Kommentare:

Zahnpflege für Kinder: Richtig Zähneputzen gegen Karies

Zahnputztechniken gegen Karies

Kein Kind muss heute mehr Karies im Mund haben. Doch richtiges Zähneputzen will gelernt sein. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen. Plus: Die besten Tipps gegen Karies und den Zahnputzstreik. 

Expertenrat von 

Auch heute noch halten manche Eltern Milchzähne für nicht so wichtig. Natürlich stimmt es, dass sie nach einigen Jahren ausfallen, um den bleibenden Zähnen Platz zu machen. Doch bis dahin erfüllen sie wichtige Funktionen: Ihr Kind braucht sie, um korrekt kauen und sprechen zu können, und sie dienen als Platzhalter für die bleibenden Zähne. Muss ein Milchzahn gezogen werden, verschiebt sich das gesamte Gebiss! Außerdem können die Karies verursachenden Streptokokken (hauptsächlich Streptokokkus mutans) von den befallenen Milchzähnen auf die durchbrechenden bleibenden Zähne übertragen werden.

Zahnpflege für Kinder: So erkennen Sie drohende Karies

Durch den häufigen Kontakt der Zähne mit Zucker oder Fruchtsäuren wird die Zahnoberfläche angegriffen, es entstehen raue Stellen. Auf diesen rauen Stellen lagern sich Kariesbakterien an und breiten sich weiter aus. Kariesverdächtig sind:

–        Rauigkeiten auf den Zähnen

–        weiße oder bräunliche Verfärbungen 

Mein Zahnpflege-Tipp gegen Karies bei Kindern

Schauen Sie sich die Zähne Ihres Kindes alle zwei Wochen genauer an. Schieben Sie die Oberlippe hoch und sehen Sie nach, ob an den Schneidezähnen Zahnbelag und Karies erkennbar sind. Fahren Sie vorsichtig mit der Fingerkuppe des gewaschenen Zeigefingers über obere und untere Schneidezähne, ob sich raue Stellen erfühlen lassen. Wenn ja, ist der Gang zum Zahnarzt erforderlich. Adressen speziell auf Kinder spezialisierter Zahnärzte finden Sie unter www.kinderzahnaerzte.de.

Vermeiden Sie Karies bei Kindern durch richtiges Zähneputzen

Zähneputzen ist erforderlich, sobald der erste Milchzahn durchgebrochen ist. Es ist wichtig, dass Ihrem Kind das Zähneputzen mit der Zeit zu einer festen Gewohnheit wird, so wie etwa das Händewaschen.

Geputzt wird nach dem KAI-Schema (siehe Abbildung):

–        Zähne immer in derselben Reihenfolge (z. B. oben erst rechts, dann links, anschließend unten erst rechts, dann links) putzen, damit kein Zahn vergessen wird!

–        Auf den Kauflächen der Backenzähne darf hin- und hergebürstet werden.

–        Die Außenflächen von Schneide- und Backenzähnen werden in kreisenden Bewegungen geputzt.

–        Die Innenflächen der Zähne werden „ausgefegt“.

 Natürlich sind Kinder unter vier bis fünf Jahren noch nicht in der Lage, diese Bewegungen beim Zähneputzen schon exakt auszuführen. Machen Sie Ihrem Kind die richtige Putztechnik aber immer wieder vor und erinnern Sie es beim Putzen eventuell daran. Auch Babys haben in den seltensten Fällen so lange Geduld, dass Sie die KAI-Technik korrekt anwenden können.
Bei Kindern unter sechs Jahren
ist es grundsätzlich erforderlich, noch einmal täglich nachzuputzen, nachdem das Kind selbst geputzt hat. Feinmotorik – und oft auch Geduld! – reichen bei ihnen nicht aus, um jeden einzelnen Zahn so gründlich zu putzen, dass alle Beläge und Karies entfernt werden. Bewährt hat sich folgende Sprachregelung: Ihr Kind putzt oder bürstet seine Zähne, Sie hingegen wollen nur noch einmal nachpolieren. Damit vermeiden Sie, dass Ihr Kind das Gefühl bekommt, es müsse beim Putzen mit Ihnen konkurrieren.

Diesen Artikel weiterlesen?
mehr erfahren...

Wie Sie das richtige „Handwerkszeug“ für das Zähneputzen finden, ob Zähneputzen schädlich sein kann plus ein „Zahnpflege-Fahrplan für alle Altersstufen, sehen Sie an dieser Stelle exklusiv als Abonnent von „Gesundheit und Erziehung für mein Kind“.

Diesen Artikel freischalten

Dies ist ein Premium-Inhalt auf Elternwissen.com, der nur Abonnenten unserer monatlichen Eltern-Ratgeber angezeigt wird.

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, können Sie hier ein 30-tägiges Test-Abonnement abschließen.

Bitte wählen Sie Ihr Wunsch-Produkt aus:

Sie sind bereits Premium-Mitglied?

Geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Zahnpflege für Kinder: Richtig Zähneputzen gegen Karies"

Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Gesunde Zähne" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Gesunde Zähne" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?