinfektionen sind auch nach einer Antibiotika-Behandlung, der Standard-Therapie bei Borreliose, meist noch vorhanden.

Viele Ärzte gehen fälschlicherweise davon aus, dass Betroffene, die positiv auf Borreliose getestet wurden, ausschließlich Borreliose haben, und sind oft ratlos, wenn die verordnete Antibiotika-Therapie nicht anschlägt. Welche anderen Erkrankungen ein Zeckenstich übertragen kann, wie Sie diese erkennen und welche Therapien dann am besten wirken, erfuhren wir von Dr. Richard Horowitz, Internist und Spezialist für von Zecken übertragenen Infektionskrankheiten in New York.

Eine versteckte Bedrohung

Etwa 25 % aller Borreliose-Infizierten entwickeln eine fortdauernde Infektion, die trotz Antibiotika-Behandlung nicht abklingt. Selbst wenn die Infektion im Bluttest nicht mehr nachweisbar ist, leiden die Patienten dennoch an Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber, Konzentrationsschwäche sowie anderen Symptomen, die über Monate und Jahre andauern können.

Viele Ärzte glauben, dass mit vier Wochen Antibiotika-Einnahme gegen die Borreliose das Problem erledigt sei. Doch nach den 28-jährigen Erfahrungen von Dr. Horowitz kommen Borreliose-Koinfektionen recht häufig vor, und viele Patienten leiden weiterhin unter den sich überlappenden chronischen bakteriellen und parasitären Koinfektionen.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Nach einem Zeckenstich nicht nur an Borreliose denken!"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Erste Hilfe für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Erste Hilfe für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?