Kommentare:
Hausmittel, Verletzungen

So helfen einfache Hausmittel Ihrem Kind bei Bauchweh, Kopfweh und kleinen Verletzungen

Erste Hilfe für Kinder mit Hausmitteln

Nutzen Sie die Heilkräfte von Obst, Gemüse und Kräutern, um Beschwerden wie Bauchweh, Kopfweh, Ohrenschmerzen und kleinere Verletzungen Ihres Kindes zu behandeln. Für kleinere Verletzungen sind Sie mit alltäglichen Nahrungsmitteln aus dem Haushalt gut gerüstet. Übersichtlich: Unsere große, alphabetisch nach Kinder-Beschwerden geordnete Tabelle. 

Expertenrat von 

Wie oft passieren Kindern kleinere Verletzungen oder zeigen sich Beschwerden abends oder am Wochenende – und Sie haben das passende homöopathische oder pflanzliche Arzneimittel nicht im Haus. Wie Sie Ihrem Kind dann mit Hausmitteln, die in Küche oder Keller vorrätig sind, helfen können, zeigt Ihnen unsere Tabelle. Außerdem sind eine Wärmflasche gegen Bauchschmerzen bei Kindern sowie eine (am besten immer im Kühlschrank aufbewahrte!) Gel-Kompresse für die Erste Hilfe bei Verletzungen Ihres Kindes sehr empfehlenswert.


Tabelle: Übersicht über heilkräftige Nahrungsmittel
BeschwerdenNahrungsmittelHandhabung bzw. Zubereitung
Bauchschmerzen
(Blähungskolik) 
Kümmel

Kümmeltee: Einen gestrichenen Teelöffel Kümmel (ganz) mit einem viertel Liter kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Abseihen und nach Abkühlung auf Trinktemperatur schluckweise eine Tasse zu trinken geben, Säuglinge erhalten drei Esslöffel im Fläschchen. 

Bienen- und WespensticheZwiebel

Kleine Zwiebel halbieren und mit der Schnittstelle auf den Stich legen, eventuell mit Pflaster oder Verband befestigen. 

HalsschmerzenHonig, Zitrone

Zitronen-Honigwasser (sobald Kind gurgeln kann): Einen Esslöffel Honig sowie den Saft einer Zitrone in einem viertel Liter heißem Wasser verrühren, etwas abkühlen lassen. Lassen Sie Ihr Kind 3-mal täglich so warm wie möglich damit gurgeln. 

KopfschmerzenKohl

Inhalation (ab drei Jahren): Einen viertel Kopf Weißkraut oder Wirsing klein schneiden und in Wasser 15 Minuten kochen lassen (Küchentüre schließen, Dunstabzug nicht benutzen). Halten Sie sich dann mit Ihrem Kind für einige Minuten in der Küche auf, da die schwefelhaltigen Dämpfe schmerzlindernd wirken. 

MagenschmerzenLeinsamen

Leinsamenaufguss (ab drei Jahren): Zwei gehäufte Teelöffel gequetschten Leinsamen mit einem viertel Liter kaltem Wasser übergießen und 30 Minuten stehen lassen (gelegentlich umrühren).Abseihen und Flüssigkeit auf Trinktemperatur erwärmen. Geben Sie Ihrem Kind 3-mal täglich eine Tasse davon zu trinken.Auch zum Gurgeln bei Halsschmerzen geeignet! 

MigränePferfferminze

Pfefferminzkompresse (für Kinder ab vier Jahren): Pfefferminztee mit nur wenig kochendem Wasser zubereiten, zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen und dann mit kaltem Wasser oder Eiswürfeln auffüllen. Mit dem kalten Tee ein Taschentuch tränken und Ihrem Kind auf die Stirne legen. 

OhrenschmerzenZwiebel

Zwiebelsäckchen (genaue Anleitung in Heft 3/03): Zwiebel fein hacken, Zwiebelwürfel in ein Taschentuch einschlagen, mit Wärmflasche erwärmen und für ca. 30 Minuten auf das schmerzende Ohr legen. 

Prellung, Verstauchung, BlutergussEssig

Essigumschlag: Einen Teil Essig mit drei Teilen sehr kaltem Wasser verdünnen, ein Baumwolltuch damit tränken und ausgewunden für etwa eine Stunde auf die verletzte Stelle legen (nicht auf offene Wunden, Tuch bitte feucht halten). (Wirksamer ist jedoch ein Umschlag mit einem Teil Arnikatinktur auf neun Teile Wasser! Arnikatinktur ist rezeptfrei erhältlich in Apotheken, z. B. Arnika-Essenz von Weleda, 100 ml für 9,25 €) 

Schiefer (Splitter), eingezogenerTomate, Zwiebel

Lässt sich der Splitter nicht fassen, für zwei bis drei Stunden eine Tomatenscheibe oder mit der Gabel etwas angequetschte Zwiebelscheibe über dem Splitter befestigen (mit Verband). Danach lässt sich der Splitter meist problemlos entfernen. 

Verbrennung*, SonnenbrandQuark, Joghurt, Buttermilch

Bitte nur anwenden, wenn die Haut nicht offen ist! Bei Verbrennungen zuerst den betroffenen Körperteil unter fließendem kaltem Wasser kühlen! Vorrätiges Milchprodukt am besten kühlschrankkalt und messerrückendick auf die Haut auftragen bzw. ein mit Buttermilch getränktes Baumwolltuch auflegen. 

* ist mehr als die Größe einer Kinder-Handfläche betroffen, bitte immer zum Arzt! 

Diesen Artikel weiterlesen?
Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "So helfen einfache Hausmittel Ihrem Kind bei Bauchweh, Kopfweh und kleinen Verletzungen"

  • Sina schreibt am 19.04.2013

    Hallo,

    klasse Artikel!
    Meiner kleinen hat dieser Tipp geholfen:
    schmerzen-im-oberbauch.com/hausmittel-gegen-bauchschmerzen.html

    Schüßler Salze ist das Zauberwort! :)
    LG, Sina
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Erste Hilfe für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Erste Hilfe für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?