Kommentare:
Insektenstich
© fotolia

Homöopathie für Kinder gegen Insektenstiche und Zeckenbisse

Insektenstiche und Zeckenbisse mit Homöopathie behandeln

In der warmen Jahreszeit kann es passieren, dass Ihr Kind von einer Biene oder Wespe gestochen, oder von einer Zecke gebissen wird. Damit Ihr Kind dennoch den Sommer genießen kann, verrät Ihnen dieser Beitrag, wie Sie Insektenstiche oder Zeckenbisse rasch mit Homöopathie behandeln können.  

Expertenrat von 

Wichtig bei Insektenstichen und Zeckenbissen: Bessern sich die Beschwerden durch die Homöopathie nicht innerhalb von 24 Stunden, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Kind zum Arzt gehen. 

Homöopathie für Kinder bei Insektenstichen

Bei einem Bienen- oder Wespenstich kann der Stachel noch in der Haut stecken. Kratzen Sie ihn vorsichtig mit dem Fingernagel heraus, ohne auf die anhängende Giftblase zu drücken. Gefährlich wird es, wenn Ihr Kind einen Insektenstich im Mund oder Rachen erleidet. Dann sofort den Notarzt rufen, denn innerhalb kurzer Zeit kann der Hals zuschwellen! Vorbeugend draußen alle Getränke abdecken, Kind nur aus einem Kinder-Trinkbecher mit Schnute oder mit dem Strohhalm trinken lassen.

  • So hilft die Homöopathie bei Insektenstichen: Bei Bienen- und Wespenstichen mit starker Schwellung und brennend-stechenden Schmerzen hilft Apis D30, 3-mal 5 Globuli im Abstand von 15 bis 30 Minuten, dann je nach Bedarf. Ledum palustre D12 hilft bei stark juckenden Insektenstichen, z. B. Mückenstichen. Typisch ist eine rötliche, aber nur wenig geschwollene Stichumgebung. Dosierung: 3-mal 5 Globuli im Abstand von einer halben bis einer Stunde, dann je nach Bedarf. Gerade Kinder, die oft „süßes Blut“ haben und immer wieder unter stark juckenden und brennenden Mückenstichen leiden, profitieren von einer Behandlung mit Caladium seguinum D12, 3-mal 5 Globuli für mehrere Tage.
  • Das können Sie sonst noch bei Insektenstichen tun: Legen Sie sofort einen Kühlpack auf, ersatzweise einen kalten Waschlappen. Nach der Kühlung legen Sie für einige Stunden eine rohe Zwiebel- oder Kartoffelscheibe auf den Insektenstich (mit Pflaster oder Verband befestigen). Alternativ hilft auch ein mit kaltem Essigwasser getränkter Wattebausch.

Homöopathie für Kinder bei Zeckenbissen

Suchen Sie Ihr Kind nach dem Spielen draußen oder nach einem Waldspaziergang ab. Die kleinen Plagegeister sitzen bevorzugt an gut durchbluteten, warmen und feuchten Hautstellen. Suchen Sie besonders in den Leistenbeugen, in den Kniekehlen, unter den Armen, im Nacken, im Genitalbereich sowie am Gesäß. Bei Kindern saugen sich Zecken gerne am Haaransatz fest, sodass Sie auch Kopf und Nacken kontrollieren sollten.

  • So hilft die Homöopathie bei Zeckenbissen: Ledum palustre D12 3-mal 5 Globuli kann verhindern, dass sich der Zeckenbiss entzündet.
  • Das können Sie sonst noch bei Zeckenbissen tun: Entfernen Sie jede Zecke so bald wie möglich mit einer Pinzette oder – unterwegs – mit den Fingernägeln. Packen Sie die Zecke nahe am Kopf (direkt über der Haut) und ziehen Sie sie langsam heraus. Dabei keinesfalls den Hinterleib drücken oder irgendwelche Stoffe wie Öl oder Klebstoff auftragen! Desinfizieren Sie die Bissstelle, z. B. mit Octenisept®, und beobachten Sie sie in den kommenden Wochen aufmerksam. Gehen Sie zum Arzt, wenn sich durch den Zeckenbiss um die Bissstelle eine Rötung entwickelt oder wenn Ihr Kind einen hoch fieberhaften Infekt bekommt. Das können Anzeichen dafür sein, dass die Zecke Krankheitserreger übertragen hat.

Mehr zum Thema von unseren Elternwissen-Experten

Kommentare zu "Homöopathie für Kinder gegen Insektenstiche und Zeckenbisse"

  • melli schreibt am 28.05.2015

    Nach mücken, bremsen oder anderen insektenstichen frischen s
    spitzwegerichsaft aus den blättern drauf reiben.
    Hilft zuverlässig und kostet nichts.
  • Maria Will schreibt am 02.01.2013

    Oft sind meine Familie und ich am Wochenende campen. Wir verbringen viel Zeit in der Natur und toben mit den Kids. Doch vermehrt fanden wir abends bei jedem von uns Zecken. Ich wollte versuchen dagegen vorzubeugen und informierte mich im Internet. Ich fand ein Mittel, was man auf entsprechende Körperstellen aufsprüht - INEXPARAN Human - und geschützt ist. Es hilft auch gegen Milben, andere Insekten und ist geruchsneutral. Super Produkt. Ich kann es nur weiterempfehlen.
  • Anonym schreibt am 11.07.2011

    Hallo allerseits,

    meine kleine Süße hats voll erwischt. Monstermücken haben sich in ihrem Zimmer versteckt und heim(m)ückisch sie Nachts angegriffen. Dabei haben wir schon eine Mückenlampe und ein Mückennetz. Werden wohl schon vorher in der Wohnung gewesen und durch die Tür hineingehuscht sein. Sie ist 6 Jahre alt. Da ich ein bischen ängstlich mit unnötiger Medizinanwendung und Überdosierungen bin, hab ich mich mal auf die Suche begeben und diese Seite im Internet gefunden: http://www.fid-gesundheitswissen.de/brennnessel-hilft-ihnen-bei-insektenstichen/103032601/ Für mich klingt das aber erstmal reichlich brutal. Hat damit schonmal jemand Erfahrungen gemacht?

    Schöne Grüße, und ich wär natürlich sehr dankbar für schnelle Reaktionen, weil ich mein Töchterchen nicht ewig warten lassen möchte. Ich bin zwar schon ein sehr großer Fan von Homöopathie - Hausmütterchentipps hingegen haben aber immer noch die Nase knapp vorn. Natürlich nur wenn Sie helfen. Deswegen die Frage, ob jemand schonmal Erfahrungen damit gesammelt hat.

    Schöne Grüße, Mela
Sagen Sie Ihre Meinung und schreiben Sie einen Kommentar!




Warum stellen wir so dumme Fragen?
Hinweis: aus rechtlichen Gründen erscheint Ihr Kommentar nicht sofort, sondern muss zuerst durch einen Moderator freigeschaltet werden.
Spamschutz

Der Grund, weshalb wir Sie nach der Geburt fragen, ist die Vermeidung von Spam durch automatisierte Spam-Bots.

Solche Spam-Bots versuchen durch massenhafte Einträge von Links in Kommentarfeldern und Gästebüchern Traffic für ihre Angebote zu erzeugen. Daher stellen wir einfache Fragen, die ein echter Nutzer ohne Probleme beantworten kann, während automatisierte Spam-Bots daran meist scheitern (Captcha-Test).

Eine Alternative zu solchen individuellen Fragen sind Bild-Captchas, bei denen verzerrt dargestellte Buchstaben oder Zahlen abgetippt werden müssen. Aufgrund des erhöhten "Nerv-Faktors" dieser Bild-Captchas haben wir uns für aber für erstere Variante entschieden.

Kostenlose Tipps zum Thema "Homöopathie für Kinder" per E-Mail

Sollen wir Sie mit neuen Tipps und Artikeln zum Thema "Homöopathie für Kinder" kostenlos per E-Mail auf dem Laufenden halten?