Kommentare:
© detailblick - Fotolia.com

Zahnen erleichtern: Geheimtipps der sanften Medizin

Gesunde Zähnen

Es gibt Kinder, denen merkt man es kaum an, dass sie zahnen. Doch die meisten Babys – und Eltern – machen eine anstrengende Zeit durch, bis die Zähnchen da sind. Lesen Sie hier, wie Sie Ihrem Kind mit Homöopathie und Aromatherapie helfen können. 

Expertenrat von 

Die meisten Babys sind fünf bis acht Monate alt, wenn der erste Schneidezahn durchbricht. Da sich die Zähne aber schubweise schon ab dem dritten Monat nach oben schieben,  können Zahnungsbeschwerden auch schon dann einsetzen.

Wichtig: Wenn Ihr Kind zahnt, ist es körperlich etwas „angeschlagen“ und fängt sich schneller einen Infekt ein. Lassen Sie Ihr Kleines bei Fieber oder Durchfall sicherheitshalber lieber einmal zu viel vom Kinderarzt untersuchen, damit kein Infekt übersehen wird. Echtes Fieber über 38 °C kommt nur selten wirklich vom Zahnen!

Kühles zum Draufbeißen lindert die Beschwerden

Wenn ein Zähnchen durchbricht, drückt und spannt es an dieser Stelle des Kiefers. Deshalb kauen Babys jetzt gerne auf etwas Hartem herum

  • Hilfreich sind Beißringe mit Noppen, die den Kiefer massieren, oder mit einem Kühlteil.  Sinnvoll sind mehrere Beißringe, so dass immer einer oder zwei als Reserve für stärkere Beschwerden im Kühlschrank liegen. Legen Sie Beißringe niemals ins Gefrierfach, denn wenn sie zu kalt sind, können sie am Kiefer oder an den Lippen festfrieren!

  • Veilchenwurzeln (genau genommen sind es Wurzeln der wilden Iris) sind ein altes Hausmittel. Es gibt sie in Bioläden, Apotheken oder – zum Bestellen – auch im Internet. Wenn Ihr Kind auf der Wurzel herumkaut, werden beruhigende und schmerzlindernde Inhaltsstoffe abgegeben. Damit die Wurzel nicht zu einem hygienischen Risiko wird, sollten Sie sie 2- bis 3-mal in der Woche kurz in kochendes Wasser tauchen und dann hängend trocknen lassen. 
    Mein Tipp
    Oft werden Veilchenwurzeln an einem Bändchen zum Um-den-Hals-Hängen angeboten. Hierbei besteht Strangulationsgefahr! Kürzen Sie das Bändchen und binden Sie die Wurzel an einem lutschfesten Spielzeug fest. Günstiger sind größere Wurzelstücke, da die kleineren gerade mal für die Schneidezähne taugen. Damit Ihr Kind auch beim Durchbruch der Backenzähne darauf beißen kann, muss das Wurzelstück mindestens vier Zentimeter oder länger sein. Damit beim Herumkauen auch wirklich nichts abbricht, können Sie die Wurzel sicherheitshalber in ein dünnes Stoffsäcken (z. B. aus einem Baumwolltaschentuch) einnähen.
  • Viele Babys lieben es, auf einem Waschlappen herumzukauen und daran zu lutschen. Ein mit kaltem Kamillentee getränkter und ausgewundener Waschlappen wirkt gleichzeitig beruhigend und schmerzlindernd. Bitte den Waschlappen aus Hygienegründen zweimal täglich wechseln!
Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Hier gelangen Sie exklusiv als Abonnent von "Gesundheits & Erziehung für mein Kind" zum Flussdiagramm: Zahnungsbeschwerden

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Zahnen erleichtern: Geheimtipps der sanften Medizin"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesunde Zähne" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesunde Zähne" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?