Kommentare:
Kleines Mädchen beim Zähneputzen
© pixabay.com

Zähne pflegen mit einer professionellen Zahnreinigung

Mundhygiene

Gute Mundhygiene ist für die Gesundheit und die Lebensdauer von Zähnen wichtig, da sind sich Experten einig. Doch wie empfehlenswert ist eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung - und ist sie auch bei Kindern sinnvoll? Hier finden Sie sowohl interessante Informationen über die Vor- und Nachteile der PZR als auch über die anfallenden Kosten.  

Expertenrat von 

Ist die professionelle Zahnreinigung sinnvoll ?

Die professionelle Zahnreinigung ist ein viel diskutiertes Thema. Ist sie sinnvoll? Wie oft sollte sie durchgeführt werden? Ist sie nur für Erwachsene geeignet oder auch für Kinder? Generell raten Zahnärzte und Experten zu einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung im Rahmen einer umfassenden Mundhygiene und Prophylaxe. Die PZR muss allerdings immer nur dann durchgeführt werden, wenn sie auch wirklich notwendig ist. Vor allem Patienten mit erhöhtem Risiko für Kariesbefall oder Parodontose-Problemen wird eine in der Zahnarztpraxis durchgeführte Zahnreinigung empfohlen.

Der Trend geht seit vielen Jahren zu regulierten Zähnen, die mittels Zahnspange in Form gebracht werden. Viele Kinder und Jugendliche werden häufig für einige Monate bis Jahre zu Zahnspangenträgern, was eine Belastung in mehrfacher Hinsicht mit sich führt - nicht zuletzt auch für die Zähne. Patienten, dich sich kieferorthopädischen Behandlungen zur Korrektur von Zahnfehlstellungen unterziehen, weisen aufgrund der losen oder fest angebrachten Zahnspangen über einen längeren Zeitraum ein erhöhtes Kariesrisiko auf, das sich mit einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung eingrenzen lässt.

Ablauf einer professionellen Zahnreinigung

Bei jedem Patienten wird auf die individuellen Bedürfnisse eingegangen und der Ablauf der professionellen Zahnreinigung dem Grad der Verunreinigung der Zähne angepasst. Grundsätzlich folgt die PRZ folgendem Ablauf: Harte und weiche Beläge werden unter Verwendung von Pulverstrahlgeräten, Ultraschall und Handinstrumenten sanft von den Zähnen entfernt. Im Anschluss werden die Zähne poliert, und als Finish bzw. zur Stärkung wird Fluorid auf die Zahnoberfläche aufgetragen. Das Ergebnis sind glatte und von Verfärbungen befreite Zähne, was eine Neubildung von Zahnbelägen erschwert.

Wie oft zur professionellen Zahnreinigung?

Je nach Zustand der Zähne, der Intensität der Mundreinigung zu Hause und in Absprache mit dem Zahnarzt variieren die Zeitintervalle zwischen den Besuchen auf dem Zahnarztstuhl. Patienten mit perfekt gereinigten Mundhöhlen - das inkludiert die tägliche Reinigung der Zähne, der Zahnzwischenräume und auch die der Zunge - werden weniger häufig zur professionellen Zahnreinigung gebeten als andere. In der Regel wird ein jährlicher oder halbjährlicher Termin empfohlen.

Auch die Dauer der Behandlung hängt stark davon ab, wie viel Zeit für die Entfernung des Belags in Anspruch genommen werden muss. Im Durchschnitt dauert eine Sitzung etwa eine Stunde.

 

Vor- und Nachteile einer professionellen Zahnreinigung

Die professionelle Zahnreinigung überzeugt zweifelsfrei mit einigen Vorteilen. Als Teil der Prophylaxe beugt sie Kariesbefall und Parodontitis vor, kann Zahnfleischentzündungen mindern und den Zahnschmelz langfristig von Belag befreien. Bei regelmäßigen Sitzungen etwa einmal im Jahr können nachweislich Erfolge im Kampf gegen Karies erzielt werden. Nach einer Behandlung sind die Zähne sowie Zahnzwischenräume und mit der Zahnbürste schwer erreichbare Stellen gereinigt, frei von Belag und glatt und geben Karies keinen Untergrund. Zu den Nachteilen zählen neben den Kosten das unangenehme Gefühl, das bei der Behandlung freiliegender Zahnhälse auftreten kann. Bedenkt man die möglichen Kosten, die in der Zukunft durch Karies, Parodontitis, Implantation und Brücken anfallen können, fallen Präventionsprogrammen wie die professionelle Zahnreinigung vergleichsweise günstig aus. Kümmern Sie sich rechtzeitig um Ihre Zähne und geben Sie auch Ihrem Kind die Möglichkeit für eine intensive Zahnhygiene mit auf den Weg.

Zahnzusatzversicherung abschließen und Kosten sparen

Die professionelle Zahnreinigung wird meistens nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Das bedeutet eine finanzielle Belastung, gerade wenn man häufig an Kariesbefall - beispielsweise aufgrund schwer zugänglicher Stellen - leidet. Um trotzdem nicht auf eine professionelle Zahnreinigung verzichten zu müssen, wird zum Abschluss einer Zahnzusatzversicherung geraten. Diese übernimmt einen Teil der Kosten und bezuschusst die regelmäßige Behandlung.

Kosten einer professionellen Zahnreinigung

Es existieren keine festgesetzten Preise für die Sitzung einer professionellen Zahnreinigung. Abhängig von Aufwand und Abrechnungssatz variieren die Kosten für eine Sitzung zur professionellen Zahnreinigung sehr stark. Die Preise unterscheiden sich außerdem von Bundesland zu Bundesland und können in unterschiedlichen Zahnarztpraxen ganz anders ausfallen. Eine Preisspanne zur Orientierung beträgt etwa zwischen 50 € und 150 € - die Kosten können aber dem Aufwand entsprechend auch höher ausfallen.

Welche Kosten übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung?

Die PZR ist im Normalfall im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland nicht enthalten. Daher zählt sie als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL), die somit ab dem 18. Lebensjahr vom gesetzlich versicherten Patienten selbst übernommen werden muss. Manche gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich zumindest anteilig an den Kosten. Um genauere Informationen einzuholen, sollte dies direkt mit der Krankenkasse geklärt werden. So können mögliche Zuschüsse und Extraleistungen ausfindig gemacht und in Anspruch genommen werden.

Was kostet eine professionelle Zahnreinigung bei Kindern?

Anders sieht der Sachverhalt für Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 Jahren aus. Für jugendliche Patienten wird die Zahnreinigung im Rahmen der IP Leistungen (IP1, IP2, IP4 und IP5) von den gesetzlichen Krankenkassen wie etwa der AOK oder Techniker Krankenkasse übernommen.

  • IP1 bedeutet die Aufnahme des Mundhygienestatus.
  • IP2 bezeichnet die Mundgesundheitsaufklärung bei Kindern und Jugendlichen.
  • IP4 bezeichnet die Fluoridierung der Zähne. Diese umfasst auch das Entfernen der weichen Zahnbeläge. Die IP 4-Leistung kann einmal pro Kalenderhalbjahr abgerechnet werden. Bei sehr hohem Risiko bezahlt die gesetzliche Krankenkasse das Entfernen von weichen Belägen und das Fluoridieren der Zähne gegebenenfalls sogar viermal pro Jahr.
  • Die Versiegelung von kariesfreien Fissuren und Grübchen der bleibenden Molaren (Zähne 6 und 7) mit aushärtendem Kunststoff wird durch die Gebührenordnung IP 5 beschrieben.

Bis zum 18. Lebensjahr übernehmen also die gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen von Präventionsprogrammen eine Art Grund-Prophylaxe. Unterschätzen Sie aber nicht die Zuzahlungen, die bei Kindern und Jugendlichen dann anfallen, wenn eine überdurchschnittliche Betreuung im Rahmen der zahnärztlichen Reinigung notwendig wird - also beispielsweise eine festsitzende Zahnspange vorliegt. Die Reinigung der Zähne mit Zahnspange ist zeitintensiver und schwieriger und wird deshalb häufig höher verrechnet.

Zahnzusatzversicherungen und Kostenübernahme bei der professionellen Zahnreinigung

Verschiedene Versicherer haben Zahnzusatzversicherungen im Angebot. Je nach Tarif und Leistungen wird nach Abschluss einer Zusatzversicherung ein Teil der Kosten der professionellen Zahnreinigung übernommen. Die Zahnzusatzversicherungen von ERGO Direkt Versicherungen beispielsweise deckt bis zu 100% der anfallenden Kosten bei einer PZR. Informieren Sie sich also immer über mögliche Versicherungsangebote und seien Sie Ihren Kindern ein gutes Vorbild in Sachen Mundhygiene!

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Zähne pflegen mit einer professionellen Zahnreinigung"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesunde Zähne" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesunde Zähne" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?