Kommentare:
Mädchen das sich die Zähne putzt
© st-fotograf - fotolia

Gesunde Kinderzähne: Das müssen Sie beachten

Natürlich Gesund

Immer dieser Kampf ums Zähneputzen! Da würden viele Eltern auch gerne einmal ein Auge zudrücken. „Die ersten Zähne fallen doch sowieso wieder aus“, könnte man meinen. Doch falsch gedacht: Gesunde Milchzähne haben einen großen Einfluss auf die Entwicklung Ihres Kindes und sind die Voraussetzung für gesunde Erwachsenenzähne. Im folgenden Beitrag finden Sie die besten Tipps, wie Sie die Zähne Ihres Kindes von klein auf gesund erhalten können.  

Expertenrat von 
Silke Lemhöfer, Heilpraktikerin und Dozentin

Gesunde Kindermilchzähne

  • benötigt Ihr Kind zum Abbeißen und Kauen; der durch das Kauen produzierte Speichel enthält wertvolle Mineralstoffe und schützt so auf natürliche Weise Zähne und Zahnfleisch,
  • sind wichtig für die Lautbildung und deutliches Sprechen,
  • fungieren als Platzhalter für die bleibenden Zähne; gehen die Milchzähne frühzeitig verloren, führt dies zu Platzmangel und Schiefständen im bleibenden Gebiss,
  • sorgen für ein strahlendes und unbefangenes Lachen.

Karies gefährdet Kinderzähne

Da der Zahnschmelz der Milchzähne noch nicht vollständig ausgereift ist, sind die Milchzähne noch weich und besonders empfänglich für Karies. Die Kariesbakterien im Mund wandeln Zucker zu einer aggressiven Säure um und greifen damit den Zahnschmelz an. Untersuchungen zur Zahngesundheit bei Kindern und Jugendlichen zeigen, dass immer mehr Klein- und Vorschulkinder bereits löchrige Zähne haben. Vor allem die Gefahr des Dauernuckelns aus der Flasche oder Schnabeltasse und die Bedeutung einer ausgewogenen vitaminreichen Ernährung für die Zahngesundheit ihrer Kinder werden von den Eltern noch immer unterschätzt.

Die 10 besten Tipps für gesunde Kinderzähne

Als Eltern können Sie von Anfang an einiges dafür tun, damit die Zähne Ihres Kindes sich gesund entwickeln und gesund bleiben:

Die besten Zaubermittel gegen Konzentrations-Störungen, Lernprobleme, Stress, ADHS...

1. Beginnen Sie bereits beim ersten Milchzahn mit dem Zähneputzen.

2. Achten Sie auf eine (zahn-)gesunde Ernährung mit wenig Zucker und reichlich Kalzium.

3. Geben Sie Ihrem Kind Süßigkeiten nur in Maßen und möglichst nur nach den Mahlzeiten.

4. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Kind so viel wie möglich kauen muss.

5. Gewöhnen Sie Ihr Kind möglichst erst gar nicht an süße Getränke: Geben Sie ihm lieber Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken.

6. Lassen Sie Ihr Kind nicht ständig an der Saugerflasche oder Schnabeltasse trinken. Das gilt besonders für zucker- und/oder säurehaltige Getränke (Saft und Saftschorle), aber auch ständiges Nuckeln an einer Wasserflasche ist schädlich für die Zähne.

7. Gewöhnen Sie Ihr Kind so früh wie möglich daran, aus einer Tasse zu trinken.

8. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind beim Essen und Trinken zwischen den Mahlzeiten Pausen einhält, in denen die Zähne mit Hilfe des Speichels wieder die notwendigen Mineralstoffe einbauen können. 9. Lassen Sie die Zähne Ihres Kindes ab dem 2. Geburtstag halbjährlich vom Zahnarzt untersuchen. 10. Sollte Ihr Kind doch mal ein Loch im Zahn haben, lassen Sie es unbedingt behandeln.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Gesunde Kinderzähne: Das müssen Sie beachten "

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesunde Zähne" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesunde Zähne" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?